Kontakt

HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie Rudower Straße 48
12351 Berlin
(030) 130 14 2461 Rettungsstelle (030) 130 14 3102 Anfahrt

Informationen für Patienten

Station 96

Die 2010 renovierte Station 96 der Klinik befindet sich im Pavillon 5 in der ersten Etage. Für unsere Hals-Nasen-Ohren-Patienten stehen 34 Betten in überwiegend Ein- und Zwei-Bett-Zimmern bereit. Alle Zimmer sind mit Telefon, TV und sanitären Einrichtungen ausgestattet und liegen ruhig zum Park des denkmalgeschützten Pavillonensembles. Für alle mobilen Patienten bieten wir ein Buffet für die kalten Mahlzeiten an. Die warmen Mahlzeiten werden im Zimmer serviert.

Stationäre Behandlung

Vor einer stationären Aufnahme werden alle Patienten, die nicht als Notfall zu uns kommen, an einem vereinbarten Termin von einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt und einem Narkosearzt untersucht und für die operativen Eingriffe vorbereitet. Falls notwendig, werden weitere Untersuchungen für diesen Tag veranlasst.

Bringen Sie zu diesem Termin bitte folgende Unterlagen mit:

  • Einweisung des behandelnden Arztes
  • Kostenübernahmebestätigung Ihrer Krankenkasse
  • aktuelle Röntgenbilder und wichtige Untersuchungsbefunde
  • Liste Ihrer täglich einzunehmenden Medikamente

Gerinnungshemmende Mittel und gewisse schmerzlindernde Medikamente müssen bis zu zehn Tagen vor einer Operation abgesetzt bzw. umgesetzt werden. Auch Tabletten gegen zu hohen Blutzucker können einen Eingriff in Vollnarkose beeinflussen. Wenn Sie regelmäßig solche oder andere Medikamente einnehmen oder in letzter Zeit regelmäßig eingenommen haben, klären Sie bitte mit Ihrem Hausarzt, ob diese einen Einfluss auf die geplante Operation haben können.

Die stationäre Aufnahme erfolgt in aller Regel am Operationstag. Bitte halten Sie am Operationstag die „Nüchternheit" ein: dies bedeutet kein Essen, kein Trinken und auch kein Rauchen. Andernfalls muss die Operation abgesagt werden!

Ambulante Eingriffe

Für einen Eingriff in Vollnarkose gelten bezüglich der Voruntersuchungen die gleichen Hinweise wie für die stationäre Behandlung (s.o.). Am Operationstag kommen Sie bitte zur vereinbarten Zeit in das ambulante Operationszentrum im Hauptgebäude des Klinikums Neukölln. Hier werden Sie für die Operation vorbereitet und von hier auch wieder entlassen.

Wenn ein kleiner Eingriff in lokaler Betäubung vorgesehen ist, kann die Untersuchung und Aufklärung für die Operation am Operationstag selbst vorgenommen werden. Nüchternheit ist dann nur nach besonderer Aufforderung notwendig. In der Regel erhalten Sie einen Termin mit Angabe der Uhrzeit.

Tumornachsorge

Wenn Sie als Patient in unserer Klinik wegen einer bösartigen Erkrankung behandelt wurden, erhalten Sie in den ersten fünf Jahren danach regelmäßige Termine zur Tumornachsorge.

Patienten mit schweren Begleiterkrankungen, im hohen Alter oder mit weiter Anreise können nach Absprache auch einen Tag vor der Operation stationär aufgenommen werden.