Neues aus der Klinik

Vorankündigung für den Mai: Hörspielabend im Speisesaal

"Ich mache morgens das Fenster auf"

Hörspiel von Karl-Heinz Bölling

Mit Christian Klischat

Regie: Ulrich Lampen

Produktion: SWR 2017


Angehörigenseminar am 2. März 2018

Für Angehörige aktueller Rehabilitanten wird ein Seminar veranstaltet, zu dem die Angehörigen herzlichen eingeladen sind.

Programm:

14.00 – 14.45 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema „Leben mit einem Abhängigkeitskranken“

15.00 – 16.00 Uhr „Fragen und Antworten“ – Angehörige und Therapeuten im Dialog

16.00 – 16.30 Uhr Vorstellung der SHG Al-Anon für Angehörige

16.30 – 17.00 Uhr Kaffeepause

17.00 – 18.30 Uhr Gemeinsames Gespräch von Angehörigen und Betroffenen über die Erwartungen an die Therapie – und aneinander

18.30 Uhr Abendessen

20.00 – 21.30 Uhr Teilnahme am Ehemaligentreffen


Erlebnistherapie in der Max-Schmeling-Halle am 24.01.2018

Anlass: Besuch des Bundesliga-Spitzenspiels

BR Volleys – VfB Friedrichshafen

Treffpunkt: 17.15 Uhr im Foyer 

Abfahrt: 17.30 Uhr in zwei Reisebussen

Spielbeginn: 19.00 Uhr 

Rückkehr: ca.22.00 Uhr 

-Das Mittwochabend-Meeting entfällt an diesem Tag-


Abschluss Lauftherapie Kurs 5 / Berliner Neujahrslauf 2018

Mit dem Beginn des Jahres 2018 ging der 5. Lauftherapiekurs an der Hartmut-Spittler-Fachklinik zu Ende. Wie in jedem Kurs haben die Lauftherapeuten den Abschlusslauf in einen der zahlreichen Berliner Volksläufe integriert. Nach dem MUT-Lauf auf dem Tempelhofer Feld, dem Plänterwaldlauf, dem Run of Spirit und dem Frühstückslauf zum Olympiastadion, wurde mit dem Neujahrslauf ein Lauf gefunden der auch einen symbolischen Wert für die Rehabilitanden der Hartmut-Spittler-Klinik haben kann. Für viele von ihnen waren die Neujahrstage der Vergangenheit wohl häufiger mit „Hangover“ verknüpft. Am Neujahrsmorgen 2018 hingegen trafen sich 16 gut gelaunte und motivierte Rehabilitanden, Angehörige, Freunde mit den beiden Lauftherapeuten in der Spittler-Klinik.

Im Sonnenschein führte der Weg zur S-Bahn noch einmal die Laufstrecke entlang, die in den vergangenen Wochen stets im Dunklen von Stirnlampen beleuchtet absolviert wurde.
Die Mobilisierungsrunde, die jede Lauftherapie-Stunde eröffnet, fand heute vor bekannter Kulisse statt. Wenige Stunden zuvor gingen von hier aus die Bilder des Berliner Silvesterspektakels um die Welt.
Zusammen mit über 4.600 weiteren Läufern ging die Lauftherapiegruppe auf die schöne Laufstrecke „Unter den Linden“ entlang, um den Berliner Dom herum und wieder zurück.

Ziel von Lauftherapie sind keine sportlichen Bestleistungen sondern der gesunde langsame, kommunikative Ausdauerlauf in der Gruppe. Laufpapst Dr. Ulrich Strunz schrieb einmal, dass man das gesunde Laufen am Lachen erkennt. Die Freude unseren Teilnehmern deutlich im Gesicht abzulesen. Unserem langsamen Trab schlossen sich aber auch andere Läufer an, denen es nicht darum ging, die schöneStrecke in kürzester Zeit zu absolvieren.

Autor: Jörg-W. Runge (Lauftherapeut, DLZ)


Adventsfeier für ehemalige und aktuelle Rehabilitandinnen und Rehabilitanden am 13.12.2017 ab 14.30 Uhr

Ort: im Speisesaal


Trommel-AG ab Oktober 2017

Die Trommel AG der Hartmut-Spittler-Klinik wird ab Oktober 2017 vom Vibraphonisten und Perkussionisten Jasper Ubben (http://www.jasperubben.de/) betreut.

Aktuelle, Ehemalige und auch weitere Interessenten können ihr Interesse im Sekretariat der Klinik unter der Tel. (030) 130 20 8604 oder bei Frau Rosentreter (betty.rosentreter@vivantes.de) anmelden.  


Symposium Alkohol und Gesellschaft: Fragen zur Haltung III - 29. September 2017, 9.00 Uhr

Ort: AVK, Haus 35, großer Konferenzsaal

Im September 2016 fand das zweite Symposium „Alkohol und Gesellschaft – Fragen zur Haltung“ statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzten sich aktiv mit den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen auseinander und stellten unter anderem resümierend fest, dass die Entstigmatisierung der Abhängigkeitserkrankung einen langen Prozess beinhalten wird. Dieser wird von den Akteurinnen und Akteuren der Suchthilfe immer wieder aktiv angeschoben werden müssen, um die notwendigen Veränderungen zu erzielen.

In der Zwischenzeit ist viel geschehen: Im Lübecker Memorandum der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V. (DG-Sucht) vom März 2017 wurde die Überwindung des Stigmas der Sucht als zu erreichende Zukunftsvision zentral herausgearbeitet. Vom 18. bis 23. September 2016 fand eine vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Klausurtagung „Das Stigma von Suchterkrankungen verstehen und überwinden“ unter der Leitung von Prof. Dr. Georg Schomerus in Greifswald statt. Diese Arbeitsgruppe verfasste ebenfalls ein Memorandum, das im April 2017 veröffentlicht wurde.

Mit Dr. Sven Speerforck aus der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universitätsmedizin Greifswald konnten wir ein Mitglied der Arbeitsgruppe dafür gewinnen, dieses Jahr den Impulsvortrag zu unserem dritten Symposium zu halten. Nach einer Vorstellung der Inhalte des Memorandums werden wir erneut in vier Workshops aktiv in relevante Themenkomplexe einsteigen. Die Ergebnisse werden im Plenum zusammengefasst und in der Folge darauf überprüft, welche Handlungsschritte und Umsetzungen im Bezirk Tempelhof-Schönberg (aber auch in den anderen Bezirken Berlins) erforderlich sind.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer:
Symposium Alkohol und Gesellschaft: Fragen zur Haltung III


FRANZISKA STEINRAUCH liest „Der kluge Säufer“ - 26. Juli 2017, 19.00 Uhr

Roman von Liebe und Sucht

In den autobiographischen Roman „Der kluge Säufer“ fließt die Sicht der co-abhängigen Frau wie auch die des Alkoholikers Enno ein, der sich nach Ende seiner Sucht aufrichtig zu allem befragen ließ, was er zuvor veleugnete oder verdrängte. In einer knappen pointierten Sprache macht Franziska Steinrauch die Angst und Verzweiflung der Frau deutlich, aber auch ihre Liebe, die starke Sinnlichkeit zwischen beiden und ihre Hoffnung. In Momentbeschreibungen baut sie eine unglaubliche Emotionalität auf, die mitleiden und hoffen lässt und Franziskas Handeln für den Lesenden erfahrbar macht.

Ein sprachlich niveauvoller Roman, der zu Herzen geht.

Der Alkoholabhängige, dessen Sicht der Dinge in diesen Roman eingeflossen ist, ist übrigens seit über 13 Jahren „trocken“. Das Leben nahm also eine optimistische Wende – und auch das Buch endet verhalten optimistisch.


Kick-Off-Event „Urban Volley Sommer 2017“ am 13. Juli 2017

Die Vivantes Entwöhnungstherapie Hartmut-Spittler-Fachklinik freut sich darüber, dass auch in 2017 die weltweit einzigartige mobile Volleyballanlage der BERLIN RECYCLING Volleys zwei Monate lang zur Verfügung gestellt wird.

Mit einem Kick-Off-Event wird der „Urban Volley Sommer 2017“ in der Spittler Klinik am Donnerstag, den 13. Juli eingeläutet. Mit Unterstützung der Profis der BR Volleys, sowie der Berlin Recycling GmbH drehte sich einen Tag lang alles um das Spiel am Netz. Die Rehabilitanden und Besucher können ein Urban Volley Eröffnungsfest mit DJ Bertram Denzel, zahlreichen Mitmachaktionen, Gewinn- und Schnupperspielen erleben. Der Urban Volley Court lädt jedermann dazu ein, die eigenen Urban Volley-Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Bis Anfang September wird der Court auf dem Gelände des Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikums bleiben und für Rehabilitanden und Gästen frei zugänglich zur Verfügung stehen. Neben der regelmäßigen Nutzung durch die Volleyball AG der Entwöhnungsklinik im Training- und Wettkampf-Modus sollen auch Turniere mit der Berliner Volleyball-Drogenliga hier stattfinden.  


Dominik Schottner liest "DUNKELBLAU" - 19. Mai 2017, 19.00 Uhr

Die Hartmut Spittler Fachklinik freut sich auf Dominik Schottner (Gewinner des Deutschen Radiopreises 2016), der aus seinem frisch veröffentlichten Buch „Dunkelblau“ liest in Verbindung mit Ton- und Bilddokumenten. Mit dieser Lesung am Ende der Aktionswoche (Freitag, 19.5.17) wollen wir unser Engagement in Sachen Familien- und Angehörigenarbeit  unterstreichen.


Bericht und Galerie zum Urban Volley Court Mehr erfahren!

2. Speed Dating

Am 06.09.2016 fand das 2. Speed Dating mit den Selbsthilfeverbänden der Guttempler, AKB, Blaues Kreuz und Kreuzbund statt.

In 20-minütigen Kurzpräsentationen stellten die Verbände sich vor und trafen auf eine sehr positive Resonanz der Rehabilitanden. Im nächsten Jahr wird das 3. Speed Dating im Rahmen der Aktionswoche Sucht 2017 stattfinden.


Symposium Alkohol und Gesellschaft – Fragen zur Haltung II

Freitag, 16. September 2016
Beginn 09.00 Uhr
Großer Konferenzsaal

Link zur Veranstaltung


Tor zur Welt

Fußball und Alkohol sind untrennbar miteinander verbunden. Aber wie kann das Spiel Menschen helfen, die von der Sucht fast in den Abgrund gerissen wurden?

Link zum Artikel

11Freunde, Magazin für Fußballkultur über die Berliner Drogenliga allgemein und die Mannschaft der Hartmut-Spittler-Fachklinik insbesondere.


Kick-Off-Event: Urban Volley Court

Am Samstag, 06.08.2016 wird der „Urban Volley Court“ in Berlin-Schöneberg eingeweiht: Die Vivantes Entwöhnungstherapie Hartmut-Spittler-Fachklinik am Auguste-Viktoria-Klinikum in Berlin-Schöneberg freut sich darüber, dass die weltweit einzigartige mobile Volleyballanlage einen Monat lang von den BERLIN RECYCLING Volleys zur Verfügung gestellt wird.

Mit einem öffentlich zugänglichen Kick-Off-Event wird der „Urban Volley Summer“ in der Rubensstraße 125 in Schöneberg ab 14 Uhr eingeläutet. Mit Unterstützung von STAR FM, den Profis der BR Volleys sowie Berlin Recycling wird sich einen Tag lang alles um das Spiel am Netz drehen.  Für das leibliche Wohl ist gesorgt.


5 Jahre Spittlerfußball - Fußballturnier am 20.08.2016

Beginn: 10 Uhr
Spielort: Sportplatz Esplanade Prenzlauer Berg

test

test

test