Kontakt

Verletztendekontamination Landsberger Allee 49
10249 Berlin
(030) 130 23 1043 hendrik.kuehne@vivantes.de Fax (030) 130 23 2037 Katastrophenschutzraum (030) 130 23 2379 Anfahrt

Herzlich willkommen im Vivantes Klinikum im Friedrichshain - Landsberger Allee

Verletztendekontamination

Als Folge eines Unfallgeschehens, eines Naturereignisses oder einer kriminellen bzw. terroristischen Aktion mit der unkontrollierten Freisetzung von chemischen, biologischen, radioaktiven oder nuclearen Substanzen (CBRN) werden Betroffene durch die Rettungsdienste den Rettungsstellen der Kliniken zugeführt oder suchen diese selbständig auf. Daher sind alle Aufnahmekrankenhäuser in Berlin vom Senat verpflichtet, eine Notfalldekontaminationseinheit vorzuhalten. Darunter ist zu verstehen, dass kontaminierte gehfähige Patienten, die nicht oder nur leicht verletzt sind, unter Anleitung von in der Patientendekontamination geschultem Personal, eine vorgerüstete Dekontaminationseinheit durchlaufen. Eine solche Notfalldekontaminationseinheit wird von unserer Arbeitsgruppe im Vivantes Klinikum Prenzlauer Berg vorgehalten, gewartet und das Personal des Klinikums regelmäßig im Umgang mit der Strecke und Schutzanzügen unterwiesen.

Die Dekontamination von verletzten Patienten die nicht mehr gehfähig sind, bleibt in Berlin 3 Maximalversorgungskrankenhäusern mit speziell dafür vorgesehen Verletztendekontaminationsstrecken vorbehalten. Neben der Charité ist das Vivantes Klinikum im Friedrichshain einer dieser Standorte. Im Ernstfall können in der dann aus Zelten aufzustellenden Dekontaminationsstrecke bis zu 72 Patienten pro Stunde durch geschultes Personal dekontaminiert werden. Dabei ist die Dekontamination von bis zu 12 Verletzten, die liegend versorgt werden müssen, möglich. Eine regelhafte medizinische Versorgung der Patienten ist grundsätzlich erst nach der Dekontamination.

Um einen reibungslosen Ablauf im Ernstfall zu gewährleisten wird der Umgang mit den Dekonmaterialien entsprechend den Vorgaben des Senates und nach § 3 Abs. 1 PSA-Benutzungsverordnung in Verbindung mit § 31 Unfallverhütungsvorschrift regelmäßig geübt. Unter fachkundiger Anleitung werden alle Mitarbeiter des Klinikums einmal im Jahr mit den Handlungsanweisungen Patientendekontamination vertraut gemacht und in den Umgang mit den Schutzanzügen eingewiesen. Dazu werden einmal wöchentlich Termine zur freien Auswahl, d.b. ohne Voranmeldung, angeboten. Die aktuellen Termine für Vivantesmitarbeiter finden sie im Link unter: Termine. Für externe Interessierte ist eine Teilnahme nach Voranmeldung möglich.

Der Umgang mit der kompletten Zeltstrecke wird 5-6mal pro Jahr in Form einer ganztägigen Schulung geübt. An diesen Tagen wird neben dem theoretischen Hintergrund der Patientendekontamination, nochmals der Umgang mit den Schutzanzügen sowie der komplette Aufbau der Zeltstrecke inkl. Anschluss aller Medien vermittelt und es findet eine Begehung aller im Zusammenhang mit der Patientendekontamination relevanten Orte statt.

Diese Komplettunterweisung ist für alle Mitarbeiter des Vivantes Klinikums im Friedrichshain einmal im Zeitraum von 3 Jahren verpflichtend vorgeschrieben.

Für diese Ganztagesveranstaltung ist eine Anmeldung über das IFW (klaus.linstow@vivantes.de) erforderlich. Externen Interessierten steht nach Anmeldung diese Veranstaltung ebenfalls offen.

Übungstermine zur Patientendekontamination finden Sie unter:

Q1 2017 | Q2 2017 | Q3 2017 | Q4 2017

Nur wenn wir es schaffen, dass alle Mitarbeiter regelmäßig mit den Materialien zur Patientendekontamination üben, können wir es schaffen, dass im Ernstfall alle damit korrekt umgehen können. Damit helfen wir im Einsatzfall nicht nur unseren Patienten, sondern sind auch selbst vor eventuellen gesundheitlichen Gefahren geschützt. Daher bitten wir Sie um Ihre Unterstützung, damit wir möglichst viele Mitarbeiter im Umgang mit den Schutzanzügen und der Zeltstrecke trainieren können. Nur so können wir im Ernst- und auch Übungsfalle eine ausreichende Einsatzbereitschaft herstellen.

Die AG Verletztendekontamination besteht aus Kolleginnen und Kollegen, die im Ernstfall durch eine frühere Alarmierung als das Klinikpersonal Führungspositionen während der Verletztendekontamination übernehmen. Zur Schulung dieser Fähigkeiten finden spezielle Treffen der AG Dekontamination statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Kontakt: hendrik.kuehne@vivantes.de