Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Home Treatment

Home Treatment oder "Stationsäquivalente Behandlung (StäB)"

Psychische Krisen, für deren Bewältigung normalerweise ein Krankenhausaufenthalt in einer psychiatrischen Klinik notwendig ist, können jetzt intensiv zuhause (Home Treatment) behandelt werden. Diese Möglichkeit besteht seit 1. Juni 2018 und wurde in Deutschland in einem neuen Gesetz (PsychVVG) geregelt. Im Gesetz heißt diese Behandlung stationsäquivalente Behandlung (StäB).

Ziel des Home Treatment ist es, die unterstützenden und schützenden Faktoren des bestehenden sozialen Wohn- und Arbeitsumfeldes für die Bewältigung der psychischen Krise zu nutzen. Angehörige oder Freunde können, wenn gewünscht, in die Behandlung einbezogen werden.

Durch die Behandlung soll ein stationärer Aufenthalt verkürzt oder ganz vermieden werden.

Wie funktioniert das Home Treatment?

Für wen ist das Home Treatment geeignet?

Voraussetzungen

Vorliegen einer gesetzlichen Krankenversicherung und die ärztlich bestätigte Notwendigkeit einer stationären Aufnahme.

Herr Dr. Dr. S. Weinmann
Oberarzt, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Herr F. R. Kromp
Assistenzarzt, Psychiatrie und Psychotherapie

Frau E. Rosenberger
Diplom-Psychologin

Frau M. I. Consuegra
Frau L. E. Goldschmidt
Frau A. Schroth
Gesundheits- und Krankenpflegerinnen

Kontakt

Tel. 030 130 22 6001
Fax 030 130 22 6005
E-Mail: staeb.kau@vivantes.de

Zum Ausdrucken