Kontakt

Geburtsmedizin Rudower Straße 48
12351 Berlin
(030) 130 14 8148 geburtsmedizin.knk@vivantes.de Pränataldiagnostik (030) 130 14 2892 Kreißsaal (030) 130 14 8430 Anfahrt

Die Geschichte unserer Klinik

Prof. Dr. med. E. Saling

Die Geschichte der Abteilung ist eng mit dem Wirken von Prof. Dr. med. E. Saling verbunden. Hier sein Lebenslauf.

  • Professor Dr. med. Erich Saling, Geburts- und Perinatalmediziner, geboren am 21. Juli 1925 in Stanislau/Galizien. Medizinstudium in Jena und in Berlin von 1946 bis 1952.
  • Geburtshilflich-gynäkologische Ausbildung an der Städtischen Frauenklinik Berlin-Neukölln.
  • 1952 Promotion an der Freien Universität Berlin und im selben Jahr Approbation.
  • Facharztanerkennung 1958, gleichzeitig Beginn wissenschaftlicher Tätigkeit über das Kind im Bereich der Geburtshilfe. 1963 Habilitation. 1968 Ernennung zum apl. Professor an der Freien Universität Berlin.
  • Von 1976 bis 1990 Chefarzt der Abteilung für Geburtsmedizin an der Städtischen Frauenklinik Berlin-Neukölln, der größten geburtshilflichen Abteilung der alten Bundesländer.
  • Bis jetzt über 530 Veröffentlichungen, hauptsächlich über Themen der Geburts- und Perinatal-Medizin.

Begründer der vorgeburtlichen Medizin

  • Prof. Saling gilt als Begründer der vorgeburtlichen Medizin, weil er erstmalig Zugänge zum noch ungeborenen Kind entwickelte, neue Untersuchungs- und Betreuungsmethoden des noch ungeborenen wie auch des frisch geborenen Kindes einführte, die weltweite Verbreitung gefunden und entscheidend zur Erweiterung der Kenntnisse über das Kind im Mutterleib beigetragen haben. Beim Europäischen Kongress für Perinatale Medizin im Juni 1998 und im gleichzeitig erschienenen "Textbook of Perinatal Medicine" der Europäischen Assoziation für Perinatale Medizin wurde E. Saling als: "Father of Perinatal Medicine" (Vater der Medizin "rund um die Geburt") geehrt.
  • Ehrenmitglied in nationalen und internationalen wissenschaftlichen Gesellschaften. Inhaber der Ernst-Reuter-Plakette, der höchsten Auszeichnung des Landes Berlin.
  • Seit 1963 Durchführung einwöchiger Einführungskurse in die moderne Geburts- und Perinatal-Medizin. Bisher wurden 57 Kurse mit über 2000 Teilnehmern aus 45 Ländern durchgeführt. 1967 Einführung des Begriffes "Perinatale Medizin" und kurz darauf des Begriffes "Geburts-Medizin". Beide Bezeichnungen sind inzwischen weit verbreitet. 1967 Gründung der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin in Berlin; jetzt deren Ehrenvorsitzender.
  • Bis 1989 Organisation und Durchführung von 14 Deutschen Kongressen für Perinatale Medizin, den größten Veranstaltungen auf diesem Gebiet im gesamten In- und Ausland (Teilnehmerzahl je über 2000).
  • 1968 Gründung der Europäischen Assoziation für Perinatale Medizin, Gründungspräsident dieser Gesellschaft.
  • 1990 Gründung der Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin; Gründungspräsident der Gesellschaft.
  • Seit 1. Jan. 1991 Universitäts-Professor für Perinatale Medizin im Ruhestand. Aufbau eines privatrechtlichen, gemeinnützigen Institutes für Perinatale Medizin an der alten Wirkungsstätte, der Städtischen Frauenklinik in Berlin-Neukölln. Übernahme der Leitung.
    www.saling-institut.de