Unsere Klinik

Die Anästhesieabteilung des AVK ist für alle Narkosen im Zusammenhang mit einer Operation zuständig. Pro Jahr führen wir etwa 9.500 Narkosen durch.

Bei etwa einem Fünftel der Patienten wenden wir eine "Regionalanästhesie" an, das ist eine Betäubungstechnik, bei der nur ein bestimmter Körperteil schmerzunempfindlich wird. Bei den übrigen Narkosen wird der Patient in einen Schlaf versetzt. Diese Vollnarkosen werden mit modernen, den Patienten schonenden Techniken durchgeführt. Für eine schmerzfreie Entbindung und zur postoperativen Schmerzbehandlung wird eine rückenmarksnahe Anästhesie angewendet.

In der Anästhesieambulanz beraten wir Sie vor der geplanten Operation. Hier wird das für die jeweilige Situation am besten geeignete Narkoseverfahren besprochen und festgelegt.

Nach dem Eingriff werden Sie meist in speziellen Aufwachräumen betreut, wo Atmung, Kreislauffunktion und Bewusstsein kontrolliert sowie notwendige Schmerztherapien eingeleitet werden. Nach größeren Eingriffen kommen Sie auf die ebenfalls von der Anästhesieabteilung geleitete "Operative Intensivstation". Diese Station verfügt über elf Betten, ausgestattet mit modernster Technik zur Intensivüberwachung und künstlichen Beatmung. Auch eine künstliche Blutwäsche (Dialyse) kann dort durchgeführt werden.

Für alle Patienten des AVK bieten wir eine spezielle Beratung bei starken, länger anhaltenden Schmerzen an.