Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Klinikschule für schulpflichtige Patienten

Alle schulpflichtigen Kinder und Jugendliche die bei uns stationär behandelt werden besuchen die Klinikschule am jeweiligen Standort.

Allgemeines

Die Klinikschule untersteht schulaufsichtlich dem Senat für Bildung, Jugend und Wissenschaft von Berlin, Außenstelle Mitte.
Organisatorisch ist die Schule in das Therapiekonzept der Klinik eingebunden, inhaltlich arbeitet sie selbständig in enger Kooperation mit den Ärzten, Therapeuten, dem Klinikpersonal und anderen Fachdiensten.

Ziele und Aufgaben

Schulpflichtige Schülerinnen und Schüler, die sich auf Grund einer Erkrankung für längere Zeit oder in regelmäßigen Abständen im Krankenhaus befinden, erhalten in dieser Zeit einen speziellen Unterricht. Sie bleiben Schülerinnen oder Schüler der bisher besuchten Schule.

Die sonderpädagogische Aufgabe der Schule für Kranke besteht darin, durch einen speziellen Unterricht

Wir unterstützen und beraten Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer. Wir bereiten die Reintegration vor und bahnen diese mit den beteiligten Schulen an.

Unterrichtsgrundsätze & Unterrichtsgestaltung

Der Unterricht beginnt, sobald der Gesundheitszustand es zulässt. Die Zustimmung des Arztes ist erforderlich. In der Regel findet der Unterricht in Lerngruppen statt. Die Gruppenbildung für den Unterricht berücksichtigt die individuellen Förderbedürfnisse der Schüler und Schülerinnen und erfolgt im Sinne inklusiver Pädagogik entsprechend der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen.

Wenn die Notwendigkeit besteht, wird Einzelunterricht erteilt. Grundsätzlich erhält der Schüler/die Schülerin das Zeugnis durch die Herkunftsschule. Eine Benotung erfolgt nicht.

Wir schaffen Lernsituationen, die geeignet sind, das Selbstvertrauen und soziale Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler zu stärken.
Dabei spielen die Prinzipien der Individualisierung, der Ritualisierung, der Differenzierung und der Selbsttätigkeit eine besondere Rolle.
Unterrichtsinhalte, Leistungs- und Sozialverhalten sowie Ergebnisse der Schulleistungsdiagnostik werden schriftlich festgehalten und der Herkunftsschule durch die Lehrkräfte in Form eines Schulberichtes zugearbeitet.

Nachsorgeklassen

Für 10 Schülerinnen und Schüler, die nach dem Klinikaufenthalt aufgrund ihrer psychischen Erkrankung noch nicht in der Lage sind, am Unterricht ihrer Herkunftsschule teilzunehmen, gibt es die Möglichkeit unter festgeschriebenen Eingangsbedingungen in 2 Nachsorgeklassen der Klinikschule im Klinikum am Friedrichshain zu lernen.

Schulleiterin

Frau Vogler