Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Hilfe zur Selbsthilfe bei Schlafproblemen – die Schlaffibel

Ein- und Durchschlafstörungen werden häufig mit Psychopharmaka behandelt. Doch das ist nicht immer der beste Weg. Die Schlaffibel der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik bietet eine Alternative zu Schlafmitteln: eine Anleitung, wie Sie selbst einen gesunden Schlaf entwickeln können.

Ein- und Durchschlafstörungen werden in der Regelversorgung häufig mit verschiedenen Psychopharmaka behandelt. Viele Menschen nehmen diese über lange Zeit ein, obwohl sie schon bald nicht mehr den gewünschten Effekt erzielen und darüber hinaus mit zahlreichen unerwünschten Nebenwirkungen und Risiken in Zusammenhang stehen.

Bei Schlafstörungen sind Psychopharmaka nicht das Mittel der ersten Wahl. Denn Psychopharmaka reduzieren zwar kurzfristig die Symptome, langfristig können viele jedoch abhängig machen und die Schlafprobleme noch verstärken. Darüber hinaus verhindern sie, dass Betroffene sich mit den Ursachen ihrer Schlafprobleme auseinandersetzen.

Eine Arbeitsgruppe des Vivantes Wenckebach-Klinikums verfasste unter Leitung von Oberarzt Dr. Deniz Cerci und Psychologin Jeanine Narrog eine Selbsthilfebroschüre zum Thema Schlaf.

Gesunden Schlaf erlernen

Die Schlaffibel können Menschen mit Ein- und Durchschlafschwierigkeiten alleine oder mit therapeutischer Unterstützung durcharbeiten. Sie beinhaltet ein Programm mit kognitiv-verhaltenstherapeutischem Ansatz, das über eine Woche läuft mit der Möglichkeit, dies im Anschluss fortzusetzen.

Ziel der Schlaffibel ist es, Menschen, die unter Schlafproblemen leiden, eine Alternative zu Schlafmitteln zu bieten und auf dem Weg zu einem gesunden und erholsamen Schlaf zu unterstützen. Die Schlaffibel beinhaltet zahlreiche Empfehlungen, die zu einem besseren Schlaf beitragen und deren Wirksamkeit belegt ist. Anhand einer einfachen Anleitung können diese in den Alltag integriert werden. Die Schlaffibel kann auch unabhängig von einer ambulanten oder stationären Behandlung genutzt werden.

Wenn Sie selbst von Schlafproblemen betroffen sind, möchten wir Sie dazu ermutigen, die Schlaffibel zu nutzen. Sie können sie kostenlos herunterladen und selbst ausdrucken. Sie können auch einzelne Seiten drucken, die Sie besonders hilfreich finden, wie z.B.

Empfehlen Sie die Schlaffibel auch Ihren Angehörigen und Bekannten.

Auch Behandler und Behandlerinnen und Therapeutinnen und Therapeuten möchten wir dazu einladen, die Schlaffibel zu nutzen. Wir bitten aber darum, die Schlaffibel nicht zu verkaufen oder kommerziell zu nutzen. 

Hilfe bei Schlafstörungen

Wir freuen uns über Feedback zur Schlaffibel. Bitte senden Sie hierzu eine E-Mail an deniz.cerci@vivantes.de.