Medizinische Angebote

Operative Therapie bei Brustkrebs

Ziel der operativen Therapie ist die vollständige Entfernung des bösartigen Tumors "im Gesunden". Durch die vielfältigen Maßnahmen der Brustkrebsfrüherkennung und die verfeinerten Operationstechniken gelingt es heute in der Mehrzahl der Fälle, brusterhaltend zu operieren. Der entstehende Volumendefekt kann durch verschiedene Operationstechniken so ausgeglichen werden, dass neben den onkologischen auch plastisch-ästhetische Kriterien berücksichtigt werden (onkoplastische Operationen).

Für einige Frauen bietet sich die Brustverkleinerung als brusterhaltende Operation an, um den Effekt der notwendigen Bestrahlung der Brust zu optimieren. Die andere Brust kann in gleicher Operation oder später angeglichen werden. Bei größeren Tumoren kann eine medikamentöse Therapie (Chemo- oder endokrine Therapie) vor der Operation zu einer deutlichen Verkleinerung des Tumors führen, so dass eine Brusterhaltung auch dann möglich ist.

Die bis vor wenigen Jahren routinemäßig durchgeführte Entfernung der Lymphknoten aus der Achselhöhle wird heute durch die Entfernung des sog. Wächterlymphknotens (sentinel node) ersetzt, wenn keine auffälligen Lymphknoten in der Achselhöhle getastet oder durch Ultraschall nachgewiesen werden können.

Besteht aus medizinischer Indikation die Notwendigkeit zur Entfernung der Brust, bieten wir unseren Patientinnen einen sofortigen oder einen späteren Wiederaufbau der Brust durch Implantate, Eigengewebe (Latissimus-dorsi-Lappen oder TRAM-Lappen) oder die Kombination von beiden an. Wird ein sogenannter freier Lappen (mit Gefäßanschluss) gewünscht (DIEP, FCI, I-GAP u.a.) oder notwendig, wird der Plastische Chirurg in unserem Brustzentrum hinzugezogen.

Brustkrebs beim Mann

Das Mammakarzinom beim Mann ist selten – in Deutschland sind etwa 500 Männer pro Jahr betroffen. In letzter Zeit steigt jedoch die Häufigkeit an. Prinzipiell besteht kein Unterschied der Erkrankung zwischen Mann und Frau, daher entsprechen sich die Empfehlungen zu Diagnostik und Therapie bei Männern und Frauen zum Großteil.

Medizinische Studien

Therapien zur Behandlung von bösartigen Erkrankungen werden ständig weiterentwickelt. Voraussetzung hierfür ist die Prüfung neuer Medikamente im Rahmen klinischer Studien. In unserer Klinik werden eine Vielzahl von Studien durchgeführt. Erfahren Sie, an welche Studien bei Vivantes durchgeführt werden.

Vivantes Studienregister ansehen

Krebstherapie bei Vivantes

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten: Ob Chemotherapie, Immuntherapie, Strahlentherapie, Antihormontherapie oder Operation. In unserer Themenwelt finden Sie ausführliche Informationen zum Thema.

Zur Themenwelt "Krebsmedizin"