Institut für Radiologie und interventionelle Therapie

Unsere Klinik

Radiologie und interventionelle Therapie in Kreuzberg

Das Institut für Radiologie und interventionelle Medizin am Vivantes Klinikum Am Urban bietet unseren Patientinnen und Patienten eine umfassende bildgebende Diagnostik an modernen technischen Geräten.

Bildgebende Verfahren haben die Diagnostik revolutioniert. Neben dem konventionellen Röntgen kommen heute die Computertomographie (CT), die Magnetresonanztomographie (MRT), der Ultraschall und die Angiographie (radiologische Darstellung von Gefäßen) zum Einsatz. Die interventionelle Radiologie ist ein noch relativ junger Teilbereich der Radiologie und befasst sich mit bildgesteuerten Eingriffen, etwa bei Gefäßkrankheiten, Tumoren und Schmerzen sowie zur Gewebeprobeentnahme. Unsere Schwerpunktthemen sind die Hämatoonkologie, in der hepatobiliären Medizin Lebererkrankungen und Lebertumoren sowie Krebserkrankungen an Prostata, Harnblase und Nieren.  

Seit 120 Jahren bewährt: Konventionelles Röntgen

Die konventionelle Röntgendiagnostik nutzt die nach Wilhelm Conrad Röntgen benannten Strahlen, um Projektionsaufnahmen des menschlichen Körpers anzufertigen. Seit Jahrzehnten hat sie einen unverändert hohen Stellenwert in der medizinischen Diagnostik. Besonders in Notfallsituationen, aber auch bei präoperativen und postoperativen Kontrollen sowie vielen anderen Fragestellungen wird sie weiterhin bevorzugt angewandt. Die Röntgenuntersuchung selbst dauert weniger als eine Sekunde und ist vollkommen schmerzfrei. 

Da mithilfe von Röntgenstrahlen untersucht wird, muss vor jeder Untersuchung die rechtfertigende Indikation von einem fachkundigen Arzt geklärt werden. Moderne Röntgenaufnahmesysteme arbeiten jedoch mit einer extrem niedrigen Strahlendosis. Strahlensensible Körperregionen, die nicht direkt untersucht werden sollen, werden dabei mit einem Bleischutz abgedeckt.

Bilder: schnell und hoch aufgelöst

Uns stehen Geräte, wie der Computertomograph SOMATOM Definition Flash mit einer Rotationszeit von 0,28 Sekunden bei geringer Röntgenstrahlung (oft von unter 1 mSv) zur Verfügung. So führen wir beispielweise CT-Untersuchungen mit einem sehr schnellen Dual-Energy-Computertomographen durch. Außerdem nutzen wir einen Magnetresonanztomographen mit 1,5 Tesla (Philips Achieva), für die Angiographie das Siemens dMP Artis, im konventionellen Röntgen ein Siemens Aristos, für die Sonographie ein Philips iU22 und für die Mammographie ein Siemens Inspiration.

Zudem verfügen wir über spezielle Krankenzimmer, die zur Behandlung von Krebserkrankungen mithilfe radioaktiver Substanzen (Radionuklidtherapie) zugelassen sind. Wir wenden risikoarme und nebenwirkungsarme Therapiemethoden vor allem in Palliativsituationen an.

Wir möchten unsere Patientinnen und Patienten ganz individuell untersuchen und behandeln. Dafür arbeiten wir eng mit allen klinischen Abteilungen zusammen, insbesondere mit der Klinik für Innere Medizin – Gastroenterologie, Gastrointestinale Onkologie und Infektiologie und der Klinik für Urologie.

Qualitätsmanagement in der Radiologie

Bei uns werden sämtliche Untersuchungsverfahren in digitaler Technik durchgeführt, archiviert und filmlos verteilt. Dies verkürzt die Zeit zwischen Untersuchung und Verfügbarkeit der Bildinformationen gegenüber der herkömmlichen Filmtechnik erheblich. 

Die Indikationsstellung und Durchführung der CT-Untersuchungen und MRT-Untersuchungen werden entsprechend der nationalen und internationalen Leitlinien durchgeführt. 

Regelmäßige gemeinsame interdisziplinäre Fallkonferenzen und Röntgenbesprechungen mit den klinischen Fachabteilungen dienen der Qualitätsverbesserung, dem Informationsaustausch und der bestmöglichen Diagnosestellung. 

Weitere Maßnahmen der Qualitätssicherung im Institut für Radiologie und interventionelle Therapie beinhalten tägliche interne radiologische Besprechungen, standortübergreifende Fortbildungen sowie natürlich regelmäßige Filmkontrollen und Gerätekontrollen im Rahmen der Röntgenverordnung. 

Da uns sämtliche Bilder in vollständig digitaler Form vorliegen, können Sie diese auf Wunsch auch mit nach Hause nehmen. Auf Nachfrage stellen wir Ihnen eine CD mit all Ihren Bilddaten zur Verfügung.