Kardiologie, Allgemeine Innere Medizin und konservative Intensivmedizin
Medizinische Angebote

Leistungsspektrum

Wir behandeln Patienten mit folgenden Krankheitsbildern

  • Koronare Herzkrankheit (Herzkranzgefäßerkrankung)
  • Herzinfarkt
  • Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  • Herzklappenerkrankungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Synkope (plötzliche Bewusstlosigkeit)
  • Angeborene und erworbene Herzfehler
  • Herzschrittmacher-/ Defibrillatortherapie (einschließlich Subkutan-ICD)/Resynchronisationstherapie (CRT) und Kontraktilitätsmodulation
  • arterielle und venöse Embolien (Gefäßverschlüsse)
  • Gefäßerkrankungen
  • Thrombosen
  • Arterielle Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Lungenerkrankungen (chronische Bronchitis, Lungenentzündung)

Ambulanz

Unsere Ambulanz besteht aus einem allgemeinen Bereich, in dem Patienten auf einen kurzen stationären Aufenthalt vorbereitet werden sowie mehreren Spezialsprechstunden:

  • Schrittmachersprechstunde (Überwachung und Feineinstellungen von Herzschrittmachern)
  • Herzrhythmussprechstunde (Diagnostik und Behandlung von Herzrhythmusstörungen)
  • Herzinsuffizienzsprechstunde (Diagnostik und Behandlung von Patienten mit Herzschwäche)

 Für unsere Sprechstunden ist eine Terminvereinbarung erforderlich. Diese können Sie Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 15.00 Uhr vornehmen. Ein spezieller Überweisungsschein ist in der Regel nicht erforderlich.

Anmeldung

Tel. (030) 130 22 7738
Fax (030) 130 22 5155

Intensivstation

Kurze Wege, hohe Sicherheit: Einzigartig ist, dass unserer Intensivbereich über eigene Herzkatheterlabors verfügt. So können Untersuchungen auch bei schwerstkranken und hochgradig gefährdeten Patienten ohne Zeitverlust, mit hoher Qualität und großer Sicherheit durchgeführt werden. Unsere Intensivstation ist nach dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet. Behandlungsschwerpunkte sind neben akuten Herz-Kreislauferkrankungen Lungenerkrankungen, Infektionskrankheiten, neurologische Erkrankungen sowie Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Spezielle Behandlungsverfahren

  • intraaortale Ballonpumpe (Gerät zur Behandlung eines Pumpversagens des Herzens)
  • Hämodialyse / Hämofiltration (Blutreinigungsverfahren für Patienten mit schweren Vergiftungen oder Infektionen)
  • Bronchoskopie (Spiegelung der Atemwege)
  • Tracheostomie (Luftröhrenpunktion bei langzeitbeatmeten Patienten)
  • Pulmonalarterienkatheter und PiCCO (Messung der Herzfunktion kritisch herzkranker Patienten)
  • Einbringen von passageren Schrittmachersonden bei Patienten mit schweren Herzrhythmusstörungen
  • Künstliche Unterkühlung als Therapie zum Schutz der Gehirnfunktion
  • Modernste Beatmungstechniken

Herzkatheterlabors/OP-Räume

  • 4 Herzkatheterlabors und ein OP-Raum für Implantationen von Schrittmachern und Defibrillatoren
  • davon zwei Hybrid-OP-Räume mit der Möglichkeit für kardiochirurgische Eingriffe

Unsere Labors und Operationsräume sind mit modernster Technik ausgerüstet. Die Untersuchungen werden von versierten Spezialisten mit langjähriger Erfahrung vorgenommen.

Was machen wir besonders häufig?

  • Koronarangiographie (Herzkranzgefäßdarstellung)
  • Perkutane transluminale Coronarangioplastie (PTCA) - Aufdehnung von Herzkranzgefäß-Einengungen mit einem Ballonkatheter
  • Implantation von Stents (Gefäßstützen)
  • Rotablation (Eröffnung verkalkter Herzkranzgefäß-Einengungen mit einem Hochfrequenzbohrer)
  • Intravasculärer Ultraschall (IVUS) und  optische Kohärenztomographie (OCT)- exakte Ausmessung der Herzkranzgefäß-Einengungen mittels Ultraschall
  • Katheterintervention zum Ersatz der Aortenklappe (TAVI)
  • Kathetergestützte Therapie der Mitralklappeninsuffizienz (MitraClip)
  • Verschluss des Vorhofohrs zur Verhinderung von Schlaganfällen bei Vorhofflimmern
  • Elektrophysiologische Untersuchung (EPU) - Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
  • Katheterablation aller bedeutsamen Herzrhythmusstörungen
  • Implantation von Spezialschrittmachern bei Herzschwäche (CRT-Schrittmacher)
  • Implantation von Defibrillatoren zur Vorbeugung eines plötzlichen Herztodes
  • Implantation von Loop-Recordern (zur Abklärung von Herzrhythmusstörungen)