Kontakt

Vivantes
Netzwerk für Gesundheit GmbH
Aroser Allee 72-76
13407 Berlin
(030) 130 10

Aktuelle Meldungen

Zurück zur Übersicht

01.06.2017

Bewegungschirurgie im Berliner Norden: Ein Department, zwei Standorte

Die neue Vivantes Klinikstruktur im Berliner Norden an den Standorten in Reinickendorf und Spandau mit ihren Spezialisierungen hat unmittelbare Auswirkungen auf eine bessere Versorgung der Patienten: für jedes Gelenk gibt es Operateure, die dafür ausgewiesene Experten sind.

Das Department für Bewegungschirurgie gliedert sich an beiden Standorten in die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, die Klinik für Endoprothetik (Knie und Hüftchirurgie), die Klinik für Rückenmedizin und Wirbelsäulenchirurgie sowie die Klinik für Schulterchirurgie (mit Zentrum für Sportmedizin). Am Standort in Spandau gibt es zusätzlich die Klinik für Handchirurgie.

Im Laufe der letzten Monate nahmen mehrere spezialisierte Chefärzte an den beiden Standorten ihre Arbeit auf. Seit Januar 2017 leitet PD Dr. Karsten Labs das Department für Bewegungschirurgie im Vivantes Humboldt-Klinikum. Im Klinikum Spandau übernahm am 1. Mai Chefarzt PD Dr. Philipp Schwabe die Departmentleitung, gleichzeitig löst er den langjährigen Chefarzt Dr. Helmut Taruttis der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie im Klinikum Spandau ab.

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie (Humboldt-Klinikum)

PD Dr. Karsten Labs, Leiter des Departments für Bewegungschirurgie am Standort Humboldt-Klinikum und Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie: "Der Fortschritt in der Medizin ist ohne Spezialisierung undenkbar. Davon zeugen Innovationen in der Diagnostik und Therapie von Krankheiten sowohl in der Forschung als auch in der Patientenversorgung. Unter dem Dach des Departments für Bewegungschirurgie sind die Voraussetzungen geschaffen, um die Kompetenzen dafür weiter zu entwickeln."

PD Dr. Labs war zuletzt und seit 2005 als Chefarzt der Orthopädischen Abteilung der Asklepios Klinik Birkenwerder tätig. Er ist ausgewiesener Experte mit besonderer Fachkompetenz in der rekonstruktiven Schulter-, Knie- und Hüftchirurgie sowie Schulterprothetik, Sportorthopädie und Sporttraumatologie. Er studierte von 1985 bis 1991 Medizin an der Humboldt-Universität zu Berlin, absolvierte den orthopädischen Facharzt 1997 und habilitierte 2002.

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie (Klinikum Spandau)

PD Dr. Philipp Schwabe, Leiter des Departments für Bewegungschirurgie am Standort Klinikum Spandau und Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie: "Der Auftrag ist es, die individuelle und bestmögliche Versorgung für unsere Patientinnen und Patienten anzubieten. Dafür stehen wir mit den modernsten und innovativsten Behandlungsverfahren bereit. Insbesondere die Etablierung von interdisziplinären Therapiekonzepten ist dabei wegweisend und trägt der dynamischen Entwicklung in der Unfallchirurgie und Orthopädie Rechnung."

PD Dr. Schwabe ist Experte für das gesamte Spektrum der Unfallchirurgie und Orthopädie mit besonderen Schwerpunkten im Bereich der Schwerstverletztenversorgung, der Behandlung von komplexen Verletzungen der Extremitäten und der Wirbelsäule, der Becken- und Acetabulumchirurgie sowie der Therapie von muskuloskeletalen Tumoren.

Zuletzt war er leitender Oberarzt des Centrums für Muskuloskeletale Chirurgie an der Charité, Campus Virchow Klinikum. Sein Studium absolvierte er in Berlin an der Freien Universität und in Kapstadt an der University of Cape Town (Südafrika). Er ist Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Unfallchirurgie und trägt die Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie. Nach der Promotion im Jahr 2005 habilitierte er 2015 an der Charité.

PD Dr. Schwabe ist verheiratet und hat einen Sohn und eine Tochter.

Klinik für Rückenmedizin und Wirbelsäulenchirurgie (Humboldt-Klinikum und künftig Klinikum Spandau)

Seit dem 1. Januar 2017 ist Prof. Dr. Christian Woiciechowsky Teamchefarzt im Department - im Bereich für Rückenmedizin und Wirbelsäulenchirurgie. Er leitet die neue Klinik am Humboldt-Klinikum gemeinsam mit dem langjährigen orthopädischen Chefarzt Privatdozent Dr. Hans-Josef Erli.

Prof. Dr. Christian Woiciechowsky Chefarzt der Klinik für Rückenmedizin und Wirbelsäulenchirurgie: "Heute können wir viel schonendere Eingriffe an der Wirbelsäule vornehmen, als noch vor ein paar Jahren. Ich werde mich sehr dafür einsetzen, die Techniken stetig zu verbessern und damit die Sicherheit für die Patienten weiter zu erhöhen."

Prof. Dr. Christian Woiciechowsky ist bereits seit 2008 niedergelassener Neurochirurg und seit vielen Jahren neben seiner Praxis operativ am Vivantes Humboldt-Klinikum tätig. Zwischen 2004 und 2007 arbeitete er als stellvertretender Direktor der Klinik für Neurochirurgie der Charité am Campus Virchow Klinikum. Sein fachlicher Schwerpunkt liegt in der minimalinvasiven und endoskopischen Chirurgie mit Unterstützung von Neuromonitoring und Navigation.

Er studierte an der Humboldt-Universität Berlin Medizin und absolvierte seine Facharztausbildung zum Neurochirurgen an der Charité. 1991 promovierte er, 1999 folgte die Habilitation.

Prof. Dr. Christian Woiciechowsky ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Klinik für Schulterchirurgie (Humboldt-Klinikum und künftig Klinikum Spandau)

Bereits seit November 2015 leitet Dr. Bernd Dreithaler die Klinik für Schulterchirurgie und das Zentrum für Sportmedizin am Vivantes Humboldt-Klinikum. Angeboten wird dort die minimalinvasive Gelenkchirurgie und in Kombination mit dem Medizinischen Versorgungszentrum in Pankow auch das Spektrum der konservativen Therapien inklusive einer spezialisierten Physiotherapie. Über 2.500 Patienten und durchschnittlich mehr als 600 Schulteroperationen werden hier jährlich durchgeführt. Näheres zum Zentrum ist in der Pressemitteilung nachzulesen.

Die Sportambulanz ist Anlaufstelle für Akutfälle mit spezialisierter Diagnostik und Versorgung, berät aber auch zu Therapieoptionen bei chronischen Verletzungen, zur Prävention und bietet Untersuchungen zur Sporttauglichkeit an.

Klinik für Endoprothetik, Knie- und Hüftchirurgie (Humboldt-Klinikum und Klinikum Spandau)

Ab dem 01.09.2017 übernimmt PD Dr. med. Tilman Pfitzner als Chefarzt die Gesamtleitung der Klinik für Endoprothetik, Knie- und Hüftchirurgie beider Standorte: "Sich schmerzfrei bewegen zu können bedeutet Lebensqualität. Dies steht im Mittelpunkt unserer Behandlung, die auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten und Patientinnen angepasst wird. Wir nutzen dabei die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie die langjährige Erfahrung mit den erfolgreichsten konservativen und operativen Therapiemethoden in diesem Bereich. Das optimale Ergebnis zu erreichen, ist unsere größte Motivation."

PD Dr. Pfitzner ist auf die Behandlung von degenerativen Erkrankungen von Hüft- und Kniegelenk spezialisiert. Neben gelenkerhaltenden Eingriffen liegt der operative Schwerpunkt in der Endoprothetik inklusive individualisierter Operationsverfahren und komplexer Revisionseingriffe.

Er ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und war zuletzt als Geschäftsführender Oberarzt im Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der Charite Berlin Campus Mitte tätig. Der gebürtige Hamburger promovierte 2008 im Bereich Orthopädie nach seinem Studium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 2015 schloss er seine Habilitation an der Charité mit der Venia legendi ab. 

PD Dr. Pfitzner ist verheiratet.

Seit Juli 2016 ist Dr. Dirk Leutloff Chefarzt der Klinik für Endoprothetik, Knie- und Hüftchirurgie am Vivantes Humboldt-Klinikum. Gleichzeitig baut die Klinik auch ihr Angebot am Klinikum Spandau auf. Bei Verletzungen des Knie- und Sprunggelenkes wird - wie bei der Schulter- die rekonstruktive Gelenkchirurgie eingesetzt; inklusive arthroskopischer und endoprothetischer Verfahren. Dr. Leutloff wurde bereits in einer Pressemitteilung vorgestellt.

Klinik für Handchirurgie (Klinikum Spandau)

Im Vivantes Klinikum Spandau ist innerhalb des Departments für Bewegungschirurgie die Klinik für Handchirurgie angesiedelt. Sie wird künftig von Chefärztin Dr. Irina Nolting geleitet. Es wird das gesamte Spektrum der Handchirurgie bei akuten und chronischen Erkrankungen angeboten.

Ein Schwerpunkt ist die Behandlung von Verletzungen und Verletzungsfolgen der Hand. Dazu gehören auch die primäre und sekundäre wiederherstellende Chirurgie nach komplexen Extremitätenverletzungen sowie die mikrochirurgische Rekonstruktion von Nervenverletzungen. Des Weiteren werden alle Behandlungen bei degenerativen Erkrankungen der Hand und Nervenkompressionssyndromen durchgeführt.

Frau Dr. Nolting studierte an der Freien Universität Berlin und promovierte dort 1996. Sie ist Fachärztin für Chirurgie, für Orthopädie und Unfallchirurgie, für Spezielle Unfallchirurgie sowie, nach ihrer Weiterbildung am Unfallkrankenhaus Hamburg von 2005 bis 2009, für Handchirurgie.

Seit April 2013 baute sie als Oberärztin die Handchirurgie in der Unfallchirurgischen Klinik am Vivantes Klinikum Spandau auf, bevor sie nun die Leitung übernommen hat.

Externe Experten
Zudem werden weitere Gebiete von besonderen Kooperationspartnern versorgt, u.a. Prof. Weiler und Dr. Schmeling für die Kniechirurgie und Dr. Boack für die komplexe Fußchirurgie.


Zurück zur Übersicht