Kontakt

Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Am Nordgraben 2
13509 Berlin
(030) 130 12 2100 psychiatrie.huk@vivantes.de Aufnahmeservice / Zentrale (030) 130 12 1060 Anfahrt

Leistungen und Angebote

Unsere psychiatrischen Institutsambulanzen sind Teil der gemeindenahen psychiatrischen Versorgung und kooperieren mit den sozialpsychiatrischen Einrichtungen Berlins. Sie richten sich an Patienten, die wegen der Art, Schwere oder Dauer ihrer Erkrankung bei der Behandlung auf die psychiatrische Kompetenz der Ambulanz angewiesen sind.

Die PIA hat es sich zum Ziel gesetzt, durch eine kompetente und engmaschige Betreuung der Patienten, potentielle stationäre Aufenthalte zu verkürzen oder gar ganz zu vermeiden. Zudem möchten wir mit unserem Angebot auch den Betroffenen eine zeitnahe und angemessene psychiatrische Behandlung bieten, die von den Angeboten niedergelassener Psychiater und Psychotherapeuten nicht oder nicht ausreichend erreicht werden.

Bei den Leistungen der PIA handelt es sich um ambulante Krankenhausleistungen. Die Vergütung erfolgt außerhalb der vertragsärztlichen Gesamtvergütung direkt durch die Kassen.

Eine zeitgleiche Behandlung bei einem niedergelassenen Psychiater oder Psychotherapeuten schließen die Behandlung in der PIA aus.

Komplementäre Einzel- und Gruppenangebote

  • psychologische Gespräche
  • Ergotherapie
  • Systemisches Coaching
  • Sozialarbeit
  • Psychiatrische Pflege

Unsere Einzelangebote umfassen unter anderem:

  • Psychiatrische und psychologische Diagnostik
  • Medikamentöse Behandlung
  • Beratung und Unterstützung von Patienten, Bezugspersonen und Angehörigen
  • Haus- und Heimbesuche nach Vereinbarung
  • Vermittlung von weiterführenden psychosozialen Angeboten, Notfalldienst
  • Beratung in sozialen Angelegenheiten

Zudem bieten wir verschieden Gruppenangebote an, unter anderem:

  • Psychotherapeutische Gruppen
  • Entspannungsgruppen
  • Kreativtherapien
  • Angehörigengruppen

Unsere Angebote werden ständig aktualisiert und an den Bedarf der Patienten angepasst. 

Angebote

Allgemeine Sprechstunde

Die allgemeine Sprechstunde ist ein Angebot für Menschen in akuten Krisen, Patienten mit chronischen psychischen Leiden und Patienten, die nach einem stationären Aufenthalt zeitnah weiterbehandelt werden möchten. In diesem Rahmen finden pro Quartal mindestens zwei ärztliche Behandlungen statt. Zudem erhalten die Patienten nicht-ärztliche Leistungen nach Bedarf, wie psychologische Gespräche, soziotherapeutische Beratung durch die Sozialarbeiterin und systemisches Coaching. Weiterhin besteht die Möglichkeit, an psycho-edukativen und ergotherapeutischen Gruppen teilzunehmen. 

Seelische Frauengesundheit

Einschneidende Ereignisse im Leben einer Frau können psychische Erkrankungen hervorrufen. Häufig sind diese Ereignisse auch an hormonelle Veränderungen geknüpft - Menstruation, Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett oder Menopause stellen für Körper und Psyche von Frauen spezifische Belastungen dar, die oft nicht alleine bewältigt werden können. Die Diagnostik und Therapie weiblicher psychischer Beschwerden und Erkrankungen bedarf besonderer Sorgfalt und Kenntnis der komplizierten Zusammenhänge zwischen Körper und Seele. Im Zentrum für Seelische Frauengesundheit am Vivantes Humboldt-Klinikum widmen wir uns diesen Zusammenhängen mit viel Erfahrung und Kompetenz. 

Wir arbeiten eng mit anderen Fachbereichen des Humboldt-Klinikums zusammen, z.B. der Gynäkologie, Urologie, Neurologie und mit dem Brustzentrum am Vivantes Klinikum Am Urban, so dass nicht nur die psychischen Beschwerden, sondern auch körperliche Begleiterkrankungen diagnostiziert und therapiert werden können.

Psychische Erkrankungen des Seniorenalters

Die Sprechstunden zum Thema Demenz und zur Altersdepression sind ein Angebot für alle Patienten im höheren Alter, die sich mit psychischen Problemen konfrontiert sehen. 

Gerontopsychiatrische und geriatrische Kompetenz ermöglicht es uns, in Absprache mit dem Hausarzt Vorschläge für eine Optimierung der gesamten medikamentösen Behandlung zu machen, um Polypharmazie zu vermeiden.

Die Sprechstunden für Patienten im Seniorenalter stellen ein Angebot für Menschen dar, die möglicherweise erstmals in ihrem Leben unter Stimmungsschwankungen oder -einbrüchen, Angstzuständen, Schlafstörungen oder Konzentrations- und Gedächtnisstörungen leiden. Darüber hinaus werden Patienten mit chronifizierten psychiatrischen Krankheiten beraten und behandelt. 

Weiterhin wird im Rahmen dieser Sprechstunde eine ausführliche Diagnostik und Behandlung von dementiellen Entwicklungen und sonstiger kognitive Einschränkungen angeboten.  Auch diese Sprechstunde setzt sich zusammen aus den ärztlichen Konsultationen und weiterer Behandlung durch Psychologen, Sozialarbeiter und Ergotherapeuten. 

Akutsprechstunde

Die Akutsprechstunde kann in psychiatrischen Notfall- und Krisensituationen aufgesucht werden. Daher ist eine notfallmäßige Sofortvorstellung möglich. In der Sprechstunde erfolgt eine vorläufige diagnostische Zuordnung und Problemanalyse sowie die Entwicklung eines darauf aufbauenden Therapiekonzeptes.  Falls die Symptomatik im individuellen Fall nicht ambulant zu bewältigen ist, kann eine stationäre oder ggf. teilstationäre Behandlung in unserer Klinik zeitnah organisiert werden.

Angstsprechstunde

An die Spezialsprechstunde für Menschen mit Angsterkrankungen können sich Betroffene wenden, die unter Panikattacken, sozialen Ängsten, intensiven andauernden Sorgen sowie spezifischen Phobien leiden und die durch diese Ängste in ihrem sozialen oder beruflichen Umfeld beeinträchtigt sind.

Angststörungen zählen zu den häufigsten psychischen Störungen, die nicht selten bereits in der Kindheit und Jugend auftreten und bis ins Erwachsenenalter andauern können. Da Angststörungen oftmals mit einem deutlichen Verlust an Lebensqualität einhergehen, aber durch eine geeignete Therapie häufig sehr gut behandelbar sind, empfiehlt sich eine möglichst frühzeitige Diagnostik und Therapie, um einer Chronifizierung sowie psychischen Folgeerkrankungen vorbeugen zu können.

Unsere Spezialsprechstunde bietet ein gestuftes, multiprofessionelles, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtetes Behandlungskonzept an. 


Neues Behandlungsangebot für Patienten mit Bipolaren Störungen

Leistungen

Ärztliche Leistungen

Die ärztliche Behandlung erfolgt störungsspezifisch im Rahmen verschiedener Schwerpunkt-Sprechstunden.

Im Erstgespräch werden anamnestische Angaben erhoben, vorliegende Vorbefunde gesichtet, eine Arbeitsdiagnose gestellt und daran anknüpfend eine Therapieplanung vorgenommen. Dabei wird neben einer eventuell nötigen medikamentösen Therapie auch die komplementäre Behandlung des nicht-ärztlichen Bereichs organisiert.

Die ärztliche Behandlung umfasst mindestens zwei Konsultationen pro Quartal. In diesen werden jeweils der psychopathologische Befund erhoben, der Therapieverlauf erörtert und erforderliche Therapie-Anpassungen vorgenommen.

Nicht-Ärztliche Leistungen

Psychologen

Termine bei den Psychologen und Psychotherapeuten in der PIA bieten Ihnen einen geschützten Raum, in dem Sie sich über Ihre Erkrankungen informieren können und ein offenes Ohr für Ihre Probleme finden. Die psychologischen Gespräche bieten Ihnen die Gelegenheit, problematische Situationen zu analysieren und Auslöser für Ihre Erkrankung zu identifizieren. 

In unserem breit gefächerten und störungsspezifischen Gruppentherapieangebot haben Sie die Möglichkeit, sich mit anderen Patienten über verschiedene Themen auszutauschen und somit voneinander zu profitieren. Gemeinsam mit den Psychologen werden Lösungsansätze entwickelt. 

Ergotherapeuten

In der Ergotherapie werden Sie individuell behandelt und begleitet. Ihre persönlichen Ziele gemeinsam besprochen und im therapeutischen Rahmen erarbeitet, um ihre Lebensqualität durch kreatives Gestalten, Entspannungstechniken, Gedächtnis- Training und Freizeitplanung zu verbessern.


Coaching

Im Rahmen eines Coachings kann  der Prozess der persönlichen Neuorientierung begleitet  und die Fähigkeiten der Selbststeuerung und Selbstwirksamkeit unserer Patienten gefördert werden. Persönlichkeits- und Verhaltensveränderungen werden  angeregt und die Handlungsmöglichkeiten der Patienten  erweitert. Die Patienten werden befähigt vorhandene Ressourcen zu erkennen und bewusst zu nutzen.
Sie lernen neue Denk- und Handlungsansätze kennen, die Sie mittel- und langfristig dabei unterstützen, Krisen möglichst zu vermeiden bzw. den zukünftigen Umgang mit Krisen anders zu gestalten.


Pflege

Im Mittelpunkt der pflegerischen Tätigkeit stehen der Patient und seine persönlichen Anliegen. Der Kontakt zu jedem Patienten und eine individuelle Begleitung sind uns wichtig. Psychiatrische Pflege begleitet und berät, leitet an und unterstützt fachkompetent und prozesshaft den einzelnen Menschen mit seinen psychischen und physischen Störungen.

Sozialdienst

Der Sozialdienst ist Bestandteil des Behandlungskonzeptes der PIA am Humboldt-Klinikum. Er bietet Unterstützung für den Patienten, seine Angehörigen und Bezugspersonen, bei der Bewältigung und Bearbeitung  der sozialen Angelegenheiten, zum Beispiel: Einzel-, Angehörigen- und Gruppengespräche, Unterstützung bei Ämter- und Behördenangelegenheiten, Kontaktaufbau und Überleitung zu psychosozialen Anbietern (Wohnen, Tagesstruktur, Arbeit).
Die Zusammenarbeit mit den komplementären Einrichtungen, wie Beratungsstellen, Ämtern, gerichtlichen Betreuern, hat einen besonders hohen Stellenwert.