Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Tagesklinik für psychotische und affektive Erkrankungen (TK2)

Konzept

Die Tagesklinik 2 ist eine teilstationäre Einrichtung mit 15 Behandlungsplätzen zur Akutbehandlung von psychisch erkrankten Erwachsenen. Das Angebot richtet sich an Patienten, bei denen eine ambulante Behandlung nicht mehr ausreichend ist bzw. ein vollstationärer Krankenhausaufenthalt verhindert werden soll. Eine tagesklinische Behandlung kann auch nach einer vollstationären Therapie zur Überleitung in den Alltag unter intensiver therapeutischer Begleitung sinnvoll sein.

Die spezifische Verknüpfung von Lebens- und Behandlungssituation ist das besondere Kennzeichen der tagesklinischen Behandlung. Die Patienten verbringen die Abende und Wochenenden in ihrem vertrauten Zuhause, wodurch ihnen eine wichtige Orientierungshilfe in einer für sie schwierigen Lebenssituation erhalten bleibt. Gleichzeitig bietet die Tagesklinik ausreichend Schutz und Struktur, um Selbstverantwortung und Autonomie nachhaltig zu fördern.

Die uneingeschränkte Beachtung des sozialen Lebensumfelds des Patienten bestimmt auf besondere Weise unsere therapeutische Haltung in der Tagesklinik. In unterschiedlicher Form und Häufigkeit beziehen wir daher Elemente des offenen Dialogs, der Netzwerkarbeit und der bedürfnisangepassten Behandlung in unsere klinische Arbeit mit ein. Mitarbeiter aus allen Berufsgruppen sind in der Gesprächstechnik des Reflecting Teams geschult und führen gemeinsam mit den Patienten,  ihren Angehörigen und Bezugspersonen  Netzwerkgespräche, Behandlungskonferenzen und entwickeln individuelle Behandlungspläne. Ein besonderes Angebot ist die tagesklinische Behandlung für junge Patienten mit erstmaligen psychotischen Symptomen.

Tagesklinische Behandlung findet im Team statt. Die Kompetenz jeder Berufsgruppe ist gefragt. Viele Therapien werden so gemeinsam von akademischen und z.B. den pflegerischen Mitarbeitern geführt, auch wenn aus sozialrechtlichen Gründen die Hauptverantwortung beim Arzt liegt. In unserem Team arbeiten unter Leitung des Oberarztes drei speziell psychiatrisch ausgebildete und langjährig erfahrene Pflegekräfte, eine Ärztin, eine psychologische Psychotherapeutin, eine Psychologin, eine Sozialarbeiterin, eine Ergotherapeutin, ein Musiktherapeut und eine Tanz- und Bewegungstherapeutin.


Behandlung

Die Tagesklinik 2 ist im Schwerpunkt spezialisiert auf die Akutbehandlung von Menschen mit Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis, sowie bei der Ersterkrankung von Psychosen und dem Prodromalsyndrom.

Für die folgenden psychischen und psychosomatischen Erkrankungen ist eine Behandlung ebenso möglich:

  • Depressionen
  • Manien
  • Anpassungsstörungen und Erschöpfungszustände
  • Angst- und Zwangserkrankungen

Allgemeine Therapieangebote

Nach umfassender fachärztlicher Diagnostik der psychischen und psychosomatischen Beschwerden wird mit dem Patienten gemeinsam ein Behandlungsplan erstellt. Unser multiprofessionelles Behandlungsteam bietet hierzu eine Vielzahl von Behandlungsmethoden an:

  • Psychotherapie im Einzel- und Gruppensetting
  • Medizinische Versorgung, ggf. mit medikamentöser Behandlung
  • Psychiatrische Fachpflege
  • Systemisch-Integrativer Behandlungsansatz „Offener Dialog“
  • Training sozialer und lebenspraktischer Kompetenzen
  • Arbeitstraining und Einleitung von beruflicher Rehabilitation
  • Kunst-, Ergo-, Musik-, Tanz- und Bewegungstherapie
  • Expositionstraining (Verminderung von Ängsten)
  • Entspannungsverfahren wie Progressive Muskelrelaxation und Autogenes Training
  • Angst-, Depressions- und Psychoseinformationsgruppen (Psychoedukation)
  • Sozialdienstliche Beratung und Begleitung
  • Angehörigengespräche (bei Einverständnis des Patienten)

Spezifische Therapieangebote

Behandlung von Menschen mit Psychosen

Einen wesentlichen Anteil an der Behandlung von Menschen mit psychotischen Störungen haben lebenspraktische Gesichtspunkte, z.B. die Aufrechterhaltung alltäglicher Aktivitäten, körperlicher Fitness und die Förderung von Kontakten zu anderen Menschen. Vom gesamten Team werden Hilfen bei der Tagesstrukturierung und Alltagsbewältigung gegeben (u.a. Wochenendplanung, Freizeitgestaltung, Haushalts- und Arbeitstraining), darüber hinaus werden gemeinsame Aktivitäten (z.B. Koch- und Backgruppen, Ausflüge, Spielen), Metakognitives Training, soziales Kompetenztraining und sozialtherapeutische Einzel- und Gruppenbehandlungen angeboten.

Insbesondere (junge) Menschen mit einer Ersterkrankung einer Psychose können von der besonderen Umgebung in der Tagesklinik profitieren. Das frühe Erkennen und die frühzeitige Behandlung tragen entscheidend zu einem günstigen Genesungsverlauf bei. Oftmals erscheinen die frühen psychotischen Beschwerden jedoch unspezifisch – erleben Sie sich oder Ihre Angehörigen verändert? Haben sich Konzentration und Anhieb sowie Ihre Wahrnehmung verändert? Haben Sie Probleme in der Schule oder Ausbildung entwickelt und haben eine Veränderung Ihrer Leistungsfähigkeit bemerkt? Hier besteht in unserer Tagesklinik auch die besondere Expertise zur Diagnostik und Therapie von sogenannten Vorläufersymptomen (Prodromalsymptomen) einer psychotischen Erkrankung.

Der Sozialdienst leistet Hilfe und Beratung, um Lösungen für Probleme im sozialen, beruflichen oder finanziellen Bereich zu finden. Kontakte zu anderen Kliniken, ambulanten Einrichtungen und zu anderen Hilfsangeboten können vermittelt werden.

Auf diese Weise ermöglicht die Tagesklinik 2 eine intensive und individuelle Therapie, die sich an den Bedürfnissen  und Ressourcen des Patienten orientiert. Das Therapieangebot integriert tiefenpsychologische, verhaltenstherapeutische, interaktionelle und systemische Ansätze.


Ausstattung

Wohnliche Tagesräume schaffen Platz für Begegnungen, gemütliche Ruheräume mit Entspannungsliegen und Sesseln bieten Rückzugsmöglichkeiten zwischen den Therapiesitzungen. Darüber hinaus nutzen unsere Patienten eine modern eingerichtete Therapieküche zum gemeinsamen Kochen und Backen sowie die umfangreich ausgestatteten Räumlichkeiten der Ergotherapie mit Holz- und Metallwerksatt, Tonbrennofen und Arbeitsplätzen für kreatives Handwerk. Der großzügige Garten kann über eine Sonnenterrasse erreicht werden. Hier sowie in unserem Multifunktionsraum findet u.a. die Tanz- und Bewegungstherapie statt. Eine vielseitige Auswahl an Sport- und Spielgeräten (z.B. eine Tischtennisplatte)  kann ebenso wie ein Fitnessraum genutzt werden.


Behandlungszeiten

Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr.
Die Therapiedauer ist individuell und beträgt in der Regel zwischen sechs bis zwölf Wochen.


Aufnahme

Die Aufnahme erfolgt entweder als Verlegung aus der vollstationären Klinik oder als Krankenhauseinweisung durch den niedergelassenen Nervenarzt bzw. Hausarzt. Bei Einweisung benötigen Sie zusätzlich eine Kostenübernahmebescheinigung Ihrer Krankenkasse. Telefonisch können Sie gerne mit uns einen Termin für ein Vorgespräch vereinbaren. Dieses findet im Rahmen einer Gruppenführung durch die Tagesklinik immer dienstags um 14.00 Uhr statt.
Wir versuchen eine möglichst kurzfristige Aufnahme auch von akut kranken Menschen zu ermöglichen.


Voraussetzungen für eine Aufnahme

Sie sollten sich in der behandlungsfreien Zeit selbstständig versorgen und den täglichen Weg bewältigen können sowie zu einer regelmäßigen Teilnahme an der mehrwöchigen Therapie motiviert sein. Für akut suizidale Menschen und  für Menschen mit akutem Suchtproblem (Alkohol- und/oder andere Drogenabhängigkeit ohne Abstinenz) ist unser Behandlungsangebot nicht geeignet.


Kontakt & Ansprechpartner

Tel.: (030) 130 19 2209 
Fax: (030) 130 19 2864

Ärztliche Leitung

Leitender Oberarzt Dr. Walter de Millas

Stationspflegeleitung

Matthias Brasher

Sozialdienst

Dipl.-Sozialdienst Gudrun Hoeft
Tel.: (030) 130 19 2357 
​​​​​​​gudrun.hoeft@vivantes.de