Chirurgie - Visceral- und Gefäßchirurgie

Ihr Aufenthalt

Ihr Aufenthalt in der chirurgischen Klinik

Wir möchten alles dafür tun, um Ihren Aufenthalt in unserem Hause so angenehm wie möglich zu gestalten. Unser Ziel ist es, Sie bestmöglich medizinisch und persönlich zu betreuen und die notwendigen Abläufe für Sie so einfach wie möglich zu halten. Dazu haben wir im Folgenden einige Empfehlungen zur stationären Aufnahme und zum Ablauf eines Operationstages zusammengestellt. Wir informieren Sie auch zu den Patientenzimmern und über die Möglichkeit, eine Begleitperson ins Krankenhaus aufzunehmen, die im Krankenzimmer an Ihrer Seite zu bleibt (Rooming-in). Zögern Sie bitte nicht, uns anzusprechen, wenn Sie Fragen oder Anregungen haben oder Unterstützung benötigen – wir sind für Sie da.

Ihre stationäre Aufnahme im Vivantes Klinikum Spandau

Bitte suchen Sie vor einer stationären Aufnahme unbedingt Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt beziehungsweise Ihre Fachärztin oder Ihren Facharzt auf. Dort erhalten Sie den Einweisungsschein für die Klinik, den Sie für den Aufenthalt in unserem Hause benötigen.

Bei einer geplanten Operation brauchen wir zusätzlich eine Kostenübernahmeerklärung Ihrer Krankenkasse. Ohne diese Kostenübernahmeerklärung ist eine stationäre Aufnahme nur in medizinischen Notfällen möglich.

Falls Sie Medikamente einnehmen, sprechen Sie bitte mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt. Besprechen Sie, welche Präparate Sie vor einer geplanten Operation absetzen sollten. Insbesondere Blut verdünnende Medikamente müssen sieben Tage vor einer geplanten Operation abgesetzt werden. Tabletten gegen Diabetes, die den Wirkstoff Metformin enthalten, sollten Sie zwei Tage vor der Operation nicht mehr einnehmen. Gerne informieren wir Sie auch unter der Telefonnummer (030) 130 13 2070.

Unsere Patientenzimmer und Rooming-in

Alle unsere Patientenzimmer sind mit Badezimmer, Veranda, Fernseher, Radio und Telefon ausgestattet.

Wenn Sie es wünschen, können Sie einen Internetanschluss für Ihren Computer über das krankenhauseigene Netzwerk nutzen. Ebenso stellen wir Ihnen gerne ein Faxgerät zur Verfügung.

Wir freuen uns, Ihnen die Möglichkeit zum „Rooming-in“ für Ihre Angehörigen bieten zu können. Eine Begleitperson ist bei uns herzlich willkommen und kann für die Dauer Ihres Aufenthaltes mit Ihnen im Krankenzimmer bleiben. Die Nähe einer vertrauten Person schenkt Ihnen mehr Sicherheit und trägt dazu bei, dass Sie die bevorstehende Operation und alles, was damit zusammenhängt, besser bewältigen können.

Von der Aufnahme bis zu Entlassung

Am vereinbarten Aufnahmetag begrüßen wir Sie zwischen 8.00 und 10.00 Uhr in der chirurgischen Klinik des Vivantes Klinikum Spandau. Bitte stellen Sie sich in der chirurgischen Ersten Hilfe vor und bringen Sie Ihren Einweisungsschein und die Kostenübernahmeerklärung Ihrer Krankenkasse mit.

Bitte bringen Sie alle Vorbefunde mit. Hierzu zählen die Befunde Ihrer Hausärztin oder Ihres Hausarztes sowie Informationen über frühere Krankenhausaufenthalte und Operationen oder Narkosen.

In der chirurgischen Ersten Hilfe erledigen wir die Aufnahmeformalitäten und erstellen Ihre Patientenakte. Sie werden körperlich untersucht und wir entnehmen Blut für Laborkontrollen vor der Operation.

Abhängig von Ihrem Alter oder bestehenden Vorerkrankungen kann es notwendig sein, dass wir ein Elektrokardiogramm (EKG) durchführen, das heißt die elektrische Aktivität aller Herzmuskelfasern aufzeichnen. Gegebenenfalls ist auch eine Röntgenaufnahme Ihrer Lunge erforderlich, damit wir das Operationsrisiko besser abschätzen können.

Bei Bedarf ist ein Begleitservice an Ihrer Seite, um mit Ihnen zur vorgesehenen Station zu gehen.

Falls notwendig nehmen wir noch weitere Untersuchungen vor. Danach führt das verantwortliche Operationsteam einschließlich der Narkoseärztin oder des Narkosearztes ein Aufklärungsgespräch mit Ihnen. Gemeinsam besprechen wir den bevorstehenden Eingriff. Sie können offene Punkte klären und die ungefähre Zeit der Operation erfragen. Zum Schluss geben Sie die schriftliche Einwilligung zu Operation und Narkose.

Am Operationstag erhalten Sie ungefähr eine Stunde vor der Operation zur Vorbereitung eine Tablette. Etwa eine halbe Stunde vor der Operation werden Sie dann in den Operationssaal gebracht.

Nach der Operation werden Sie für einige Zeit im Aufwachraum beobachtet und anschließend zur stationären Überwachung auf die Normalstation oder falls erforderlich auf die Intensivstation verlegt.

Danach kann, falls notwendig, eine ambulante oder stationäre Weiterbehandlung erfolgen.

Bei der Entlassung erhalten Sie einen vorläufigen Entlassungsbrief. Der endgültige ausführliche Arztbrief senden wir Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt zu.

Kooperationspartner in der Adipositas-Behandlung

Im Zentrum für Adipositas und metabolische Chirurgie des Vivantes Klinikums Spandau hilft ein interdisziplinäres Team von Expertinnen und Experten aus den Bereichen Chirurgie, Anästhesie und plastischer Chirurgie Menschen mit Adipositas, ihr Übergewicht zu reduzieren und unbeschwerter zu leben.

Die enge Zusammenarbeit der betreffenden klinischen Abteilungen und die Kooperation mit externen Partnern sichern unseren Patientinnen und Patienten eine Betreuung auf höchstem medizinischen Niveau – bestätigt durch unsere Zertifizierung als Adipositas-Referenzzentrum. Kooperationspartnerin des Zentrums für Adipositas und metabolische Chirurgie ist Frau Dr. Anke Rosenthal, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Ernährungsmedizin und Leiterin der einzigen Schwerpunktpraxis für Übergewichtige in Deutschland.