Stage Slider Bild
Rettungsstelle

Ihr Aufenthalt

Der erste Blick in der Rettungsstelle

Mit einer modernen Röntgenabteilung, unserem Krankenhauslabor, gut ausgestatteten Operationssälen, einer Stroke-Unit für Patientinnen und Patienten mit einem Schlaganfall und der Intensivmedizin sind wir optimal auf alle medizinischen Notfälle vorbereitet. Das Team unserer Rettungsstelle arbeitet engagiert und mit viel Erfahrung in der Notfallmedizin. Mit fachlicher Kompetenz und einer hervorragenden medizinischen Ausstattung versorgen wir Sie im akuten Krankheitsfall oder nach Unfällen.

Was in der Rettungsstelle benötigt wird

Zur Behandlung in der Rettungsstelle bringen Sie bitte folgende Dokumente mit:

Wartezeiten in der Notaufnahme

Selbstverständlich möchten wir jede Patientin und jeden Patienten möglichst schnell versorgen. Wir behandeln Sie in der Rettungsstelle nach medizinischer Dringlichkeit und unseren Kapazitäten. Wenn wir zeitgleich viele Menschen aufnehmen müssen, kann es manchmal zu Wartezeiten kommen. Bitte haben Sie Verständnis, für die von uns gesetzten Prioritäten. Wir bemühen uns alle Aufnahmen in der Rettungsstelle so zügig und effizient wie möglich zu gestalten.

Prioritäten nach dem Manchester-Triage-System (MTS)

Wir wollen Sie nicht nur gut, sondern auch möglichst schnell versorgen. Leider kann es dennoch zu Wartezeiten kommen. Neben der Anzahl der Patienten, die von Tag zu Tag sehr unterschiedlich sein kann, spielen die folgenden Faktoren eine wichtige Rolle: 

  • Dringlichkeit: Lebensbedrohliche Notfälle haben Priorität. Über die Reihenfolge entscheidet eine Ersteinschätzung nach dem international verwendeten Manchester-Triage-System (MTS). Sie findet immer zeitnah nach Eintreffen in der Rettungsstelle durch unser erfahrenes Pflegepersonal statt. 
  • Fachgebietszuordnung: Auch diese wird bei der Ersteinschätzung nach MTS festgelegt. Je nach Verfügbarkeit des benötigten Spezialisten und der Anzahl der eintreffenden Patienten, die zu behandeln sind, variieren die Wartezeiten hierdurch von Fall zu Fall.

Das MTS-System wird bei allen Patienten angewendet, die zu uns kommen. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass uns Rettungsdienstpatienten mit hoher Priorität über einen von hier nicht einsehbaren Zugang erreichen. Alle Angehörigen bitten wir um Verständnis dafür, dass sie unter Umständen nur kurz oder erst zu einem späteren Zeitpunkt mit in den Behandlungsbereich kommen können. Mögliche Gründe dafür sind: vertrauliche Gespräche, zu kleine Behandlungsräume, Ruhe für den Patienten oder schnellere Behandlungsabläufe.

Haben Sie noch Fragen? Unsere Mitarbeiter / -innen beantworten sie Ihnen gern!

Das Manchster-Triage-System - wofür stehen die Farben?

Zum Herunterladen