Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie
Schwerpunkt Minimal-Invasive Chirurgie

Die minimal-invasive Chirurgie ist auch  bekannt unter dem Schlagwort Schlüsselloch-Chirurgie. Hierbei werden die notwendigen Eingriffe über kleinstmögliche Zugänge durchgeführt. Vorteil sind weniger Schmerzen, schnellere Heilung und eine bessere Kosmetik. Die meisten Eingriffe im Bereich der Bauchhöhle und der Bauchwand können so durchgeführt werden. Für uns sind schwere Vorerkrankungen oder fortgeschrittenes Alter kein primärer Hinderungsgrund für ein minimalinvasives Verfahren. Alle Risikofaktoren werden ausführlich überprüft und bewertet. Häufig ist die minimalinvasive Chirurgie in erfahrenen Händen das schonendere Verfahren in einer Risikokonstellation.

Unser minimal-invasives Eingriffsspektrum als Standardverfahren umfasst

  • Chirurgie der Leistenbrüche (Verfahren mittels TEP und TAPP)
  • Gallenblasen Entfernung
  • Bauchdeckenbrüche (Verfahren mittels IPOM)
  • Operationen am Dickdarm (vor allem im Bereich des S- förmigen Teils und des Enddarms)
  • Zwerchfellbrüche / Refluxerkrankungen
  • Blinddarmentfernung

Bei allen Eingriffen stellt die individuelle und persönliche Beratung mit dem Schwerpunkt auf Patientensicherheit und Zufriedenheit unser wichtigstes Ziel da.