Klinik für Geburtsmedizin
Netzwerk

Es arbeiten viele verschiedene Personen und Einrichtungen daran mit, dass Sie vor, während und nach der Geburt bestens versorgt sind. Pflegepersonal, ein Team für Geburtshilfe, Hebammen, ärztliches Fachpersonal für Geburtshilfe und Gynäkologie, Anästhesisten und ein OP-Team sind als kompetentes Netzwerk rund um die Uhr vor Ort, um Sie professionell und liebevoll zu betreuen. Und in besonderen Fällen unterstützt uns zusätzlich ein Expertenteam für Neugeborene aus dem St. Joseph Krankenhaus.

Beleghebammen

Ihre persönliche Hebamme ist für viele Frauen die wichtigste Vertrauensperson während der Schwangerschaft und darüber hinaus. Wenn Sie Ihre Hebamme schon früh kennenlernen wollen, kann eine Beleghebamme die richtige Wahl für Sie sein. Sie arbeitet selbstständig und ist nicht an eine bestimmte Klinik gebunden. Sie betreut Sie vor und nach der Schwangerschaft zu Hause und ist natürlich auch bei Ihrer Geburt an Ihrer Seite. Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche einer geeigneten Hebamme.

Ines Rochlitz
Tel. (030) 83 31 116 
Mobil (0179) 23 91 238

Katharina Reich
Mobil:  0151-62640655

Anne-Katrin Hollo
Mobil:  0176-31134916

Sylvia Pohl
Mobil: 0170-4714849

Eine Liste aller Berliner Hebammen finden Sie unter www.berliner-hebammenverband.de

Kinderärzte

Eine erfahrene Kinderärztin oder ein erfahrener Kinderarzt kümmert sich jeden Vormittag um alle Routineuntersuchungen „unserer“ Neugeborenen. Dazu gehören die U2, das Hörscreening und die Stoffwechseluntersuchung. Im Rahmen der U3 steht Ihnen ein Hüftultraschall des Babys zu. Dieser kann über unsere Abteilung organisiert und von unseren Orthopäden durchgeführt werden. Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen bei der Terminvergabe. Natürlich sind Sie bei allen Untersuchungen mit dabei, denn uns ist es wichtig, Eltern und Kind möglichst nicht voneinander zu trennen.

Kooperationen

Josephinchen – Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Wir arbeiten eng zusammen mit der Kinderklinik des St. Joseph Krankenhaus in Berlin-Tempelhof. Sollte es einmal nötig sein, unterstützt uns das dortige Expertenteam für Neugeborene (Neonatologie). Es kennt sich auch bei uns im Krankenhaus bestens aus und ist dank der räumlichen Nähe innerhalb kürzester Zeit vor Ort.

DKMS Nabelschnurbank - Helfen ohne Risiko

Während der Schwangerschaft ist die Nabelschnur die lebenswichtige Verbindung zu Ihrem Baby. Sie gibt ihm alles, was es für seine Entwicklung braucht. Wenn Ihr Kind dann gesund und munter das Licht der Welt erblickt, hat die Nabelschnur ihre Aufgabe erfüllt, Neugeborenes und Mutter brauchen sie dann nicht mehr.

Das Blut, das sich in der Nabelschnur befindet, ist jedoch nicht überflüssig, sondern kann Großes bewirken – denn es enthält wertvolle Stammzellen, die lebensrettend sein können. Sammelt und konserviert man es direkt nach der Geburt, geschieht vielleicht schon bald das große Wunder und ein Patient erhält durch sie eine neue Chance auf Leben!

Stammzellen aus Nabelschnurblut können Menschen helfen, die an Krankheiten leiden, bei denen die eigenen Stammzellen nicht richtig funktionieren oder von Krebszellen verdrängt werden (z. B. Blutkrebs und andere lebensbedrohliche Erkrankungen des blutbildenden Systems).