Klinik für Geburtsmedizin
Die Geburt

Unsere Geburtsräume – hier bringen Sie ihr Kind zur Welt

Damit Sie sich vor, während und nach der Geburt sicher und geborgen fühlen, begleitet Sie unser erfahrenes Team aus Hebammen, Ärztinnen und Ärzten in
Unsere Geburtsräume – hier bringen Sie ihr Kind zur Welt

Unsere sieben Geburtsräume sind individuell ausgestattet, zum Beispiel mit Gebärhockern, Geburtswannen, und zwei verschiedenen Entbindungsbetten. Während der Entbindung überwachen wir mittels CTG die Wehen der Mutter und die Herztöne des Kindes kontinuierlich - auch bei einer Wassergeburt. Unsere vier Hebammen sowie zwei Ärztinnen oder Ärzte sind rund um die Uhr für ihre individuelle Betreuung im Einsatz. Im Kreißsaal sorgen zusätzlich eine Oberärztin oder ein Oberarzt, ein auf Geburtsmedizin spezialisiertes Anästhesieteam und eine OP-Schwester oder ein OP-Pfleger für Ihre medizinisches Betreuung, falls Sie operativ versorgt werden müssen. Ihre Begleitperson darf natürlich in diesem Fall bei Ihnen bleiben. Und auch unser Team aus der Intensivabteilung für Neugeborene sowie eine Kinderärztin oder ein Kinderarzt sind in ständiger Bereitschaft und bei Notfällen immer anwesend.

Entbindung, die zu Ihnen passt

Bei uns haben Sie viele Möglichkeiten, Ihr Kind zur Welt zu bringen. Egal für welche Art zu entbinden Sie sich entscheiden, ob klassisch, in einem unserer runden Vitalux-Entbindungsbetten oder dem Brumaba-Entbindungsbett, auf einem Gebärhocker oder per Wassergeburt in einer unserer vier Gebärwannen: Sie entscheiden, was Ihnen guttut und womit Sie sich am wohlsten fühlen. Wir begleiten Sie einfühlsam und individuell und auch medizinisch sind Sie stets in den besten Händen.

So lindern wir Ihre Schmerzen

Jede Geburt verläuft unterschiedlich und auch das Schmerzempfinden unterscheidet sich von Frau zu Frau. Damit Sie Ihre Entbindung natürlich und so sanft wie möglich erleben können, setzen wir alternative und klassische Methoden ein. Um Schmerzen zu lindern, hat es sich bewährt, beide Methoden zu kombinieren. Entscheiden Sie selbst, welche Varianten Ihnen zusagen:

  • Akupunktur und Aromatherapie (nicht-medikamentöse Therapien)
  • Homöopathische Mittel
  • Krampflösende Mittel (Spasmolytika)
  • Schmerzmittel
  • Lachgas
  • Schmerztherapie bei Dammriss (Pudendus-Block)
  • PDA (Periduralanästhesie)

Erste gemeinsame Augenblicke

Beim so genannten „Bonding“ wird erwiesenermaßen durch Körperkontakt unmittelbar nach der Geburt eine enge Verbindung zwischen Eltern und Kind gewoben. Das Baby spürt instinktiv den Schutz und die Geborgenheit der Eltern. Sollte ein Kaiserschnitt notwendig werden, achten wir darauf, dass das Kind so schnell wie möglich mit der Mutter oder dem begleitenden Elternteil in Berührung kommt (Bonding bei Sectio).