Stage Slider Bild
Konsiliarlabor

Gonokokken

Nationale Referenzzentren zur Überwachung wichtiger Infektionserreger

Im Rahmen der Neustrukturierung der Infektionsepidemiologie in Deutschland und im Zusammenhang mit dem Aufbau eines infektionsepidemiologischen Netzwerks werden seit Mitte der 90er Jahre, in Abstimmung mit der Kommission Infektionsepidemiologie, Nationale Referenzzentren zur Überwachung wichtiger Infektionserreger benannt und durch das Bundesministerium für Gesundheit berufen.

Um für ein möglichst breites Spektrum von Krankheitserregern fachliche Kompetenz bereitzustellen, werden in Ergänzung zu den Nationalen Referenzzentren auch Konsiliarlaboratorien zu weiteren gesundheitsrelevanten Infektionserregern oder erregerbedingten klinischen Syndromen mit besonderer infektiologischer und infektionsepidemiologischer Bedeutung benannt. Konsiliarlaboratorien werden mit der Unterstützung und in Abstimmung mit den relevanten medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften ausgewählt.

Konsiliarlabor für Gonokokken am Klinikum Neukölln

Seit dem 1. Januar 2010 ist das Labor der Klinik für Dermatologie und Venerologie des Vivantes Klinikums Neukölln unter der Leitung von Prof. Dr. Peter K. Kohl zum Konsiliarlabor für Gonokokken ernannt worden. Die Ernennung der Konsiliarlaboratorien erfolgt durch den Präsidenten des Robert Koch-Instituts für einen Zeitraum von drei Jahren, zuletzt am 1. Januar 2017. Seit Januar 2019 wurde die kommissarische Leitung Dr. Susanne Buder übertragen.

Unsere Aufgaben

Unser Labor arbeitet aktiv auf dem Gebiet der Diagnostik, der Epidemiologie und des Resistenzmonitorings von Neisseria gonorrhoeae.

Neisseria gonorrhoeae-Isolatensammlung

Kolleginnen und Kollegen können an der Neisseria gonorrhoeae-Isolatensammlung für das Gonokokken-Resistenz-Netzwerk (GORENET) teilnehmen. Ziel dieses Programmes ist es, einen Überblick über die Resistenzlage von Neisseria gonorrhoeae in Deutschland zu gewinnen und zu monitorisieren. Daher sind wir an allen Gonokokken-Stämmen interessiert, die in Ihren Laboratorien angezüchtet werden.

Die von Ihnen zugesandten Neisseria gonorrhoeae-Stämme werden bei uns getestet, um daraus eine Resistenzsurveillance zu erstellen.

Hinweise zum Versand

Vor Ihrer ersten Einsendung kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 030 130 14 3632 oder per E-Mail unter susanne.buder@vivantes.de. Sie erhalten dann ein Starterkit per Post mit Versandmaterial und Erhebungsbögen.

Bitte schicken Sie das Material und den Erhebungsbogen zum Wochenbeginn als Expressbrief in einem Polsterumschlag an uns. Die Kosten dafür werden rückwirkend von uns übernommen.  

Unsere Adresse lautet:            

Vivantes Klinikum Neukölln
Konsiliarlabor für Gonokokken
Klinik für Dermatologie und Venerologie
Pav. 5/6
Rudower Str. 48
12351 Berlin

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit unter susanne.buder@vivantes.de zur Verfügung. Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit!


Hinweise zur Sammlung der Isolate, Lagerung und Transport für das GORENET-Projekt

Die Labore, die im Rahmen der Datenerhebung des Gonokokken Resistenz-Netzwerkes (GORENET) teilnehmen, werden gebeten, alle NG-Isolate an das Referenzlabor für Gonokokken zu senden.  Für die GORENET Erhebung sollten nur aktuelle NG-Isolate berücksichtigt werden, d.h. nur Isolate, welche aus Proben gewonnen wurden, die seit dem 01.01.2019 in Ihr Labor eingesandt wurden.

Dafür stehen drei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

Ad1) Frische Subkultur einer Nativprobe

Bei einer Übersendung als frische Subkultur werden die Labore gebeten, die Isolate mit Hilfe der kostenlos zur Verfügung gestellten Transportmaterialen (z.B. Copan AMIES Medium mit / ohne Aktivkohle) zum Konsiliarlabor für Gonokokken zu senden. Das gesamte Wachstum einer maximal 24 Stunden alten Subkulturplatte sollte großzügig auf den Transporttupfer und in das Medium übertragen werden. Je mehr Material, desto besser!

Bitte übersenden Sie uns das bruchsicher verpackte Material und den Erhebungsbogen als Express-Versand innerhalb von 24 Stunden jeweils zum Wochenbeginn in einem Polsterumschlag oder Karton an uns (Briefkennzeichnung UN 3373, Biologische Substanz Kategorie B).

Ad 2) Frische Subkultur aus Kryolagerung

Für eine (Zwischen-)Lagerung vor dem Transport zum Konsiliarlabor können reine, maximal 24 Stunden alte Kulturen auf Mikrobank überführt und bei mindestens -70°C oder in flüssigem Stickstoff aufbewahrt werden.  

Zum geplanten Versand bei einer vorherigen Kryolagerung, sollten 2-3 Kryobreads mittels steriler Einmalgebrauchspipette oder -öse mäanderförmig auf ein Nicht-Selektivmedium (GC Agar Base and 1% IsoVitalex / Vitox) aufgetragen und für 18-24 h bei 35–37°C in 4-6% CO2 und bei hoher Luftfeuchte (70-80%) inkubiert werden.

Das Wachstum der gesamten Platte sollte dann großzügig auf den zur Verfügung gestellten Transporttupfer in das Medium (z.B. Copan AMIES Medium mit / ohne Aktivkohle) übertragen werden. Je mehr Material, desto besser!

Bitte übersenden Sie uns das bruchsicher verpackte Material und den Erhebungsbogen als Express-Versand innerhalb von 24 Stunden zum Wochenbeginn in einem Polsterumschlag oder Karton an uns (Briefkennzeichnung UN 3373, Biologische Substanz Kategorie B).

Ad 3) Kryo-Isolate und Versand mit Trockeneis

Für eine (Zwischen-)Lagerung vor dem Transport zum Konsiliarlabor können reine, maximal 24 Stunden alte Kulturen auf Mikrobank überführt und bei mindestens -70°C oder in flüssigem Stickstoff aufbewahrt werden. Sollten Sie Zugang zu Trockeneis haben, können diese Isolate direkt zum Konsiliarlabor transportiert werden.

Der Transport erfolgt mit entsprechenden Schutzmaßnahmen in einer Styropor-Box via Transportunternehmen (TNT, DHL) nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem Konsiliarlabor (Telefon +49 30 130 14 3632).

Unsere Adresse lautet:

Vivantes Klinikum Neukölln
Konsiliarlabor für Gonokokken
Klinik für Dermatologie und Venerologie
Pav. 5/6
Rudower Str. 48
12351 Berlin                                                     

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung unter Tel. 030 130 14 3632 oder per E-Mail unter susanne.buder@vivantes.de.


Kontakt

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten:

Leitung

Dr. med. Susanne Buder
Tel. 030 130 14 3632 oder 130 14 3601
Fax 030 130 14 3542
susanne.buder@vivantes.de

Technische Mitarbeiter

Eva Guhl
Tel. 030 130 14 3632
eva.guhl@vivantes.de

Dr. rer. nat. Ingeborg Graeber
Tel. 030 130 14 3632
inge.graeber@vivantes.de