Hartmut-Spittler-Fachklinik
Projekte

Schätzungen zufolge konsumieren in Deutschland etwa zwei Millionen. Menschen missbräuchlich Alkohol und 1,4 Millionen Menschen alkoholabhängig. Jährlich sterben etwa 73.000 Menschen in Deutschland an alkoholbedingten Gesundheitsschädigungen. Präventionsmaßnahmen erfüllen daher eine wichtige Aufgabe. Wir als Fachklinik für Entwöhnungstherapie sehen uns in der Verantwortung nicht ausschließlich in der Behandlung von erkrankten Menschen, bei denen sich eine Abhängigkeit bereits manifestiert hat, sondern auch in der frühzeitigen Aufklärung. Einen großen Teil unserer Präventionsarbeit widmen wir Jugendlichen und jungen Erwachsenen in folgenden Projekten:

Gesundheitstag Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum

Jedes Jahr besuchen Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Gymnasiums „Zum Grauen Kloster“ im Rahmen eines Gesundheitstages das Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum. Dazu gehört auch ein Einblick in die Entwöhnungstherapie der Hartmut-Spittler-Fachklinik. Wir geben Schülerinnen und Schülern einen Überblick über die von uns behandelten Suchtkrankheiten und die Behandlungsmethoden. Im Anschluss geben wir ihnen die Gelegenheit, mehr über die Krankheits- und Genesungsverläufe aktueller Patienten zu erfahren (die zuvor ihr Einverständnis gegeben haben).

Zusammenarbeit mit der Arbeiterwohlfahrt Berlin (AWO)

Seit etwa drei Jahren arbeitet die Hartmut-Spittler-Fachklinik für Entwöhnung eng mit der Arbeiterwohlfahrt Berlin (AWO) zusammen. Neben drei Stellen für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ), die unsere Klinik für Jugendliche und junge Erwachsene zur Verfügung stellt, veranstalten wir auf Wunsch mehrmals im Jahr Bildungstage. Dort vermitteln wir Grundlagen der Genese, der Diagnostik sowie der Behandlung der Abhängigkeitserkrankung und geben den Jugendlichen und jungen Erwachsenen Gelegenheit sich mit aktuellen Rehabilitandinnen und Rehabilitanden (die sich im Vorfeld bereit erklärt haben) auszutauschen.

„Fit für die Straße“

Wir arbeiten mit dem Bezirksamt Schöneberg-Tempelhof zusammen und nehmen jährlich an der Veranstaltung „Fit für die Straße“ teil. Mit dem Programm werden Schülerinnen und Schüler, sowie Berufsschülerinnen und Berufsschüler für ein risikobewusstes Verhalten im Straßenverkehr sensibilisiert. Auch „Alkohol am Steuer“ ist ein dabei ein Thema. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die körperlichen Beeinträchtigungen und gesundheitlichen Gefahren durch den Alkoholkonsum kennen.

AG Kinderschutz Tempelhof-Schöneberg

Wir arbeiten auch hier mit dem Bezirksamt Schöneberg-Tempelhof zusammen und unterstützen frühzeitige Hilfen zur Erziehung für Kinder aus suchtbelasteten Familien. Kinder aus diesen Familien stehen unter einem deutlich erhöhten  Risiko, später selbst eine Abhängigkeitserkrankung oder eine andere seelsiche Erkrankung zu entwickeln.  Je früher Eltern Hilfe annehmen und auch ihren Kindern Hilfen gewähren, kann dieses Risiko gemindert werden.

In der Klinik arbeitet eine Kinderschutzfachkraft, die Ihnen beispielweise bei der Beantragung von Leistungen  mit Rat und Tat zur Seit steht. Wir kooperieren mit Trägern der Jugendhilfe wie bspw. Escape vom Notdienst Berlin e.V. .