Stage Slider Bild
Unsere Klinik

Aktuelles

Lesung am 26. Mai 2020 um 19:00 Uhr im Speisesaal der Hartmut-Spittler-Fachklinik

Christian Klischat
Das verräterische Herz (Edgar Allan Poe) – Das Haustier (Franz Holer) 

Christian Klischat, geboren am 2. Januar 1969 in Kirchheimbolanden, aufgewachsen in Habitzheim, gute 18 km von Darmstadt entfernt, in dessen Staatstheater er im zarten Grundschulalter zum ersten Mal die schönen Künste erleben durfte. Seine Lebensreise führte ihn dann schon bald an die Loreley und, nach dem frühen Tod seines Vaters, weiter nach Basel, Bonn und ganz schön in der Weltgeschichte umher – sei es mit dem E-Bass in der Hand in diversen Rockbands oder in 1001 Jobs: vom Bioladenverkäufer, Bauarbeiter, Altenpfleger bis hin zum Tongießer hat er so einiges “fabriziert”. In Mainz absolvierte er am Ketteler Kolleg sein Abi, anschließend in der Mainzer-Theaterwerkstatt seine Schauspielausbildung.

Dann ging es von Senftenberg nach Berlin, wo er die letzten 14 Jahre mit seiner Familie lebte; er ist verheiratet und hat drei Kinder. In der Hauptstadt baute er quasi sein Basiscamp auf, pendelte und tingelte von da aus nach Potsdam, Weimar, Wien, Zürich, Worms und Rudolstadt durch die Theater, Kirchen und andere Spielstätten. Auch im Kino ist er zusehen u.a. beim “Weißen Band” oder im Fernsehen beim “Tatort”, bei diversen “SOKOs” sowie als Hausmeister Herbert bei der Serie “Siebenstein”. Er ist Sprecher beim HR und leiht beim interaktiven Internet-Hörspiel Kwerx-Die Kunstwerke allen agierenden Figuren seine Stimme.

Christian Klischat arbeitet u.a. mit Michael Haneke, Götz Brandt, Paulus Manker, Uwe Laufenberg und Dieter Wedel. Sein Herzenshobby ist immer wieder der gewagte institutionell-staubfreie Spagat zwischen Theater und Theologie, zwischen Kunst und Kirche. Hier ist er immer wieder deutschlandweit in verschiedenen Kirchen, Theatern und Kulturhütten mit seinen eigenen Produktionen zu erleben. Seit der Spielzeit 2014/15 ist er festes Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt.


Angehörigenseminar am 6. März 2020

Für Angehörige aktueller Rehabilitanten wird ein Seminar veranstaltet, zu dem die Angehörigen herzlichen eingeladen sind.

Programm:

14:00 – 15:15 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema „Leben mit einem Abhängigkeitskranken“

15:30 – 16:00 Uhr Die Selbsthilfegruppe für Angehörige Al-Anon (Raum 1.024) und AKB (R. 1.026) stellen sich vor

16:00 – 16:30 Uhr „Fragen und Antworten" - Angehörige, Selbsthilfe und Therapeuten im Dialog

16:30 – 17:00 Uhr Kaffeepause

17:00 – 18:30 Uhr Gemeinsames Gespräch von Angehörigen und Betroffenen über die Erwartungen an die Therapie – und aneinander

18:30 Uhr Abendessen

20:00 – 21:30 Uhr Teilnahme am Ehemaligentreffen


Insel Café immer dienstags 13:00 bis 16:00 Uhr und Keramik Manufaktur Verkauf jeden Dienstag 13:30 - 15:30 Uhr

Die Arbeitstherapie freut sich auf Besuche von Gästen und Ehemaligen: Das Café Insel im Haus 17 und die Keramik-Manufaktur im Foyer des Haus 30 der Hartmut-Spittler-Fachkliniik.


Halloween-Party!

Am 01.11.2019 war die Hartmut-Spittler-Fachklinik von allen guten Geistern verlassen! Zu unserer Halloween Party übernahmen Hexen, tote Burgfräulein und Sensenmänner das Geschehen. Der Speisesaal wandelte sich in eine schaurig-schöne Tanzgrotte mit Spinnweben, Kürbisdekoration, stilvoller Beleuchtung und Musik von DJ Tanumu. Auch das Buffet war garniert, mit allerlei Ekligkeiten. So gab es Spinneneier, Mumien-Würstchen und süße Kürbismuffins mit gruseliger Haube. Die Trommelgruppe heizte ein, es gab ein kleines Schauspiel zu bewundern und die besten Kostüme (unglaublich beeindruckend!) wurden ausgezeichnet.
Das Karaoke Singen gab dann den Rest zu einem rundum gelungenen, kreativen und abstinenten Abend. Die nächste Cleanparty wird zur Faschingszeit geplant.
 


BR Volleys zum 10. Mal Deutscher Meister

Das BR Volley Maskottchen „Charly“ und die gesamte Mannschaft der Hartmut-Spittler-Fachklinik verneigen sich vor den diesjährigen Gewinnern der Deutschen Volleyball Meisterschaft 2019!

Mit grandiosem Sportsgeist und athletischem Können haben es die BR Volleys geschafft, in einer beispiellosen Aufholjagd das Blatt zu wenden, um glücklich und verdient erneut Deutscher Meister zu werden. Für solche Höchstleistungen braucht es natürlich auch die emotionale Unterstützung: Die Hartmut Spittler Fachklinik ist stolz, seit vielen Jahren im Rahmen unserer Sozialkooperation an der Seite der BR Volleys zu stehen. Sportbegeisterte Rehabilitanden*innen und Mitarbeiter*innen der Klinik haben in der zurückliegenden Saison die BR Volleys immer wieder angefeuert. Dabei sammelten die Rehabilitanden*innen wertvolle Erfahrungen, wie es ihnen gelingen kann, mit Euphorie und ganz ohne Konsumstoffe solche Sportevents mitzumachen. Wichtige Schritte, um wieder ins pralle Leben zurückzufinden. So kann Therapie auch Spaß machen!

Liebe BR Volleys, Danke für diese Möglichkeiten und in der nächsten Saison auf ein Neues!