Medizinische Angebote

Therapie

In unserer Klinik für Innere Medizin II - Gastroenterologie, Gastrointestinale Onkologie und Infektiologie des Klinikums Am Urban in Berlin-Kreuzberg werden alle gängigen Therapien zur Behandlung der unterschiedlichsten Erkrankungen des Verdauungstrakts, inkl. der Leber angewandt. Unsere Fachärztinnen und Fachärzte informieren Sie ausführlich zu den für Sie geeigneten Untersuchungs- und Therapiemethoden.

Endoskopische Abtragung von Polypen und früher Tumore

Im Bereich der gastrointestinalen Onkologie haben wir uns besonders auf die Entfernung von Polypen des Darms (gutartige Auswucherungen der Darmschleimhaut), Tumoren (bösartige Geschwulst) sowie deren Vorstufen (Krebsvorstufen) spezialisiert. Die moderne Videoendoskopie ermöglicht es unseren Ärztinnen und Ärzten in den meisten Fällen, Polypen und Krebsvorstufen bereits während der ersten Endoskopie abzutragen. So kann gerade bei frühen Formen der Schleimhautveränderung auf einen chirurgisch-operativen Eingriff verzichtet werden. Wir behandeln Speiseröhrenpolypen, Magenpolypen und Darmpolypen (Polypektomie, Mukosektomie).  

Ist die Wucherung im sehr frühen Stadium von Krebs und noch nicht über die Schleimhaut hinausgewachsen, wenden wir die sogenannte Mukosektomie an. Die verdächtige Stelle wird – meist direkt im Rahmen der ersten Darmspiegelung – an der Schleimhaut abgetragen.  

Bei der Behandlung des Tumorgewebes mit der Radiofrequenztherapie (RFA) erzielen wir gute Erfolge. Durch die starke Hitze der energiereichen Wellen können insbesondere Gallengangs- und Lebertumoren gut behandelt werden.

Patientinnen und Patienten mit einer fortgeschrittenen Tumorerkrankung bieten wir die palliative Tumortherapie, einschließlich der palliativen endoskopischen Therapie an.


Bougierung und Stents

Verengungen im Verdauungstrakt sind nicht nur unangenehm – sie bringen meist Beschwerden mit sich. Mit speziellen Instrumenten können wir beispielsweise eine verengte Speiseröhre wieder etwas weiten (Bougierung) oder wir setzen künstliche Implantate aus Metall oder Kunstfasern (Stents) ein, mit denen Gefäße, Gangsysteme oder Hohlorgane dauerhaft offengehalten werden können.


Achalasiebehandlung bei Schluckbeschwerden

Auf dem Weg zum Magen passieren unsere Speisen den Weg durch die Speiseröhre. Bei Schluckbeschwerden durch eine eingeschränkte Funktion der Speiseröhrenmuskeln wie z.B. bei der Achalasie kann eine Achalasiebehandlung angeboten werden.


Sondenernährung mittels Magensonde (PEG)

Ist eine Sondenernährung notwendig und gewünscht, legen wir mit Hilfe eines endoskopischen Verfahrens eine Magensonde über die Haut- und Bauchwand (perkutane endoskopische Gastrostomie - PEG).


Endoskopische Entfernung von Gallensteinen aus dem Gallengang

Unsere Gastroenterologinnen und Gastroenterologen entfernen endoskopisch ihre Gallensteine aus dem Gallengang. Falls erforderlich werden impaktierte Gallensteine zuvor mit Ultraschallwellen oder mechanisch zertrümmert (Lithotripsie). Unter Anwendung der Cholangioskopie können wir dies bei Bedarf auch unter direkter Sicht durchführen. In bestimmten Situationen platzieren wir interne und externe Drainagen in den Gallengang als auch interne Drainagen in den Gang der Bauchspeicheldrüse.


Magenschrittmacher

Wir sind eines der wenigen Krankenhäuser in Berlin, die eine radiologische Diagnostik der gastrointestinalen Neuropathie (Nervenerkrankung) anbieten können und bei einer Magenlähmung mit reduzierter Muskelbewegung einen Magenschrittmacher implantieren können.