Kinder- und Jugendmedizin - Perinatalzentrum

Unsere Klinik

Die Klinik hat einen umfassenden allgemeinpädiatrischen Versorgungsauftrag, inklusive der Versorgung einer großen Rettungsstelle. Die Hauptaufgabe besteht in der Betreuung von kritisch kranken Reif- und Frühgeborenen sowie der intensivmedizinischen Betreuung kritisch kranker Kinder. Zusammen mit der Klinik für Geburtsmedizin ist die Kinderklinik als Perinatalzentrum im Krankenhausplan des Landes Berlin geführt. Weitere Schwerpunkte sind – gemeinsam mit dem DBZ – die Betreuung neurologisch kranker Kinder sowie die Betreuung von Patenten mit abdominellen Erkrankungen wie z.B. der Zöliakie, der Colitis ulzerosa und des Morbus Crohn.

Station 60 - Ebene 0 - Neonatologische Überwachungsstation 

Früh- und Reifgeborene, die keine intensivmedizinische Behandlung benötigen, betreuen wir auf der neonatologischen Überwachungsstation.

Stationspflegeleitung
Annette Urbik
Tel. (030) 130 14 8295/8265
Fax (030) 130 14 8479

Die Station 60 ist eine Früh- und Neugeborenen-Spezialpflegestation mit 20 Behandlungsbetten. Es stehen 9 Rooming-In-Einheiten zur Verfügung, in denen Mütter oder Väter gemeinsam mit ihren Kindern übernachten können. Der Schwerpunkt unserer Station liegt zum einen auf der Betreuung von Frühgeborenen, die zuvor auf der Intensivstation behandelt wurden und auf die Entlassung nach Hause vorbereitet werden, zum anderen auf der Behandlung von leichteren Erkrankungen des Neugeborenenalters, wie z.B. Neugeborenen-Gelbsucht, Infektionen, Trinkschwäche, Blutzuckerproblemen oder leichteren Atemproblemen (Behandlung mittels High Flow Nasensonde).

Für die gesamte Neonatologie steht ein Team von Kinderkrankenschwestern, Neonatologen, Kinderchirurgen, Anästhesisten u.a. 24 Stunden – rund um die Uhr – an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung. Wichtig ist uns als Team die familienzentrierte entwicklungsfördernde Pflege gerade der kleinsten Frühgeborenen. Für alle Familien steht eine kompetente psychologische Begleitung bereit, zusätzlich stehen zertifizierte Stillberaterinnen den Müttern zur Seite.

Neben den Rooming-In-Angeboten auf den Stationen stehen zur patientennahen, elterlichen Betreuung für unsere Patienten Zimmer für die Eltern in unserem Elternhotel auf dem Krankenhausgelände nahe der Kinderklinik bereit.

Mit dem Kindergesundheitshaus e.V. steht uns ein sehr erfahrener und wichtiger Kooperationspartner für das Case Management der sozialmedizinischen Nachsorge der kleinsten Patienten zur Seite. So können die Familien den zuweilen nicht einfachen Übergang in die weitere häusliche Betreuung besser bewältigen. Darüber hinaus bietet das Kindergesundheitshaus zweimal wöchentlich eine Elternschule mit den wichtigsten Themen rund um Frühgeburt und Intensivmedizin an.

Station 61 - Ebene 0 - Kinderstation

Erkrankte Kinder aller Altersstufen, die keine Intensivtherapie benötigen, oder Kinder, bei denen diagnostische oder chirurgische Eingriffe durchgeführt werden müssen, betreuen wir auf der Kinderstation. Hier werden auch die neuropädiatrischen Patienten betreut.

Stationspflegeleitung
Dietrich Gläser
Tel. (030) 130 14 8289/8284
Fax (030) 130 14 8495

Das Behandlungsteam der besteht aus KinderärztInnen, KinderchirurgInnen, qualifiziertem Pflegepersonal, Physiotherapeuten und Erzieherinnen, die zusammen eine kompetente medizinische und pflegerische Versorgung ermöglichen. Abhängig von der Diagnose und der erforderlichen Therapie erfolgt die Behandlung durch pädiatrische oder kinderchirurgische ÄrztInnen. Das pflegerische Team setzt sich aus Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpflegern zusammen.

Unsere Patientenzimmer sind Ein- oder Zweitbettzimmer. Wir bieten die Möglichkeit, dass Mutter oder Vater während des gesamten stationären Aufenthalts bei ihrem Kind bleiben können. Für die Begleitperson wird ein Zustellbett im Patientenzimmer bereitgestellt. Jedes Zimmer ist mit eigener Dusche und WC ausgestattet.

Die Einbettzimmer sind vorrangig den Patienten mit ansteckenden Erkrankungen vorbehalten. Daher werden Sie sich in der Regel mit einer anderen Begleitperson und deren Kind das Patientenzimmer teilen. Alle Zimmer sind ebenerdig, so dass Sie direkt über eine Terrasse unseren Außenbereich mit Wiese und Spielplatz nutzen können. Als Begleitperson erhalten Sie täglich für jede Mahlzeit einen Coupon, den Sie in der Cafeteria im Mutter-Kind-Zentrum einlösen können. Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich in der Elternküche selbst zu versorgen.

Auf der Station behandeln wir Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen, wobei Neugeborene meist auf den Neugeborenenstationen 60 und 62 versorgt werden. Unser Team ist vertraut mit der Behandlung  aller akuten Erkrankungen und vielen chronischen Erkrankungen von Lunge, Herz, Leber, Magen/Darm sowie Nieren. Durch die Zusammenarbeit mit dem Diagnose- und Behandlungszentrum (DBZ) liegt einer unserer Schwerpunkte in der Behandlung von Kindern mit Epilepsie oder anderen neurologischen Erkrankungen. Besondern ausgewiesen sind wir in den Bereichen Kinderkardiologie, Kinderneurologie und Gastroenterologie. 

Station 62 - Ebene 1 - Neonatologische und pädiatrische Intensivstation

Wir betreuen Kinder aller Altersgruppen, die eine intensivmedizinische Behandlung, Beobachtung und Pflege benötigen.
Unser Schwerpunkt sind dabei die sehr kleinen Frühgeborenen.

Stationspflegeleitung
Martina Friedrich
Tel. (030) 130 14 8296/8396
Fax (030) 130 14 8294

Die neonatologische und pädiatrische Intensivstation im Level-1-Perinatalzentrum des Vivantes Klinikums Neukölln verfügt über 14 Betten. Der Schwerpunkt liegt in der Betreuung und Behandlung von extrem kleinen Frühgeborenen und kranken Neugeborenen. Bei schwierig verlaufender Schwangerschaft wird regelmäßig in gemeinsamen Besprechungen mit der Klinik für Geburtsmedizin der für jeden einzelnen Fall optimale Geburtszeitpunkt festgelegt. Gemeinsam mit der Kinder- und Neugeborenenchirurgie ist die chirurgische Versorgung komplexer angeborener Fehlbildungen gut etabliert. 

Im Rahmen der pädiatrischen Intensivmedizin werden auch Kinder bis zu 16 Jahren mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern behandelt. Im pädiatrischen Intensivbereich steht ein 24-Stunden-Rooming-In-Zimmer für die elterliche Begleitung dieser intensivpflichtigen Kinder direkt auf der Station bereit. 

Modernste Beatmungstechniken für invasive und nicht invasive Beatmung, inklusive der Hochfrequenz- und Stickoxydbeatmung stehen  zur Verfügung. Zudem verfügt das Perinatalzentrum über alle modernen diagnostischen Verfahren wie Ultraschall, Echokardiografie, Röntgen, aEEG und EEG direkt am Patienten. Rund-um-die Uhr verfügbare Computer- und Kernspintomografie am Standort runden das Spektrum ab. Wir stellen mit jahrelanger Kompetenz den Neugeborenennotarzt für Berlin Süd und fahren regelmäßig Neugeborenentransporte für unsere Kooperationskliniken.

Betreuung gesunder Neugeborener in der Geburtsmedizin 

Wir betreuen seitens der Kinderklinik die gesunden Neugeborene im Rahmen der Vorsorge-Untersuchungen U1 und U2, veranlassen die Screening-Tests (Neugeborenenscreening- und Hörtest, Messung der Sauerstoffsättigung im Blut) und beantworten Ihre Fragen zu allen Themen rund ums Neugeborene. In aller Regel werden diese Untersuchungen durch eine Oberärztin/einen Oberarzt durchgeführt: Für alle akuten Fragen stehen die Dienstärzte der Intensivstation zur Verfügung, die auch gerufen werden, wenn im Kreißsaal oder nach der Geburt kinderärztliche Hilfe gefragt ist.  Neugeborene, bei denen vor der Geburt der Verdacht auf Fehlbildungen bestand, die nicht einer sofortigen Behandlung bedürfen oder die nach der Geburt wegen vorübergehender Anpassungsschwierigkeiten für kurze Zeit kinderärztliche Hilfe benötigten, können in den Regel bei ihren Müttern auf der Wochenbettstation bleiben; notwendige Untersuchungen wie Ultraschall oder Blutentnahmen können auch von dort aus durchgeführt werden, ebenso kann die weitere Betreuung besprochen werden. 

Medizinisches Versorgungszentrum Neukölln – Kindergastroenterologie

Im Rahmen des Medizinischen Versorgungszentrum Neukölln bietet Herr Dr. Werner Luck eine Sprechstunde für Pädiatrische Gastroenterologie an. Es besteht eine enge Kooperation mit den Kliniken für Innere Medizin – Gastroenterologie, Diabetologie und Hepatologie sowie Kinder- und Neugeborenenchirurgie und Kinderurologie.

In dieser Sprechstunde werden Kinder und Jugendliche mit Störungen bzw. Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes sowie der Leber und der Bauchspeicheldrüse untersucht und behandelt. Im Mittelpunkt der Erkrankungen des Verdauungssystems stehen vor allem Kinder und Jugendliche mit Gedeihstörungen, chronischen Bauchschmerzen, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen sowie chronischem Durchfall oder Obstipation.

Ferner können Erkrankungen und Funktionsstörungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse untersucht und behandelt werden.

Diagnostische Endoskopien, inklusive Biopsien des oberen und unteren Gastrointestinaltraktes, sind möglich (Ösophago-Gastro-Duodenoskopie, Koloskopie).

Um jugendliche Patienten mit chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems bei der Überleitung in die Erwachsenenmedizin zu unterstützen, wird außerdem in enger Kooperation mit der Gastroenterologie des Klinikums Neukölln (Chefarzt Prof. Dr. med. Ulrich Böcker) eine interdisziplinäre Transitions-Sprechstunde angeboten.