Klinik für Infektiologie und Gastroenterologie

Medizinische Angebote

In unserer Klinik für Innere Medizin – Infektiologie und Gastroenterologie am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum in Berlin-Schöneberg widmen wir uns Erkrankungen der Verdauungsorgane. Dabei steht die Behandlung gutartiger Gewebeveränderungen (Polypen) und Krebserkrankungen im Magen-Darm-Trakt im Vordergrund.

Unsere Ärztinnen und Ärzte von der Infektiologie behandeln Patientinnen und Patienten mit viralen oder bakteriellen Infektionen, beispielsweise der Lunge oder des Magen-Darm-Traktes. Auch Tropenkrankheiten wie Malaria, Tuberkulose, HIV und Aids gehören dazu. Wir arbeiten dabei eng mit unserem Zentrum für Infektiologie und HIV zusammen.

Unsere Untersuchungsverfahren

Eine fundierte Diagnose ist der erste Schritt zu einer erfolgreichen Behandlung. Wir nutzen modernste Untersuchungsmethoden, die wir nach individueller Fragestellung auswählen.

Endoskopie – Magenspiegelung und mehr

Zur Diagnosestellung kommt in der Gastroenterologie häufig die Organspiegelung (Endoskopie) zum Einsatz. Wir untersuchen dabei mit einer kleinen Kamera das Organ. Sie liefert uns hochauflösende Bilder aus dem Organinneren. Wir führen Speiseröhren-Magen-Zwölffingerdarmspiegelungen (Ösophago-Gastro-Duodenoskopie), Magenspiegelungen (Gastroskopie), Dickdarmspiegelungen (Koloskopie), Dünndarmspiegelungen (Push-and-Pull-Enteroskopie mit Ballontechnik), Spiegelungen der Gallenwege (Cholangioskopie) oder der Bauchspeicheldrüse (Pankreatoskopie) durch.

Zur Untersuchung der Gallenwege und einem Teil der Bauchspeicheldrüse wenden wir die endoskopisch retrograde Cholangiopankreatikographie (ERCP) an. Damit können wir Entzündungen und Tumoren in der Galle erkennen. Eine Lungenspiegelung (Bronchoskopie) ermöglicht es, eine Infektionskrankheit oder einen Tumor zu erkennen. Über eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) können wir Organe im Bauch oder im Becken untersuchen. Hierfür ist ein kleiner Hautschnitt erforderlich.

Spiegelung des Dünndarms mit der Ballontechnik

Auch für Untersuchungen des Dünndarms nutzen wir das Endoskop. Durch eine Dünndarmspiegelung (Ballon-Enteroskopie) erhalten wir hochauflösende Bilder aus dem Inneren des Dünndarms und können eine gute Diagnose stellen. Der aufblasbare Ballon dient dazu, die natürlichen Windungen im Dünndarm mit dem Endoskop zu bewältigen.

Endosonographie

Die Endosonographie ist ein Kombinationsverfahren, das wir insbesondere in der Diagnostik von Tumoren einsetzen. Mithilfe des Endoskops führen wir eine Ultraschalluntersuchung von innen durch. So können wir die Schleimhaut begutachten und bei Bedarf gleichzeitig eine Gewebeprobe (endosonographische Punktion) aus dem Organ entnehmen.

Ultraschall (Sonographie)

Die Sonographie liefert uns ebenfalls Bilder aus dem Organinneren. Bei der farbcodierten Sonographie kann ein Organ sogar mehrfarbig dargestellt werden. So können eventuelle Funktionsstörungen besser erkannt werden. Bei der Ultraschalluntersuchung des Bauches (Abdomensonographie) können die Bauchorgane sichtbar gemacht werden.

Punktionsdiagnostik

Zur Untersuchung der Leber nehmen wir bei Bedarf eine Punktion vor. Bei diesem Verfahren entnehmen wir mit einer hauchdünnen Feinnadel über die Haut eine Gewebeprobe aus dem Organ und untersuchen sie im Labor. Sonographisch gesteuerte Punktionen können auch im Bauchraum durchgeführt werden. Zur Tumordiagnostik nutzen wir zudem die Knochenmarkspunktion.

Unsere Therapieangebote

Zur Behandlung von Erkrankungen des Verdauungstraktes bieten wir Ihnen ein breites Spektrum innovativer Konzepte unter Einsatz moderner medizinischer Technologien und Geräte. Zum Behandlungsspektrum gehören:

Gallengänge, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse

Eine Therapie der Gallengänge, Gallenblase und des Ausführungsganges der Bauchspeicheldrüse kann mithilfe der endoskopisch retrograden Cholangiopankreatikographie (ERCP) erfolgen. Mit dieser Untersuchungsmethode lassen sich lokale Engstellen, Entzündungen und Tumorerkrankungen diagnostizieren. Gleichzeitig können kleine Eingriffe schonend vorgenommen werden, wie beispielsweise die Entfernung von Gallensteinen in den Gallengängen.

Stent-Implantationen

Wir führen Stent-Implantationen durch, bei denen mithilfe eines flexiblen Schlauches Engstellen in der Speiseröhre, dem Magenausgang, dem Zwölffingerdarm, dem Dickdarm und in den Gallengängen endoskopisch erweitert und aufgehalten werden. Dies ist auch bei fortgeschrittenen Krankheitsbildern möglich.

Ernährungssonde

Für eine künstliche Ernährung setzen wir eine Ernährungssonde durch die Bauchwand (perkutane endoskopische Gastrostomie, PEG).

Magen-Darm-Trakt, Leber und Bauchspeicheldrüse (Pankreas)

Unsere Ärztinnen und Ärzte behandeln versiert alle Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber und der Bauchspeicheldrüse (des Pankreas).

Untersuchung und Therapie zugleich: Interventionelle Verfahren

Die Magenspiegelung (Gastroskopie) und die Dickdarmspiegelung (Koloskopie) können als Diagnostik und Therapie in einer Behandlung durchgeführt werden. Dazu wenden wir interventionelle Verfahren wie das Abtragen gutartiger Wucherungen (Polypektomie), die Lokaltherapie von Frühkarzinomen (Mukosaresektion) und inoperablen Karzinomen (Argon-Plasma-Koagulation) an. Bei der Endoskopie können wir blutstillende Maßnahmen einsetzen oder Prothesen aus Metall und Kunststoff verwenden. Zum Aufdehnen verengter Bereiche (Stenosen) kommt die Dilatationstherapie oder die Bougierungstherapie zum Einsatz. Zur besseren Darstellung der Schleimhäute können Farbstoffe eingesetzt werden (Chromoendoskopie).

Sie haben Fragen?

Möchten Sie mehr über unsere medizinischen Angebote erfahren oder einen Beratungstermin vereinbaren, schreiben Sie uns oder kommen in einer unserer Sprechstunden vorbei.

Kontakt aufnehmen