Medizinische Leistungen

Das gynäkologische Leistungsspektrum der Klinik deckt das gesamte Spektrum konservativer und operativer Behandlungen ab. Die Klinik ist ein Schwerpunkt für gynäkologische Onkologie und Kooperationspartner des zertifizierten Tumorzentrums für Hämatologie und Onkologie Neukölln. Außerdem ist es als Kontinenzberatungsstelle der Deutschen Kontinenzgesellschaft zertifiziert. Eine besondere Spezialisierung besteht in den Bereichen Gebärmutterentfernung, minimalinvasive Chirurgie und Operationen bei Harninkontinenz und Senkungsbeschwerden. Das Krankenhaus ist durch die Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Endoskopie zertifiziert (MIC II).

Gebärmutterentfernung

bei gutartigen Erkrankungen bevorzugt durch die Scheide (vaginale Hysterektomie) oder durch Bauchspiegelung (totale laparoskopische Hysterektomie). Bei Entfernung der Gebärmutter durch Bauchspiegelung kann meist der Gebärmutterhals erhalten bleiben (LASH, laparoskopisch suprazervikale Hysterektomie).

Einsatz Minimalinvasiver Chirurgie (Laparoskopie, Bauchspiegelung)

Unsere Gynäkologie, die als erste vor 20 Jahren die endoskopische Diagnostik und Therapie (MIC) in Berlin einführte, ist inzwischen ein Zentrum für gynäkologische Eingriffe dieser Art geworden. Mit dieser Technik lassen sich viele Unterleibserkrankungen ohne einen Bauchschnitt behandeln.

  • Eierstocktumore oder -zysten (bevorzugt Organ erhaltend)
  • Organ erhaltende Entfernung gutartiger Muskelknoten (Myome) der Gebärmutter (syn. Myomenukleation)
  • Gebärmutterentfernung ohne Gebärmutterhalsentfernung (sog. suprazervikale Hysterektomie)
  • Entfernung von Eileiterschwangerschaften
  • Abklärungen eines unerfüllten Kinderwunsches
  • Lösung von Verwachsungen
  • Sterilisationen
  • Abklärungen unklarer Schmerzzustände
  • Behandlung der Endometriose
  • Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Eileiter nach Erkrankungen (z. B. Entzündungen oder Eileiterschwangerschaften) oder nach erfolgter Sterilisation
  • Fixierung der Scheide bei Senkungsbeschwerden

Operationen bei Harninkontinenz

  • Einlage eines TVT, bzw. TOT (spannungsfreie Bänder) unter die Harnröhre
  • Scheidenaufhängung durch Bauchschnitt oder Bauchspiegelung (sog. BURCH-OP)
  • und bei Senkungsbeschwerden
  • Netzeinlage im Bereich des Blasenbodens oder Rektums
  • Rekonstruktion des Beckenbodens (Plastik)
  • Behebung von Scheidensenkungen oder -vorfällen bei früher bereits entfernter Gebärmutter durch Fixierung des Scheidenstumpfes am Kreuzbein (sog. Amreich-Richter-OP)
  • Fixierung des Scheidenstumpfes am Kreuzbein durch Bauchspiegelung
  • Fixierung der Gebärmutter am Kreuzbein durch Bauchspiegelung

Karzinomoperationen bzw. -behandlung

  • Behandlung und Operation bösartiger Tumore der Gebärmutter, der Eierstöcke und der Scheide sowie Entfernung der dazugehörigen Lymphknoten
  • regelmäßige interdisziplinäre Tumorkonferenzen
  • intensive ambulante Nachsorge und Betreuung gemeinsam mit den behandelnden niedergelassenen Gynäkologen
  • Durchführung von Chemotherapien
  • Durchführung von Bestrahlungen im Hause (durch Radio-onkologische Praxis Dr. Besserer / Dr. Huyer)

Weitere Behandlungen

  • Abtragung der Gebärmutterschleimhaut bei zu starker Regelblutung (sog. Endometriumablation)
  • Behandlung sämtlicher Notfälle der Gynäkologie
  • Entfernung gutartiger Tumore der Brust