Stage Slider Bild
Medizinische Angebote

Leistungsspektrum

Ihre Beweglichkeit ist unser Ziel im EndoProthetikZentrum Berlin-Kaulsdorf

Hüfte, Knie, Hand, Fuß und Schulter – das sind die Bereiche Ihres Körpers, mit denen wir uns im Falle von Verletzungen und Erkrankungen intensiv befassen. Abgesehen von unserem Spezialgebiet, der Endoprothetik, führen wir verschiedene diagnostische und therapeutische Maßnahmen aus dem gesamten Spektrum der Unfallchirurgie und Orthopädie durch. Hierbei finden modernste Verfahren der Osteosynthese („Knochenzusammensetzung“) Anwendung, um die Funktionsfähigkeit gebrochener oder anderweitig verletzter Knochen wiederherzustellen. Darüber hinaus sind wir als Durchgangsarzt für die Behandlung von Arbeitsunfällen und Wegeunfällen zuständig.

Endlich wieder schmerzfrei gehen: Hüftchirurgie in Berlin-Kaulsdorf

Neben dem Einbau von Endoprothesen der Hüfte nehmen wir auch den Wechsel von künstlichen Gelenken (sogenannte Revisionsendoprothetik) vor. Pro Jahr führen wir zwischen 200 und 220 Endoprothetikoperationen an der Hüfte durch. Darüber hinaus behandeln wir hüftgelenknahe Oberschenkelbrüche, Hüftpfannenbrüche und Beckenbrüche sowie Fehlbildungen und Verschleißerkrankungen am Hüftgelenk.

Kniegelenkchirurgie: Wir halten Ihr größtes Gelenk beweglich

Bei Knochenverlust aufgrund von Verletzungen oder Verschleiß setzen wir im Rahmen der Knieendoprothetik modernste Kniegelenkprothesen, Kniegelenkteilprothesen oder Individualprothesen ein, die dem natürlichen Bewegungsablauf sehr nahekommen. Zudem führen wir operative Korrekturen bei Störungen in der Führung der Kniescheibe sowie Achsenkorrekturen bei Beinfehlstellungen (sogenannte Umstellungsosteotomien) durch. Kommt es unfallbedingt zu einem Meniskusriss, so wenden wir nach Möglichkeit meniskuserhaltende Verfahren an. Verletzungen des Kreuzbands operieren wir mithilfe der minimal-invasiven Gelenkspiegelung (Arthroskopie), unserer Kreuzbandnahttechnik. Je nach Verletzungsumfang operieren wir kreuzbanderhaltend als auch kreuzbandersetzend. Darüber hinaus behandeln wir Knorpelschäden im Kniegelenk über kleine Zugangswege.

Fußchirurgie – gesundes Gehen, Schritt für Schritt

Unsere Fußchirurgen behandeln neben Brüchen und sonstigen Verletzungsfolgen auch Sehnenschädigungen und Nervenschädigungen im Fußbereich. Des Weiteren betreuen wir Patientinnen und Patienten mit typischen Erkrankungen des Fußes, zum Beispiel Senkfuß und Spreizfuß, Hallux valgus, Krallenzeh oder Hammerzeh sowie weitere Vorfußdeformitäten. Auch die Behandlung von Verhärtungen und Knötchen in der Fußsohle (Morbus Ledderhose) fällt in unser Spektrum.

Handchirurgie – damit Sie bald wieder alles im Griff haben

Die Handchirurgie in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie im Vivantes Klinikum Kaulsdorf im Bezirk Marzahn-Hellersdorf befasst sich mit verschiedensten Verletzungen und Erkrankungen. So behandeln wir neben Knochenbrüchen auch Wunden und Infektionen an der Hand. Verletzungen, Veränderungen und Entzündungen der Sehnen und Gelenke wie Tennisarm oder schnellender Finger (Digitus saltans) können hier ebenso therapiert werden wie Nervenfunktionsstörungen (zum Beispiel das Karpaltunnelsyndrom) und eine Bindegewebsvermehrung in der Hohlhand oder an den Fingern (Dupuytren‘sche Erkrankung). Darüber hinaus führen wir die Behandlung der Daumensattelgelenkabnutzung (Rhizarthrose) mittels eines Gelenkersatzes oder anderer Verfahren durch.

Schulterchirurgie – für eine starke Schulter zum Anlehnen

Im Rahmen der Schulterendoprothetik, für die wir seit 2017 ebenfalls als EndoProthetikZentrum zertifiziert sind, implantieren wir bei starker Knochenabnutzung künstliche Schultergelenke. Die sogenannte „Kalkschulter“ behandeln wir arthroskopisch, also minimal-invasiv. Daneben versorgen wir alle Arten von Schulterfrakturen sowie Rotatorenmanschettenverletzungen (Verletzungen der Muskeln am Oberarmkopf, die das Abspreizen und Heranziehen sowie Drehbewegungen des Arms ermöglichen).

Alterstraumatologie und geriatrische Frührehabilitation

In den Bereich der Alterstraumatologie fällt die Versorgung aller altersspezifischen Verletzungen. Einen wichtigen Schwerpunkt bildet hierbei die geriatrische Frührehabilitation nach Knochenbrüchen oder längerer Bettlägerigkeit. Hierfür arbeiten wir im Rahmen sogenannte Komplexbehandlungen eng mit der Klinik für Geriatrie zusammen.