Stage Slider Bild
Medizinische Angebote

Schulterchirurgie

Die Schulter- und Ellenbogenchirurgie der Klinik für spezielle orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie im Auguste-Viktoria-Klinikum in Berlin-Schöneberg bietet individuell angepasste Therapieverfahren auf modernstem Stand rund um Ihre obere Extremität.

Schulterschmerzen

Schmerzen an der Schulter – egal ob unfallbedingt und plötzlich oder schleichend über längere Zeit erworben – können unsere Lebensqualität relevant beeinträchtigen. Denn ständige Schulterschmerzen belasten im Alltag, im Beruf und in der Freizeit.

Häufige Gründe für Schulterschmerzen sind:

  1. eine akute Verletzung der Schulter (z.B. durch einen Unfall),
  2. eine plötzliche Über- oder längere Fehlbelastung der Schulter,
  3. Risse oder Rupturen der Rotatorenmanschette, 
  4. Schulterengpasssyndrom (Impingement Syndrom),
  5. Instabilität (Luxation) der Weichteile oder Sehnen in der Schulter oder
  6. Arthrose der Schulter (Omarthrose).

Das Team der Klinik für Spezielle Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie ist auf die präzise Diagnostik und Behandlung von Schulterschmerzen in Berlin-Schöneberg spezialisiert.

Ihre Spezialisten für Schulterschmerzen in Berlin-Schöneberg

Die Sektion für Schulter- und Ellbogenchirurgie an der Klinik für Spezielle Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie des Auguste-Viktoria-Klinikum wird von Privatdozent Dr. med. Stephan Pauly geleitet. Als zertifizierter Schulterchirurg (DVSE) sowie Arthroskopie-Spezialist und zertifizierter Ausbilder (AGA Instruktor) bieten er und sein Team das komplette Spektrum der modernsten konservativen und operativen Therapieansätze an – mit besonderem Schwerpunkt auf minimalinvasive rekonstruktive Eingriffe rund um das Schultergelenk. Dazu zählen auch 

Schulterbeschwerden in Berlin-Schöneberg behandeln

Konservative Therapie bei Problemen an der Schulter

Zur nichtoperativen Therapie im Schöneberger Krankenhaus zählen:

  • Differenzierte Diagnostik von Schulterschmerzen und Funktionsstörungen
  • Erstellung individuell abgestimmter physiotherapeutischer Behandlungspläne im Netzwerk und enger Abstimmung mit schulter-spezialisierten Physiotherapeut*innen (innerstädtisch und national), oftmals mit Erfahrung im Profisport (aktiv und betreuerisch)
  • Gezielter gerätegestützter Aufbau von Muskeldefiziten des Schultergürtels (im Netzwerk mit entsprechend geschulten Personal-Trainern)
  • Individuelle Schmerz- und Mobilisationsbehandlung der Schultersteife ("frozen shozlder")
  • Früh- und spätfunktionelle Nachbehandlung bis zum Wiedererreichen des Sportlevels bzw. Integration in den Arbeitsprozess
  • Sportorthopädische bzw. sportmedizinische Trainingsberatung

Operative Therapie bei Problemen an der Schulter

Risse oder "Rupturen" der Rotatorenmanschette:

  • Arthroskopische Rekonstruktion
  • bei Rerupturen, also erneuten Risse der Rotatorenmanschette nach fehlgeschlagener Voroperation, große Risse, die nicht (mehr) durch Sehnen-Nähte verschlossen werden können:
    • Ersatz der defekten Sehne durch Muskeltransfers (Verlagerung körpereigener Sehnen/Muskelanteile, M. latissimus, M. pectoralis)
    • Verschluss und/oder Verstärkung des Sehnendefektes durch Kollagen-Patches, spezielle Prothetik (z. B. Inverse Prothese, CTA)

Kalkschulter ("Tendinosis calcarea"), d.h. Verkalkungen in der Rotatorenmanschette:

  • Arthroskopische Entfernung des Kalkdepots ggf. plus Erweiterung des subacromialen Raumes

Verletzungen und Erkrankungen der langen Bizepssehne und des Bizepssehnenankers (SLAP-Läsionen): 

  • Arthroskopische Stabilisierung/Refixation/SLAP-Repair/Bizeps-Tenodese

"Engesyndrom" (Impingement des Schulterdachs):

  • Arthroskopische Erweiterung des Gleitraumes für die Sehnenplatte durch gezielte, sparsame Knochenresektion und Schleimbeutelentfernung

Schultereck-Verschleiß ("Arthrose des Acromioclavicular-Gelenks"):

  • Arthroskopische Resektion des Schultereckgelenkes

Instabilität ("Luxation") des Schultereck-/Acromioclavicular-Gelenks (Rockwood bzw. "Tossy"):

  • Arthroskopische Stabilisierung frischer und chronischer Verletzungen mit bedarfsweiser Augmentierung durch additive biologische Grafts

Instabilität ("Luxation") der Schulter:

  • Arthroskopische Stabilisierungsverfahren der Weichteile (Bankart-OP), knöcherner Gelenkpfannendefekte (Sugaya-OP) oder Augmentierungsoperation der Humeruskopf-Impression (Remplissage)
  • Mini-offene Verfahren insbesondere für Rezidiv-Situationen oder bei fortgeschrittenem Knochendefekt (z.B. Beckenkamm-Span, Latarjet-OP)

Knochenverletzungen der Gelenkpfanne (Glenoidfrakturen):

  • Arthroskopische Refixationstechniken, ggf. mini-open Schraubenfixation

Früharthrose und Knorpeldefekte an Humeruskopf oder Gelenkpfanne:

  • Knorpelregeneration, Knorpelersatzoperationen (Mosaikplastik, Knorpeltransplantation (z. B. ACT))

Schultersteife ("adhäsive Kapsulitis" oder "Frozen shoulder"):

bei anhaltender Bewegungseinschränkung nach erfolgloser, jedoch konsequent erfolgter konservativer Therapie:

  • Arthroskopische Arthrolyse mit Kapselrelease und partieller Intervallresektion unter regionalanästhesiologischer Schmerztherapie (ISK-Katheter)

Nervenkompressions-Syndrom ("N. suprascapularis-Entrapment"):

  • Arthroskopische Nervendekompression/Neurolyse
  • Zystendekompression

Gelenkverschleiß/Schulter-Arthrose ("Omarthrose" oder "Defektarthropathie"):

  • Komplexer und individueller endoprothetischer Gelenkersatz des Schultergelenkes bei Verletzungen/Frakturen, Verletzungsfolgen/Frakturfolgezuständen ("Fracture sequelae"), Arthrose, Humuruskopf-Nekrose (primär avaskulär/sekundär), destruierender Rheumatoider Arthritis, Tumoren (Oberflächenersatz/Kurzschaftprothese als Hemi- und Totalprothese, Inverse Prothese, Tumorprothese
  • Revisionen und Wechseloperationen bei Lockerung und Infektionen von anatomischen und inversen Schulterprothesen, Prothesenwechsel in enger interdisziplinärer Abstimmung mit infektiologischen und mikrobiologischen Spezialisten
  • Einbau von speziellen modularen Prothesen

Oberarm- bzw. Humeruskopffrakturen:

Dislozierte ("verschobene") Knochenbrüche des Oberarmkopfes:

  • übungsstabile Verschraubung mit winkelstabilen Platten bzw. Nägeln
  • ggf. Ersatz durch künstliche Gelenksanteile (Teil- oder Vollersatz des Gelenkes) bei Trümmerfrakturen bzw. bei bestimmten Spätfolgen und Frakturfolgezuständen ("Fracture sequelae")

Knochenbrüche des Schlüsselbeines ("Clavicula-Frakturen"):

  • Stabilisierung mit winkelstabiler Platte und funktioneller Nachbehandlung
  • Arthroskopisch assistierte Frakturversorgung mit minimal-invasiver Implantat-Technologie

Eingriffe am Ellenbogengelenk

Zweitmeinung und Gutachten bei Schulterverletzungen

Unser Experte für Schulterchirurgie, Herr Dr. med. Stephan Pauly, ist auch bei Rückfragen für Sie da – wenn Sie eine unverbindliche schulterchirurgische Empfehlung oder eine Zweitmeinung nach auswärtiger Vorbehandlung benötigen. Bei geplanten Operationen haben Sie ein Recht auf eine zweite Meinung!

Auch medizinische Gutachten zu Schulterverletztungen, z. B. für Versicherungen oder Gerichte, können erstellt werden.

Mehr zur Schulterchirurgie in Berlin-Schöneberg

Kontakt & Termine

Kontaktieren Sie unser Team für Termine in der Schulterchirurgie. Sie erhalten auch fundierte Zweitmeinungen.

Schultersprechstunde

Ambulante Rehabilitation

Auf dem Gelände des Auguste-Viktoria-Klinikum in Berlin-Schöneberg können wir Ihnen auch eine ambulante Reha vermitteln.

Ambulante Rehabilitation