Vor der Geburt

Vorbereitung

Vorbereitung auf die Geburt in Berlin-Friedrichshain

In unserer Klinik im Friedrichshain ermöglichen wir familienorientierte Entbindungen auf medizinisch höchstem Niveau. Als babyfreundliches Krankenhaus wünschen wir uns, dass sich eine innige Bindung zwischen Eltern und Kind entwickelt. Dabei lassen wir die Sicherheit für Mutter und Kind niemals aus dem Auge. Das Perinatalzentrum Level 1 mit maximalen Versorgungsmöglichkeiten ist direkt an unsere Station angeschlossen, so ist in jedem Fall bestens für Mutter und auch das Baby gesorgt.

Lernen Sie uns frühzeitig kennen

Damit Sie sich von uns und unserer Klinik möglichst früh ein Bild machen können, bieten wir zwei Mal im Monat Informationsabende an. Im Anschluss haben Sie die Gelegenheit, unsere Kreißsäle zu besichtigen. (Natürlich nur, wenn diese nicht gerade belegt sind.)

Tel.:(030) 130 23 2215
Montag bis Freitag 9.00 – 15.00 Uhr

Entscheiden Sie sich dazu, bei uns zu entbinden, gehen wir in unserer Hebammensprechstunde ganz in Ruhe alle Unterlagen gemeinsam durch und besprechen Ihre Fragen.

Informationsabend für werdende Eltern

Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat 18.00 Uhr
Haus 20, OG "Tenne"

***Der Informationsabend für werdende Eltern am 01.05.2018 entfällt wegen des Feiertags!***

Individuelle Kreißsaalbesichtigung

Nach telefonischer Anmeldung
Tel.: (030) 130 23 2215
erreichbar Montag bis Freitag 9.00 - 15.00 Uhr

So finden Sie Ihre Hebamme

Die frühzeitige Wahl Ihrer persönlichen Hebamme ist nicht nur in Berlin-Friedrichshain wichtig. Sie ist vertrauensvolle und erfahrene Ansprechpartnerin während der gesamten Schwangerschaft und steht mit Rat und Tat für alle Fragen in dieser Zeit für Sie zur Verfügung. Lernen Sie unsere Hebammen an den Informationsabenden oder in unserer Hebammensprechstunde kennen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche und geben Ihnen hier einen Überblick über die in unserer Klinik tätigen Hebammen und Beleghebammen.

Pränatale Diagnostik

In unserem Klinikum betreuen wir Sie in Zusammenarbeit mit Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt bei der Geburtsplanung und bei Risikoschwangerschaften. Oder wir beraten Sie, wenn Sie eine zweite Meinung hören möchten. Dabei liegen unsere besonderen Schwerpunkte auf Schwangerschaftsdiabetes, Störungen der Blutgerinnung, Mehrlingen, Frühgeburt, aber auch internistischen Erkrankungen in der Schwangerschaft.

Was sollen wir zur Geburt mitbringen?

Lange bevor die ersten Wehen einsetzen, sollten Sie Ihre Tasche für die Geburtsklinik gepackt haben. Seien Sie gut vorbereitet, denn wann genau es losgeht, weiß im Vorfeld keiner so genau. Ab der 36. Schwangerschaftswoche sollten Sie Ihren Klinikkoffer bereithalten. Was alles hineingehört, erfahren Sie in unserer Elternschule. Die wichtigsten Dinge haben wir hier noch einmal für Sie zusammengestellt.

Persönliches

  • Bequeme Kleidung für den Aufenthalt und den Rückweg
  • Nachthemden, praktisch sind auch Herrenhemden, die sich zum Stillen öffnen lassen
  • Für Langhaarige: Haarband, falls Sie Ihre Haare während der Geburt aus dem Gesicht binden wollen
  • Bademantel, in jeder Lebenslage schnell und einfach übergeworfen
  • Still-BHs (2 Größen größer als Ihre normale BH-Größe)
  • Saugfähige Binden
  • Waschutensilien und Kosmetika
  • Zur Entspannung und Zeitvertreib: Ihr Lieblingsmusik auf CD oder MP3-Player, ein Buch oder Zeitschriften, Smartphone oder Tablet
  • Fotoapparat

Wichtige Dokumente

  • Mutterpass
  • Versicherungskarte der Krankenkasse
  • Allergiepass, falls vorhanden
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung

Für die standesamtlichen Formalitäten

  • Ledige: Geburts- oder Abstammungsurkunde
  • Verheiratete: Heiratsurkunde oder beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch
  • Geschiedene: Heiratsurkunde oder Familienbuchabschrift und rechtskräftiges Scheidungsurteil

Fürs Baby

  • Baumwolltücher
  • Windeln
  • Babykleidung für den Nachhauseweg