Urologie
Harninkontinenz

Der unwillkürliche Urinverlust ist ein Problem, das die Lebensqualität extrem verschlechtert. Bei Frauen entsteht die Problematik oftmals durch Geburten, altersbedingte Bindegewebsschwäche und Operationen, bei Männern durch Prostataerkrankungen und deren Behandlung als Folgeerscheinung.

Für Patienten mit Inkontinenz bieten wir an:

  • Alle diagnostischen Verfahren zur genauen Einschätzung der Erkrankung
  • Alle operativen Verfahren von der Implantation synthetischer Bänder bis zu den verschiedenen künstlichen Schließmuskeln und auch Nervenschrittmachern
  • Transvaginale, minimalinvasive Beckenbodenliftings mit Netzen
  • Transabdominelle Hebungen als Sacrokolpopexie

Um das optimale individuelle Therapiekonzept festzulegen erfolgt die Vorbereitung über die Spezialsprechstunde von Herrn Chefarzt Dr. T. Pottek.