Klinik für Gerontopsychiatrie mit Memory Clinic

Unsere Klinik

Gerontopsychiatrische Institutsambulanz / Memory Clinic

In unserer Gerontopsychiatrischen Institutsambulanz bieten wir Ihnen eine komplexe Betreuung an. Die Behandlung erfolgt durch Ärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Nervenheilkunde, Neurologie und Geriatrie. Darüber hinaus sind Psychotherapeuten, Sozialarbeiter und Fachkrankenpflegekräfte für Sie da. Im Rahmen der Behandlung in unserer Ambulanz haben Sie die Möglichkeit, ergotherapeutische und bewegungstherapeutische Gruppen zu besuchen. In der gerontopsychiatrischen Institutsambulanz behandeln wir das gesamte Spektrum an seelischen und neuropsychiatrischen Erkrankungen.

Wir bieten eine Gedächtnissprechstunde zur Früh- und Erstabklärung von Gedächtnisstörungen (Memory Clinic) an. Außerdem können Sie sich zur Einholung einer Zweitmeinung oder vor einer geplanten stationären Aufnahme zur Beratung vorstellen.

Terminvereinbarung
Tel. (030) 130 13 3088 
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 8.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch von 8.00 – 18.00 Uhr


HomeTreatment (aufsuchende Behandlung)

Unsere gerontopsychiatrische Institutsambulanz bietet das Konzept des HomeTreatment, einer aufsuchenden Behandlung. Im Rahmen von Hausbesuchen werden Patienten in Pflegeeinrichtungen und Therapeutischen Wohngemeinschaften („Demenz-WG“) durch die Ärzte und Pflegekräfte unserer gerontopsychiatrischen Institutsambulanz engmaschig vor Ort behandelt. So können auch schwer erkrankte Patienten in ihrer gewohnten Umgebung hochqualifiziert behandelt werden, ohne dass sie den beschwerlichen Weg in die Räumlichkeiten der Ambulanz bewältigen müssten. Sollte die Behandlung vor Ort nicht ausreichend sein, stehen jederzeit die stationären Behandlungsbereiche des Zentrums kurzfrisitig zur Verfügung.

Terminvereinbarung
Tel. (030) 130 13 3088 
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 8.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch von 8.00 – 18.00 Uhr


Tagesklinik 50 plus

In der Tagesklinik 50 plus bieten wir ein speziell auf die Bedürfnisse von Patienten ab dem 50. Lebensjahr ausgerichtetes Therapieprogramm. Die Behandlung findet Montag bis Freitag von 09.00 bis ca. 15:30 Uhr statt und dauert individuell angepasst etwa 6 Wochen.

Während der Behandlung erfolgen psychotherapeutische Gruppen- und Einzelbehandlungen, eine ärztliche und medikamentöse Therapie, außerdem Ergotherapie, Bewegungstherapie, Entspannungsverfahren, Musiktherapie und Aquafitness.

Hauptsächlich behandeln wir in der Tagesklinik 50 plus Depressionen, Angsterkrankungen und Anpassungsstörungen bei sich ändernden Lebensanforderungen. Grade im Alter ab 50 bahnen sich einschneidende Lebensveränderungen an, z.B. der Wechsel in die Berentung, körperliche Einschränkungen und Veränderungen der Familienstrukturen. Bei Bedarf erfolgt außerdem eine Abklärung von Konzentrations- und Gedächtnisstörungen. Wir bieten in der Tagesklinik 50 plus ein spezialisiertes Therapieprogramm für Menschen mit chronischer Depression: Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP).

Anmeldung 
Tel. (030) 130 13 30 80
Montag bis Freitag von 9.00 - 12.00 Uhr oder Tel. (030) 130 13 30 79


Station für Depression und Angsterkrankungen

Auf der Station für Depressionen und Angsterkrankungen im Seniorenalter erfolgt die Diagnostik und Therapie durch ein Team aus Fachärzten für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie und Nervenheilkunde, Fachpflegekräften, Psychologen/-innen, Physio- und Ergotherapeuten/-innen sowie Sozialarbeitern/-innen. Auf der Station wird ein den Bedürfnissen der dort behandelten Patienten angepasstes Therapieprogramm angeboten unter anderem mit Physio- und Ergotherapie, psychotherapeutischen Gruppen und Psychoedukationen sowie Aquafitness, Lichttherapie und Musiktherapie.

Dabei können auch körperliche Begleiterkrankungen behandelt und komplex erkrankte Patienten und pflegebedürftige Menschen versorgt werden.

Es stehen sämtliche erforderlichen  Diagnostikverfahren zur Verfügung: Labordiagnostik einschließlich Liquoruntersuchung, Elektroenzephalographie, Neuroradiologische Untersuchungen (CT, MRT), Nuklearmedizinische Untersuchungen (PET, SPECT) und neuropsychologische Testverfahren. Wir pflegen eine enge Kooperation mit den anderen Fachabteilungen der Klinik.

Anmeldung
Tel. (030) 130 13 30 07


Station für Gedächtniserkrankungen

Auf der Station für Gedächtniserkrankungen werden Menschen mit Demenz und deren typischen Folgeerscheinungen behandelt. Außerdem behandeln wir auf dieser Station Menschen mit Verhaltensstörungen aufgrund einer Funktionsstörung des Gehirns  und andere neuropsychiatrische Erkrankungen. Auch Menschen mit vorübergehenden Verwirrtheitszuständen werden hier behandelt. Manchmal können auch schwere Krisen bei Angsterkrankungen und Depression eine Behandlung auf dieser Station erfordern.

Auf der Station für Gedächtniserkrankungen konzentriert sich das Therapieprogramm auf Gedächtnisaktivierung, Biographiearbeit und Training der Aktivitäten des täglichen Lebens, außerdem auf Mobilisation und Körperaktivierung sowie basale Stimulation. Zum Schutz unserer Patienten wird die Station geschlossen geführt.

Es stehen sämtliche erforderlichen  Diagnostikverfahren zur Verfügung: Labordiagnostik einschließlich Liquoruntersuchung, Elektroenzephalographie, Neuroradiologische Untersuchungen (CT, MRT), Nuklearmedizinische Untersuchungen (PET, SPECT) und neuropsychologische Testverfahren. Wir pflegen eine enge Kooperation mit den anderen Fachabteilungen der Klinik.

Anmeldung 
Tel. (030) 130 13 30 07