Kooperationspartner des IbBG

Zusammenarbeit mit Hochschulen

Um es unseren Auszubildenden zu ermöglichen, neben ihrer Berufsausbildung auch einen Fachhochschulabschluss zu erlangen, kooperiert das IbBG mit verschiedenen Hochschulen. Das duale Studium wird derzeit angeboten in den Fächern

Hier erhalten Sie mehr Informationen zum Dualen Studium


Teilnahme an Projekten

Das IbBG ist Partner des Projekts "Berlin braucht dich!", einem Berufsorientierungsangebot für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Berliner Schulen und Ausbildungsbetriebe arbeiten im Rahmen des Projekts gemeinsam an dem Ziel, einen besseren Übergang von der Schule in den Beruf zu ermöglichen. Gesteuert wird das Projekt durch das Berufliche Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten (BQN Berlin).


Das IbBG arbeiten seit mehreren Jahren mit dem Interkulturellen Beratungs- Begegnungs-Centrum e.V. (IBBC) zusammen und engagiert sich in der Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in das Berufsleben. Die jungen Leute werden im IBBC ein Jahr sehr intensiv auf einen Gesundheits- und Pflegeberuf vorbereitet und absolvieren in der Zeit ein Praktikum in den Vivantes Kliniken oder im Forum für Senioren. Die Teilnehmerinnen erhalten nach dem Jahr, die Chance bei Vorliegen der Voraussetzungen in eine der Ausbildungen einzusteigen.


Außerdem kooperiert das IbBG unter der Trägerschaft des Behandlungszentrums für Folteropfer e. V. (bzfo) mit der Berufsfachschule Paulo Freire im Zentrum ÜBERLEBEN. Diese ermöglicht vor allem jungen Menschen mit Migrationshintergrund eine staatlich anerkannte Ausbildung zur Sozialassistentin/ zum Sozialassistenten Pflege. Dabei finden die Praxiseinsätze bei Vivantes statt. Nach erfolgreichem Abschluss besteht die Möglichkeit, eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin/ zum Gesundheits- und Krankenpfleger im IbBG zu machen.


Derzeit werden am IbBG junge Menschen aus Vietnam zu staatlich anerkannten Fachkräften für Altenpflege ausgebildet. Die Ausbildung wird im Rahmen des Pilotprojekts Ausbildung von Arbeitskräften aus Vietnam zu Pflegefachkräften von der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) begleitet. Ziel ist die Schaffung von langfristigen beruflichen Perspektiven für ausländische Fachkräfte in Deutschland. Ein kontinuierliches Monitoring sämtlicher Prozesse wird durch die GIZ sichergestellt.


Das Projekt SpraBo (Sprachkompetenz und Berufsorientierung) wird in Kooperation mit der Gesundheitsakademie der Charité als Teil des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)" am IbBG umgesetzt. Das Projekt ist aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Bei SpraBo handelt es sich um ein Angebot für geflüchtete Menschen mit Interesse an einer pflegerischen Tätigkeit. Begleitete Praxiskontakte und eng betreute Praxiskontakte helfen bei der bei Entscheidung für einen Pflegeberuf. Gleichzeitig baut SpraBo auf den bereits vorhandenen Sprachkompetenzen der Teilnehmenden auf und verbessert diese durch zielgerichteten täglichen berufsbezogenen Sprachunterricht. Der erste von vier SpraBo-Kursen begann am 1. Dezember 2016 und dauert 6 Monate.

Weitere Informationen zu dem SpraBo-Projekt finden Sie in unserem Flyer


Messeteilnahmen

Das IbBG ist regelmäßig auf den Messen Einstieg und Gesundheit als Beruf und Vocatium vertreten. Wir präsentieren unsere Schule und beantworten direkt vor Ort konkrete Fragen zu den Ausbildungsgängen. Nähere Informationen zu den Messen finden Sie unter

www.einstieg.com 
www.gesundheit-als-beruf.de
http://www.erfolg-im-beruf.de/vocatium-berlin-i.html