Kontakt

Kinder- und Jugendmedizin Landsberger Allee 49
10249 Berlin
(030) 130 23 1572 Terminvereinbarung (030) 130 23 1178 Kinderrettungsstelle (030) 130 23 1472 Anfahrt

Medizinische Leistungen

Schlaflabor für Kinder und Jugendliche

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin bietet ambulante und stationäre Behandlungen im gesamten Spektrum der Krankheiten des Kindes- und Jugendalters.

Einrichtungen und Kooperationen der Klinik

  • Perinatalzentrum Level 1: Neonatologische Intensivstation für Frühgeborene und kranke Neugeborene Kreißsaal und Wöchnerinnen-Station
  • Sozialpädiatrisches Zentrum
  • Weiterbildungszentrum für Kinder- und Jugend- Gastroenterologie
  • Schwerpunkt für Kinderrheumatologie - Immunologie, Infektiologie, Osteologie
  • Kinder-Nephro-urologische Spezialstation in der Kinderklinik
  • Zentrum für Hämophilie und Hämastaseologie
  • Schlaflabor für Kinder und Jugendliche
  • Hörzentrum
  • Kinderrettungsstelle
  • Spezialsprechstunden:
    Kindergastroenterologie
    Kindernephrologie
    Kinderurologie
    Gerinnungsstörungen
    Rheumatologie - Immunologie - Infektiologie und Osteologie
    Schlaflabor für Kinder und Jugendliche
    Kinderchirurgie

Perinatalzentrum Level 1

  • Intensivtherapie und -überwachung für sehr kleine Frühgeborene und kranke Neugeborene
  • Verbindung von Intensivmedizin und individueller, sanfter Pflege
  • Projekte zur Förderung der Interaktion Mutter – Kind (Musik, Sprache, Empfindung)
  • Elterngruppe
  • enge Zusammenarbeit mit den Geburtshelfern nicht nur bei Risikoschwangerschaft im Rahmen des gemeinsamen Perinatalzentrums

Zahlen und Fakten

  • 16 Intensivtherapiebetten, davon 8 Beatmungsplätze
  • ganztägiger neonatologischer Intensivtransport
  • neonatologische Betreuung weiterer Berliner Frauenkliniken
  • spezielle bed-side Diagnostik: komplette Sonografie, Echokardiografie, Farbdoppler Gefäßuntersuchung, Fiber-Bronchoskopie, Screening auf Hörstörungen mittels akustisch evozierter Potentiale, Schlaflabor für Kinder und Jugendliche
  • Kreißsaal und Intensivneonatologie befinden sich in unmittelbarer räumlicher Nähe

Sozialpädiatrisches Zentrum

Behandelt werden Patienten mit schweren chronischen (körperlichen und psychischen) Erkrankungen in allen Alterstufen vom Säugling bis zum Jugendlichen, bei denen der Bedarf einer multidisziplinären Diagnostik und Behandlung besteht.

ab dem Säuglingsalter

  • Nachbetreuung von Früh- und Risikogeburten
  • Schrei-, Schlaf-, Fütterstörungen / Regulationsstörungen
  • zentrale Koordinationsstörungen
  • Zerebral- und Plexusparesen
  • Angeborene Krankheiten / genetische Syndrome und deren Folgen
  • Epilepsien

zusätzlich ab dem Kleinkindalter

  • Entwicklungsstörungen (sprachlich, motorisch, kognitiv, emotional)
  • oppositionelle Verhaltensstörungen 
  • tiefgreifende Entwicklungsstörungen / autistische Störungen

zusätzlich ab dem Vorschulalter

  • ADHS mit zusätzlichen Störungen
  • Enuresis (Einnässen) / Enkopresis (Einkoten)

zusätzlich ab dem Schulalter

  • schulische Entwicklungsstörungen
  • Störungen des Sozialverhaltens
  • emotionale Störungen 
  • Tic- und Zwangsstörungen

Multiprofessionelles Team

  • Kinderärztinnen
  • Ärztin mit der Schwerpunkbezeichnung Neuropädiatrie
  • Ärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • zusätzliche Konsiliarsprechstunden:
    Kinderorthopädie 
    Genetik
    Hörzentrum
  • Psychologischer Psychotherapeut mit verhaltens- und familientherapeutischer Ausbildung
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten mit verhaltenstherapeutischer Ausbildung)
  • Physiotherapeutinnen (SchwerpunktVojtatherapie)
  • Ergotherapeutin
  • Sprachtherapeutin
  • Heilpädagogin
  • Kinderkrankenschwestern 
  • EEG-Assistentin
  • Sozialarbeiterinnen

Diagnose- und Behandlungskonzept

Die Behandlung im SPZ erfolgt nach Überweisung durch den behandelnden Kinderarzt und nach vorheriger Anmeldung durch die Eltern. Im Rahmen der ärztlichen Vorstellung erfolgen die Anamneseerhebung, eine körperlich-neurologische Untersuchung und die Planung der weiteren diagnostischen Schritte. Nach Abschluss der Diagnostik wird (gemeinsam mit den Eltern und Patienten) ein Behandlungsplan erstellt, der sowohl Behandlungen im SPZ als auch außerhalb umfassen kann. Während der Behandlung gibt es eine enge Kooperation zwischen den Eltern und den Mitarbeitern der beteiligten Berufsgruppen, dadurch ist eine kontinuierliche Überprüfung der Behandlungserfolge möglich. Bei entsprechendem Bedarf arbeiten wir mit weiteren Fachdiensten zusammen, z. B. mit den Kinder- und Jugendgesundheitsdiensten, den Kinder- und Jugendpsychiatrischen Diensten und den Sozialpädagogischen Diensten der Jugendämter. Auch die Kindergärten und Schulen, in denen unsere Patienten betreut werden, beziehen wir in Absprache mit den Eltern in die Behandlung und Beratung im SPZ ein. Wir bieten unseren chronisch kranken Patienten und ihren Eltern eine langfristige und kontinuierliche Begleitung im SPZ an, die medizinische, psychologische, therapeutische und psychosoziale Aspekte integriert.

Anmeldung

Tel. (030) 130 23 1545
E-Mail: spz.kfh@vivantes.de

Wenn Sie Ihr Kind im SPZ anmelden möchten, sprechen Sie zuerst mit Ihrem Kinderarzt/Ihrer Kinderärztin. Sie können im SPZ unter der Telefonnummer 130 23 15 45 oder der E-Mail-Adresse spz.kfh@vivantes.de einen Anmeldebogen fürs SPZ bekommen.

Weiterbildungsschwerpunkt für Kinder-Gastroenterologie (GPGE)

Stationäre und ambulante Diagnostik und Therapieangebote durch Kindergastroenterologen

  • Speiseröhren-, Magen-Darm-, Leber-, Gallen- und Bauchspeichelddrüsen-Erkrankungen z.B.  chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Zöliakie 
  • Helicobacter-pylori-Infektion u.a. Ursache der Magenschleimhautentzündung 
  • Nahrungsmittelallergien 
  • Adipositas (Übergewicht, Fettleibigkeit), Dystrophie (Untergewicht), Fehlernährungen 
  • rezidivierende Bauchschmerzen 
  • rezidivierende Durchfälle 
  • Obstipation (Verstopfung), Enkopresis (Einkoten) 
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung 
  • Diagnostik von chronischen und akuten Leberentzündungen, Behandlung der chronischen Hepatitis B und C 
  • Diagnostik und Therapie von Morbus Wilson u.a. Speicherkrankheiten, Gallensäurestoffwechselerkrankungen 
  • gastroösophagealer Reflux (Magen-Speiseröhren-Reflux) 

Schwerpunkt für Kinderrheumatologie -
Immunologie, Infektiologie, Osteologie und Entzündungserkrankungen

Erkrankungen aus dem rheumatischen - immunologischen Formenkreis können sich im Kindes- und Jugendalter an einer Vielzahl von Organen und nicht nur am Gelenk manifestieren. Betreut werden Kinder und Jugendliche mit

  • jeglichen Problemen am muskuloskelettalen System
  • Entzündung von Gelenken / Arthritis / Gelenksschmerzen
  • kindliches oder jugendliches Rheuma, Schuppenflechte-Rheuma
  • Autoimmunitätserkrankungen (Dermatomyositis, Sklerodermie, Vaskulitis, systemischer Lupus erythematodes) 
  • Knochenerkrankungen (Schmerzen, Fehlbildungen, Infektionen, Entzündung Stoffwechsel)
  • Infektionserkrankungen
  • unklare Entzündungserkrankungen unterschiedlicher Organe

Die Behandlung umfasst in der Regel medikamentöse und physikalische Verfahren. In der Regel erfolgt die Betreuung von Betroffenen im Rahmen einer ambulanten Versorgung. Stationär werden z. B. intraartikuläre Steroidapplikationen und systemische Therapieformen wie die Steroidpulstherapie angewandt. Die empfohlenen Therapien folgen nationalen und internationalen Leitlinien und werden in der Regel als Stufenkonzept eingesetzt. Von besonders großem Wert ist die physiotherapeutische Übungsbehandlung und die enge Zusammenarbeit mit dem Sozialpädiatrische Zentrum am Hause. Die Diagnose und Therapie von Erkrankungen aus diesem Schwerpunkt richtet sich nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie (GKJR), der Europäischen Gesellschaft für Kinderrheumatologie (PReS), der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Immunologie (API) und des Dachverbandes Osteologie (DVO). Es besteht eine enge Kooperation mit der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des Vivantes Klinikum im Friedrichshein unter Leitung von PD Dr. Wolfgang Zenker.

Schwerpunkt Kinder-Nephrologie-Urologie

  • Angebote der ambulanten und stationären Diagnostik und Therapie von kindernephrologischen und urologischen Erkrankungen
  • Sprechstunde Kindernephrologie in der Kinderklinik 
  • Sprechstunde Kinderurologie in der Kinderklinik durch das Team von Prof. Dr. Jan Roigas und Oberarzt Dr. Arnd Kreibich
    Anmeldung Tel. (030) 130 23 1097
  • enge Zusammenarbeit von erfahrenen Kinderärzten, Kinderurologen und Erwachsenen-Nephrologen
  • Behandlung von Säuglingen bis einschließlich Jugendalter
  • bei notwendigen Operationen an Niere, Harnleiter oder Blase erfolgt diese durch den Kinderurologen, der das Kind aus der interdisziplinären Zusammenarbeit bereits kennt und in der Folge stationär und ambulant weiter betreut.

Gerinnungsstörungen im Kindesalter -
Zentrum für Hämophilie und Hämostaseologie, Hämatologie

Diagnostik und Therapie jeder Art von Gerinnungsstörungen, wie z.B. Hämophilien ambulant und bei Notwendigkeit auch stationär. Abklärung von Störungen des Blutbildes.

Chirurgie im Neugeborenen- und Kindesalter

  • ambulante Operationen, Neugeborenenchirurgie, Kinderchirurgie, Beratungen unter anderem bei perinatal diagnostizierten Fehlbildungen, durch das Team von Prof. Dr. Bernd Tillig. Anmeldung unter (030) 130 14 3551

Diagnostik

Die Klinik verfügt über alle zur Versorgung von akuten Notfällen und zur Abklärung von Erkrankungen erforderlichen, modernen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten.

Engste Kooperationen bestehen mit der Radiologie, die modernste radiologische Diagnostik- und Therapieverfahren für alle Alterstufen durch Kinderradiologen im engen Verbund anbietet.

In unserer Kinderrettungsstelle sind die Kinderärzte der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin tätig.

  • Sozialpädiatrisches Zentrum: interdisziplinäre Betreuung und Diagnostik von entwicklungs- und/oder verhaltensgestörten Säuglingen, Kindern und Jugendlichen
  • Endoskopie mit kindgerechten Endoskopen von:
    Speiseröhre, Magen, Darm
    Bronchien, Lunge
  • spezielle Diagnostik von Gerinnungsstörungen im Kindes- und Jugendalter
  • 24-Stunden-pH-Metrie, Impedanz-pH-Metrie
  • Zuckerunverträglichkeits-Atemteste (Milchzucker, Fruchtzucker)
  • Schweißtest (Mukoviszidose Diagnostik)
  • Nahrungsmittel-Allergie-Diagnostik einschließlich Provokationstestung 
  • Atopie/Allergie-Teste 
  • EKG
  • Echokardiographie
  • 24-Stunden-EKG
  • 24-Stunden-Blutdruckmessungen  
  • EEG
  • modernes zertifiziertes Schlaflabor für Kinder und Jugendliche 
  • Urodynamik  
  • Lungenfunktionsdiagnostik 
  • Hörtestung im Rahmen des interdisziplinären Hörzentrums im Friedrichshain
  • modernste Möglichkeiten der kompletten bildgebenden Diagnostik wie:
    komplette Sonografie aller Organe
    Colon-Hydrosonografie
    Sonographie des Harntraktes (MUS)
    Röntgendarstellung des Harntraktes (MCU)
    Nieren-Funktionssszintigraphie
    konventionelles Röntgen
    Computertomographie
    Magnetresonanztomographie