Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie / EndoProthetikZentrum
Unsere Klinik

Unfallchirurgische und orthopädische Versorgung auf hohem Niveau

Der demografische Wandel in Deutschland ist auch in unserer Klinik angekommen. Wir erleben derzeit eine Veränderung der Lebensverhältnisse und Lebenseinstellungen: Die Menschen werden immer älter, bleiben länger mobil und treiben mehr Sport. Der Anspruch unserer Patientinnen und Patienten, bis ins hohe Alter aktiv am Leben teilzunehmen, steigt.

Das Ziel unserer Behandlung ist daher stets, die vor der Verletzung gegebenen Bewegungsmöglichkeiten möglichst wiederherzustellen. Insbesondere die unfallchirurgische Behandlung von Patientinnen und Patienten im höheren Lebensalter (Alterstraumatologie) erfolgt frühzeitig und strukturiert durch ein interdisziplinäres Team. Hierbei messen wir der Rehabilitation im Anschluss an den stationären Aufenthalt eine besondere Bedeutung bei. Die Mitarbeiter in unserer Verwaltung beraten Sie gern zu Fragen der Kostenübernahme oder Zuzahlung.

Um einen bestmöglichen Therapieverlauf zu gewährleisten, setzen wir auf moderne Technik, verbunden mit qualifiziertem, hochmotiviertem Personal. Damit das so bleibt, sind wir von der Berliner Universitätsklinik Charité als akademisches Lehrkrankenhaus anerkannt.

Endoprothetik mit Expertise: zertifiziertes EndoProthetikZentrum

Seit dem 30. Juli 2014 ist die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie des Vivantes Wenckebach-Klinikums in Berlin-Tempelhof als „EndoProthetikZentrum (EPZ)“ zertifiziert. Wir sind stolz, den strengen Zertifizierungsvorgaben von ClarCert zu entsprechen und konnten ein hohes Maß an Kompetenz und Erfahrung im Bereich der Endoprothetik nachweisen. Darauf ruhen wir nicht aus, sondern werden uns auch künftig regelmäßigen Überprüfungen der Versorgungsqualität unserer endoprothetischen Eingriffe durch externe Fachleute stellen.

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 400.000 Hüftgelenke und Kniegelenke implantiert. Die Implantation künstlicher Gelenke zählt damit zu den häufigsten Operationen überhaupt. Doch wann ist der Eingriff wirklich notwendig? Und wer führt die Operation sicher und kompetent durch?

Antworten auf diese zentralen Fragen finden Sie in dem Qualitätssiegel „EndoProthetikZentrum (EPZ)“, das die Zertifizierungsstelle „EndoCert“ nach einem aufwändigen Prüfverfahren ausstellt. Initiiert wurde die Zertifizierung von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) mit dem Ziel, die Behandlungsqualität in der Endoprothetik bundesweit sicherzustellen und zu verbessern.

Wer sich an ein zertifiziertes EndoProthetikZentrum wendet, kann sich auf eine sorgfältige Indikationsstellung und die sichere und kompetente Durchführung der Operation ebenso verlassen wie auf die Verwendung von Qualitätsprothesen. Zudem wird für jeden einzelnen Fall genau geprüft, ob der Eingriff wirklich notwendig ist oder ob eine konservative Behandlung der bessere Weg ist.