Stage Slider Bild
Klinikum im Friedrichshain (Standort Prenzlauer Berg)

Klinikum im Überblick

Klinikum in der Fröbelstraße

Das Vivantes Klinikum im Friedrichshain am Standort Prenzlauer Berg ist mit über 100 Betten ein familiäres Krankenhaus. Unser ärztliches und pflegerisches Team behandelt im Jahr rund 12.000 Patientinnen und Patienten, davon etwa 7.400 ambulant.

Wir sind mit fünf medizinischen Fachabteilungen, der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, der Klinik für Chirurgie - Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, der Klinik für Innere Medizin – Gastroenterologie sowie der Klinik für Innere Medizin - Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie rund um die Uhr für Sie da.

Das Vivantes Klinikum im Friedrichshain ist ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité - Universitätsmedizin Berlin.

Gebäudekomplex mit Geschichte

Das Vivantes Klinikum im Friedrichshain in der Fröbelstraße wurde Ende des 19. Jahrhunderts nach Bauplänen des Architekten und Stadtbaurates Hermann Blankenstein im Auftrag vom Berliner Magistrat errichtet. Es folgten Erweiterungsbauten nach Plänen von Vincent Dylewski (1852–1913) und es erhielt den Namen „Friedrich-Wilhelms-Hospital und Siechenanstalt“. Der Gebäudekomplex bot dringend nötige Unterkünfte für das wachsende Berlin, eine medizinische Versorgung und Hilfen für Obdachlose. Im Jahr 1935 war unter der Adresse Fröbelstraße 16–18 das Hufeland-Hospital zu finden.

Nach einer Zwischennutzung als Gesundheitsamt wurde es 1940 zum späteren Krankenhaus. Im Volksmund wurde es Nordmarkkrankenhaus genannt, weil zu jener Zeit die Fröbelstraße noch Nordmarkstraße hieß. Bei Luftangriffen wurden einige Gebäude des Komplexes stark beschädigt.

Nach Kriegsende nutzte die Sowjetische Stadtkommandantur die Gebäude. So zog in das Haus 3 die ‚Operativgruppe 4 der Stadt Berlin der SMAD’ ein und die Kellerräume wurden zum Gefängnis für etwa 30 Personen. In einem oberen Stockwerk tagte zeitweilig ein Militärtribunal. Andere Räume wurden von der Bezirksverwaltung genutzt.

Im Jahr 1950 übergab die Sowjetische Besatzungsmacht alle Gebäude dem Magistrat und im Haus 3 wurde die Untersuchungsabteilung der Staatssicherheit eingerichtet. Die Kellerräume blieben weiterhin ein Gefängnis. Das gesamte Objekt wurde mit einer Mauer abgegrenzt und auch nachdem 1956 die Untersuchungsabteilung nach Pankow verlegt worden war, bis zum Jahr 1985 von der Staatssicherheit genutzt.

Anschließend wurde durch die Bezirksverwaltung ein städtischer Kindergarten eingerichtet, der jedoch im Jahr 1990 geschlossen wurde. Das Krankenhaus blieb über die Jahre konstant in Betrieb und wird seit 1990 vom kommunalen Klinikkonzern Vivantes betrieben.

Im Jahr 2018 soll das Haus an der Fröbelstraße dem deutlich größeren Vivantes Klinikum im Friedrichshain (Landsberger Allee) angeschlossen werden.

Ausstattung

Unsere Patientenzimmer sind hell und freundlich gestaltet. Es stehen Einzelzimmer und Zweibettzimmer mit elektrischen Betten zur Verfügung, die über eigene rollstuhlgerechte Bäder verfügen. Für Patientinnen und Patienten, die sich mehr Komfort und Service wünschen, bieten wir Patientenzimmer auf Hotelniveau in unserer Komfortstation am Standort Landsberger Allee an.

Lage

Unser Krankenhaus in der Fröbelstraße liegt unweit des Alexanderplatzes und direkt zwischen Ernst-Thälmann-Park und dem Zeiss-Großplanetarium mit schöner Parkanlage für kleine Spaziergänge.