Kontakt

Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Rubensstraße 125
12157 Berlin
(030) 130 20 2749 Tagesklinik (030) 7809 840 Institutsambulanz (030) 130 20 2871 Anfahrt

Station für Abhängigkeitserkrankungen

Die Station bietet eine qualifizierte Entzugsbehandlung für Patienten mit Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit oder Abhängigkeit von illegalen Substanzen an. Dabei wird der medikamentös unterstützte Entzug in ein gruppentherapeutisches Setting eingebunden. Die Patienten haben die Möglichkeit, sich über ihre Erkrankung zu informieren und gemeinsam mit dem suchttherapeutischen Team ein individuelles Behandlungskonzept zu entwerfen und umzusetzen. Die psychotherapeutischen Behandlungselemente vereinen Module der Dialektisch-Behavioralen-Therapie für Abhängigkeitserkrankungen (DBT-S) und motivierende Gesprächsführung nach Miller und Rollnick. Rückfälle werden psychotherapeutisch intensiv bearbeitet und als Gelegenheit verstanden, die eigenen Bewältigungsressourcen zu verbessern. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, Angehörigengespräche zu führen.

Besondere Aufmerksamkeit gilt der Diagnostik und Behandlung komorbider psychischer und physischer Störungen (Vor-, Begleit- und Folgeerkrankungen der Abhängigkeit), um die Lebensqualität unserer Patienten zu verbessern.

Es besteht eine enge Kooperation mit dem Notdienst für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin e.V. als Beratungsstelle bei Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten oder Drogen und mit der Hartmut-Spittler-Fachklinik für Entwöhnungstherapie. Auch die ortsansässigen Selbsthilfegruppen stellen sich mit ihrem Konzept auf unserer Station vor. Eine ambulante Nachbetreuung durch die sich im Haus befindliche Institutsambulanz ermöglicht eine verlässliche Weiterbehandlung auch nach dem Klinikaufenthalt. Damit haben unsere Patienten die Möglichkeit, ein individuell zugeschnittenes, ganzheitliches, umfassendes und nachhaltiges Therapiekonzept zu erstellen, das ihnen die Chance auf ein langfristig abstinentes Leben eröffnet.

Die Aufnahme bezirklicher Patienten erfolgt niederschwellig über die Rettungsstelle. Bei freien Betten können - nach Warteliste - auch außerbezirkliche Patienten behandelt werden (Anmeldung Station 17: Tel.: 130 20 2929). 

Die Station bietet an

  • Ein differenziertes gruppentherapeutisches Programm auf der Basis von Motivierender Gesprächsführung und Dialektisch-Behavioraler Therapie (DBT-S) mit
    • Informationen zur Abhängigkeit
    • Motivationsarbeit
    • Basis- und Aufbautherapie nach DBT-S
    • NADA, suchtspezifische Ohrakupunktur
    • Progressiver Muskelrelaxation nach Jacobson
    • Innere Achtsamkeit
    • Skillsgruppe
  • Psychotherapeutische Einzelgespräche
  • Auf Wunsch Angehörigengespräche oder Helferkonferenzen
  • Vorbereitung und Planung der nachstationären Behandlung
  • Hilfe bei Beantragung von Rehabilitationsmaßnahmen
  • Informationsveranstaltungen verschiedener Selbsthilfegruppen
  • Nach Absprache tagesklinischer Behandlungsstatus in der Rehabilitationsphase
  • Angebot der nachstationären Behandlung durch die Institutsambulanz
Institutsambulanz für Abhängigkeitserkrankungen Hier ansehen!