Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Medizinische Angebote

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin bietet ambulante und stationäre Behandlungen im gesamten Spektrum der Krankheiten des Kindes- und Jugendalters.

Einrichtungen und Kooperationen der Klinik

Besondere Schwerpunkte

Spezialsprechstunden

Kinderschutzgruppe

Seit 4 Jahren haben wir im Vivantes Klinikum im Friedrichshain eine interdisziplinäre Kinderschutzgruppe etabliert, die in enger Verzahnung unter anderem mit der stationären Pädiatrie, den Kliniken der Unfallchirurgie, der Radiologie, der Neurochirurgie, der Kinder- und Jugendpsychiatrie und dem sozialpädiatrischen Zentrum positioniert ist. Neben unserer Arbeit zum Schutz der uns anvertrauten Kinder haben wir auch eine Vortrags- und Seminarreihe zur Schulung unserer Mitarbeiter entwickelt. Diese zeigt praxisnah die wichtigsten Zeichen und Schritte bei den verschiedenen Kinderschutzfällen. Eine enge Kooperation mit dem Jugendamt, dem Kinder- und Jugendgesundheitsdienst und allen in der Stadt verteilten Kinderschutzambulanzen besteht.

Neurologisch-neurochirurgische Sprechstunde

Frau OÄ PD Dr. Katja von Au und das Team der Klinik für Neurochirurgie (Prof. Dr. med. Dag Moskopp, leitende OÄ Dr. med. Stefanie Hammersen) betreuen interdisziplinär gemeinsam Kinder und Jugendliche aller Altersstufen mit Fragen zu strukturellen und funktionellen Auffälligkeiten des Nervensystems. Hierzu gehören u. a. Strukturauffälligkeiten der Wirbelsäule, des Rückenmarks und des Gehirns. Die Anmeldung und Betreuung erfolgt unter unserem Sozialpädiatrischen Zentrum.

Zentrum für Kinder-Gastroenterologie

Stationäre und ambulante Diagnostik und Therapieangebote durch Kindergastroenterologen

Schwerpunkt für Kinderrheumatologie -
Immunologie, Infektiologie, Osteologie und Entzündungserkrankungen

Erkrankungen aus dem rheumatischen - immunologischen Formenkreis können sich im Kindes- und Jugendalter an einer Vielzahl von Organen und nicht nur am Gelenk manifestieren. Betreut werden Kinder und Jugendliche mit

Die Behandlung umfasst in der Regel medikamentöse und physikalische Verfahren. In der Regel erfolgt die Betreuung von Betroffenen im Rahmen einer ambulanten Versorgung. Stationär werden z. B. intraartikuläre Steroidapplikationen und systemische Therapieformen wie die Steroidpulstherapie angewandt. Die empfohlenen Therapien folgen nationalen und internationalen Leitlinien und werden in der Regel als Stufenkonzept eingesetzt. Von besonders großem Wert ist die physiotherapeutische Übungsbehandlung und die enge Zusammenarbeit innerhalb des Sozialpädiatrischen Zentrums am Hause. Die Diagnose und Therapie von Erkrankungen aus diesem Schwerpunkt richtet sich nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie (GKJR), der Europäischen Gesellschaft für Kinderrheumatologie (PReS), der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Immunologie (API) und des Dachverbandes Osteologie (DVO). Es besteht eine enge Kooperation mit der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des Vivantes Klinikum im Friedrichshein unter Leitung von PD Dr. Thomas Fuchs.

Schwerpunkt Kinder-Nierenerkrankungen-Urologie

Gerinnungsstörungen im Kindesalter -
Zentrum für Hämophilie und Hämostaseologie, Hämatologie

Chirurgie im Neugeborenen- und Kindesalter