Klinikum im Friedrichshain

Seelsorge

Krankheiten können das Leben verändern. Das Team der Seelsorge im Klinikum Friedrichshain kann Sie in schwierigen Lebenssituationen unterstützen und hat ein offenes Ohr für Ihre Fragen und Sorgen.

Seelsorge im Krankenhaus

Während eines Aufenthaltes im Krankenhaus können für Patientinnen und Patienten wie auch für Angehörige schwierige Lebenssituationen durch lebensverändernde Diagnosen, Grenzerfahrungen, Ungewissheit, Angst oder Verlust eintreten. Gespräch und Begleitung können dabei helfen, neue Kraft zu schöpfen.

Die Krankenhausseelsorger im Vivantes Klinikum im Friedrichshain in der Landsberger Allee stehen Ihnen zur Seite, unterstützen und beraten Sie gern.

Als ausgebildete Seelsorger haben wir ein offenes Ohr für Menschen aller Glaubensrichtungen – unabhängig von ihrer Religion oder Weltanschauung. Alle Gespräche unterliegen der seelsorgerischen Schweigepflicht. Sprechen Sie uns an – wir nehmen uns Zeit für das, was Sie bewegt.

Seelsorgerische Begleitung und Unterstützung in Berlin-Friedrichshain

Der christliche Glaube ist die Basis unseres Handelns. Wir können Ihnen religiöse Angebote zur Bewältigung Ihrer Situation machen und Sie geistlich begleiten.

Die Richtung und Dauer unserer Begegnung jedoch bestimmen Sie als Gesprächspartnerin oder Gesprächspartner. Wir verstehen uns als Ihre Wegbegleiter.

Begleitung von Eltern eines Sternenkindes

Sternenkinder sind Kinder, die mit einem Gewicht von unter 1.000 g vor, während oder nach der Geburt versterben.

Der Verlust des Kindes nach einer Fehlgeburt oder Totgeburt ist für Eltern ein sehr schmerzliches Erlebnis. Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger begleiten Eltern spirituell und psychologisch, um den Verlust besser bewältigen und Abschied nehmen zu können.

Wenn Sie möchten, kann Ihr Kind zusammen mit anderen Kindern bestattet und gemeinsam in einem Urnengrab beigesetzt werden. Die Grabstelle befindet sich auf dem Georgen-Parochial-Friedhof-II in der Landsberger Allee 48–50 in 10249 Berlin. Diese Beisetzung ist für Sie kostenfrei. Die Trauerfeier wird von der evangelischen Seelsorge organisiert. Sie werden schriftlich dazu eingeladen und entscheiden selbst, ob Sie an der Feier teilnehmen. Die Feier findet viermal im Jahr statt.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Pfarrerin Monique Tinney:

Vertrauliche Gespräche: Hier finden Sie uns

Im Haus 1, 2. OG, des Vivantes Klinikums am Friedrichshain am Standort Landsberger Allee haben wir unser Büro sowie einen Raum für vertrauliche Gespräche. Selbstverständlich besuchen wir Sie auch an Ihrem Krankenbett.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine schwierige Lebenssituation beschäftigt und Sie seelischen Beistand brauchen: Wir sind für Sie da.

Ihre Seelsorger im Klinikum im Friedrichshain

Evangelischer Seelsorger

Pfarrer Ringo Effenberger

(030) 130 23 1498
Ringo Effenberger

Katholischer Seelsorger

Pater Markus Mönch

(030) 130 23 1781
Markus Mönch

Die Tradition der Seelsorge im Friedrichshainer Krankenenhaus

Die Seelsorge im Klinikum im Friedrichshain wurde kurz nach der Wende etabliert. Seitdem hat sich das Selbstverständnis der seelsorgerischen Einrichtung gewandelt, weg von der reinen Krankenseelsorge hin zu einer Krankenhausseelsorge, die auch die Angehörigen und das Personal mit einbezieht. Wir arbeiten im Vivantes Klinikum im Friedrichshain am Standort Landsberger Allee, jedoch unabhängig vom Krankenhaus-System, da wir vollständig von den Kirchen finanziert werden.

Alle Krankenhausseelsorgerinnen und -seelsorger durchlaufen eine spezialisierte Zusatzausbildung und verschiedene Weiterbildungen: So sind sie für ihre vielseitigen und anspruchsvollen Tätigkeiten qualifiziert und befähigt, die spirituellen und religiösen Bedürfnisse ihrer Gesprächspartnerinnen und -partner zu berücksichtigen.

Ehrenamtlicher Besuchsdienst

Unser Seelsorge-Team wird durch einen ehrenamtlichen Besuchsdienst unterstützt. Zurzeit sind es sechs qualifizierte Personen, die auf Wunsch gerne Patientinnen und Patienten besuchen und hilfreiche Gespräche mit ihnen führen. Wir suchen immer Menschen, die sich hier ehrenamtlich engagieren möchten.