Stage Slider Bild
Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Allgemeinpsychiatrie Stationen

Stationen A0 und B0

In den psychiatrischen Aufnahmestationen A0 und B0, am Klinikum Kaulsdorf, finden Menschen in schwerwiegenden psychischen Krisen kompetente Hilfe. Das Behandlungsangebot ist für einen breiten Bereich psychischer Erkrankungen geeignet. Überwiegend kommen Patienten mit Psychosen, Depressionen, Anpassungs- oder Belastungsstörungen, Abhängigkeitserkrankungen sowie Menschen in akuten psychischen Krisen.

Therapiekonzept

Die beiden geschlossen geführten Akut- und Aufnahmestationen bieten einen geschützten Therapieraum für erwachsene Patienten aus dem Stadtbezirk Hellersdorf/Marzahn. Patient*innen können entsprechend ihrer rechtlichen und therapeutischen Möglichkeiten sich unabhängig vom geschlossenen Setting frei auch nach außen bewegen.

Beide Stationen sind gut vernetzt mit den anderen Abteilungen des Hauses. Nach Abschluss der Akuttherapie ist eine Weiterbehandlung auf einer der weiteren Stationen bzw. den Tageskliniken oder der psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) möglich.


Behandlungselemente

Die Zusammenarbeit in der Therapie stützt sich auf die Freiwilligkeit und Selbstbestimmtheit der Patient*innen. Neben der Pharmakotherapie wird ein komplexes nicht- medikamentöses Therapieangebot vorgehalten.

Es werden Einzeltherapien und bevorzugt die Gruppentherapien durchgeführt. Das breite Spektrum therapeutischer Angebote umfasst

  • Psychoedukation
  • Kognitives Training
  • Bewegungstherapie
  • Entspannungstherapie
  • Qi Gong
  • Freizeitaktivitäten
  • Genussgruppe
  • Musiktherapie
  • Maltherapie
  • Sozialtherapeutische Betreuung
  • Angehörigengespräche

Der Sozialdienst begleitet  die Patient*innen und gibt Unterstützung  bei der Regelung Ihrer sozialen Angelegenheiten und bei der Beantragung von beruflicher und medizinischer Rehabilitation.

Angehörige finden fachliche Unterstützung bei den Ärzt*innen, Psycholog*innen, beim Sozialdienst oder beim Pflegeteam.


Behandlungs- und Rahmenbedingungen

Auf beiden Stationen stehen 23 bzw. 19 Behandlungsplätze zur Verfügung, überwiegend in 2- Bett Zimmern mit Dusche und WC. Jeweils ein Speiseraum sowie ein Aufenthalts- und Fernsehraum und ein Raum der Begegnung stehen zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung. Auch ein Raucherzimmer ist vorhanden. Beide Stationen bieten jeweils einen begehbaren Außenbereich. Dessen Begrünung und vorhandene Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein. Ein Patientengarten außerhalb der Station ist vorhanden.


Team

Unser  multiprofessionelles therapeutisches Team, bestehend aus Fachärztinnen und -ärzten, Ärztinnen und Ärzten in psychiatrischer Weiterbildung, Pflegepersonal, Psychologinnen und Psychologen, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Ergo-, Musik- und Physiotherapeutinnen bietet Patientinnen und Patienten eine auf ihre Bedürfnisse angepasste Behandlung an. Durch einen permanenten Austausch im therapeutischen Team bezüglich der Entwicklung der Patientinnen und Patienten, passen wir die Therapie individuell und möglichst optimal an.

Stationspflegeleitungen

Dirk Pitschmann (Station A0)
Tel. (030) 130 173110
dirk.pitschmann@vivantes.de

Kerstin Wilde (Station B0)
Tel. (030) 130 173210
kerstin.wilde@vivantes.de

Oberärztin

Jana Viehweg
Tel. (030) 130 17 3011
jana.viehweg@vivantes.de


Kontakt und Adresse

Kontakt

Station A0
Tel. (030) 130-173100
Fax (030) 130-17-3101

Station B0

Tel. (030) 130-17-3200
Fax: (030) 130-17-3201

Adresse

Myslowitzer Straße 45
12621 Berlin
Haus 1
Erdgeschoß
Stationen A0 bzw. B0


Behandlungsziele

Im Vordergrund steht die Hilfestellung zur Bewältigung einer schwierigen Lebenssituation, um eine Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen und eine Entaktualisierung der psychischen Erkrankung. Die Entwicklung neuer Perspektiven und die Selbständigkeit der Patienten wird gefördert. Uns ist es wichtig, gemeinsam mit den Patient*innen ein gemeinsames Behandlungsziel festzulegen.

Zu einer optimalen Versorgung gehört auch, die Behandlung über den stationären Rahmen hinaus zu planen. Daher beziehen wir frühzeitig, ambulant behandelnde Ärzt*innen oder andere nachbetreuende Einrichtungen mit ein.


Station A2

Auf unserer allgemeinpsychiatrischen, in aller Regel offenen Station können volljährige Menschen mit einem breiten Spektrum psychischer Störungen unter sehr guten Bedingungen behandelt werden. Voraussetzung ist eine psychische Problematik, die eine vollstationäre Behandlung erfordert bzw. sinnvoll erscheinen lässt. Störungsspezifische Schwerpunkte der Station A2 liegen auf der Therapie von Menschen mit Depressionen, Psychosen und Persönlichkeitsstörungen. Da psychische Störungen häufig in komplexen Kombinationen auftreten und mit körperlichen Erkrankungen sowie dem sozialen Hintergrund der Betroffenen eng zusammenhängen, sind eine genaue Diagnostik und ein gemeinsam mit den Betroffenen und eventuell deren Vertrauenspersonen erarbeitetes Störungsverständnis für uns von größter Bedeutung.

Therapiekonzept

Das Therapiekonzept der Station A2 ist darauf ausgerichtet, bei einem breiten Spektrum von psychischen Problemen in möglichst kurzer Zeit maximale positive Effekte zu erzielen und dabei Menschen in ihrer Individualität und Einzigartigkeit gerecht zu werden. Es lebt von der hohen Qualifikation und Motivation unserer Teammitglieder, die Elemente verschiedener psychotherapeutischer Schulen und einen großen Erfahrungsschatz in die Therapie einbringen können.

Ein hohes Maß an Transparenz aller Entscheidungsprozesse und Therapieverfahren steht im Mittelpunkt unseres Therapieverständnisses. Die frühe Einbeziehung von Vertrauenspersonen und die Planung der ambulanten oder teilstationären Weiterbehandlung, beginnend mit dem Aufnahmetag in unsere Klinik, sind wichtige konzeptionelle Faktoren. Der Erhalt und der Ausbau der vorhandenen Stärken eines Menschen werden von uns als Ressourcenorientierung bezeichnet. Diese Ressourcenorientierung bildet nach unserem Verständnis den Kern bei der gemeinsamen Bewältigung psychischer Störungen dar.


Behandlungselemente

Zur optimalen Behandlung psychischer Störungen stehen heute vielfältige Methoden und Angebote zur Verfügung. In dieser Vielfalt den individuell richtigen Weg zu finden ist wichtig, um psychische Störungen gut zu bewältigen und ein Maximum an Lebensqualität und Funktionalität zu erreichen. Die stationäre Behandlung dient dabei häufig der Planung der weiteren Therapie und der sozialmedizinischen Unterstützung. Auf der Station A2 sind sowohl verhaltenstherapeutische als auch tiefenpsychologisch fundierte psychotherapeutische Behandlungsansätze verfügbar. Ein Schwerpunkt liegt auf der Dialektisch-Behavioralen Therapie nach Marsha Linnehan, die ein hochstrukturiertes Therapieverfahren zur Behandlung von emotional-instabilen Syndromen darstellt und unter anderem mit Skills (Techniken zur Reduktion von hoher Anspannung) und Achtsamkeitstraining arbeitet.

Auch der gezielte Einsatz von Medikamenten stellt eine wichtige Säule in der Behandlung bestimmter psychischer Störungen dar. Der evidenzbasierte und leitliniengerechte Einsatz von Medikamenten wird von uns angeboten. Eine Minimierung von Risiken steht dabei an erster Stelle, sollte jedoch Raum lassen für eine konsequente Therapie nach aktueller wissenschaftlicher Lage, soweit dies den Wünschen der Menschen in unserer Behandlung entspricht. Gemeinsame Entscheidungsprozesse sind uns hierbei sehr wichtig.

Der Therapieplan unserer Station sieht u.a. folgende Angebote vor:

Gruppenangebote

  • Ergotherapie
  • Musiktherapie
  • Psychoedukation und Skillsgruppe
  • Psychosoziale Beratung
  • Achtsamkeits- und Aufmerksamkeitstraining
  • Bewegung- und Entspannungstherapie
  • Soziotherapeutische Aktivitäten

Einzelsetting

  • Aufnahme- und Entlassungsgespräch, Untersuchung, Diagnostik
  • Medikamentöse Beratung und Behandlung
  • Einzelpsychotherapie
  • Gespräche mit Einbeziehung von Vertrauenspersonen
  • Physiotherapie
  • Lichttherapie

Behandlungs- und Rahmenbedingungen

Unsere allgemeinpsychiatrische, offene Station A2 verfügt über 23 bis maximal 26 stationäre Therapieplätze. In eingeschränktem Umfang haben wir die Möglichkeit im Rahmen der psychiatrischen Institutsambulanz direkt auf unserer Station eine ambulante Weiterbehandlung anzubieten. Die helle, übersichtliche und großzügige Bauweise mit direkt anschließendem Therapietrakt bietet einen guten Rahmen für die psychiatrisch-psychotherapeutische Arbeit.

Die im Schichtdienst durchgängig anwesenden Pflegekräfte unserer Station sind durch hohe fachliche Kompetenz und Erfahrung in der Lage mit vielfältigen Problemen und Krisensituationen angemessen und verantwortlich umzugehen. Im Rahmen der Bezugspflege gibt es unter den Pflegekräften feste Ansprechpartner. Dank einer betont multiprofessionellen Teamstruktur werden Standards in fachlichen Fragen aber auch einzelfallbezogene therapeutische Aspekte fortlaufend thematisiert und eine hohe Qualität gesichert.

Zuweisungen können aus unserem Einzugsgebiet Marzahn-Hellersdorf (Wohnort) und in Einzelfällen auch überbezirklich durch niedergelassene Ärzte verschiedener Disziplinen erfolgen. Außerdem übernehmen wir Menschen aus unserer Notaufnahme, von unseren geschlossenen, allgemeinpsychiatrischen Stationen A0 und B0 und aus anderen medizinischen Fachbereichen bei entsprechendem Bedarf in unsere Therapie.


Unser Team

Unser Team

Unser multiprofessionelles Team besteht aus Pflegekräften, einem Oberarzt, einer Stationsärztin und einem Stationsarzt, einer psychologischen Psychotherapeutin und einer Psychologin in Weiterbildung, zwei Sozialarbeitern, einer Physio- und Bewegungstherapeutin, einer Ergotherapeutin und einem Musiktherapeuten.

Stationspflegeleitung

Isolde Karos        
Tel.: (030) 130 173400 
E-Mail: isolde.karos@vivantes.de

Oberarzt

Dr. Martin Bayerl     
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Tel.: (030) 130 173037    
E-Mail: martin.bayerl@vivantes.de


Kontakt & Anschrift

Tel.: (030) 130 17 3400
Fax: (030) 130 17 3401

Anschrift

Myslowitzer Straße 45
12621 Berlin

Haus 1
2. Etage
Station A.2