Anästhesie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie
Ihr Aufenthalt

Wissenswertes zu ambulanten Eingriffen

Bitte verzichten Sie für einen optimalen Operationsverlauf ab sechs Stunden vor einem operativen Eingriff auf feste Nahrung, ab zwei Stunden vorher auf Flüssigkeiten. Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie nach einem ambulanten Eingriff eine erwachsene Begleitperson abholt und Sie Zuhause 24 Stunden lang betreut. Denn: Die Narkosemittel beeinflussen Ihre Reaktionsgeschwindigkeit. Auf selbstständiges Autofahren verzichten Sie daher bitte ebenfalls.

Hygiene auf der Intensivstation

Zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten vor Injektionen nutzen Sie bitte die im Haus vorhandenen Desinfektionsmittelspender, bevor Sie Ihre Angehörige oder Ihren Angehörigen besuchen. Aus diesem Grund sind auch Blumen auf unserer Station nicht erlaubt. Denn Pflanzen können Krankheitserreger beherbergen, die sich ungünstig auf die Genesung auswirken können.

Wie treten Sie mit Ihren Lieben auf der Intensivstation in Kontakt?

Gerade für Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation sind soziale Kontakte wichtig. Auch wenn Sie der Meinung sind, Ihre Angehörige oder Ihr Angehöriger kann Sie nicht verstehen, versuchen Sie bitte in Kontakt zu treten. Sprechen Sie mit ihr oder ihm. Ein sanfter Körperkontakt und der Klang Ihrer Stimme wird der Patientin oder dem Patienten guttun.