Kontakt

Vivantes
Netzwerk für Gesundheit GmbH
Aroser Allee 72-76
13407 Berlin
(030) 130 10

Aktuelle Meldungen

Zurück zur Übersicht

10.11.2017

Pflegepreis für Vivantes Projekt „Diagnose HIV – kein Grund zur Panik“

Die Vivantes Pflege-Teams der Infektiologie im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum von Ina Unrau, Inge Banczyk und Volker Wierz haben es durch eigenen Einsatz geschafft: Mit ihrem Projekt „Diagnose HIV – Kein Grund zur Panik“ erreichten sie bei der Verleihung des Pflegepreises den 2. Platz, der im Rahmen des 7. Berliner Pflegekongresses am Freitag, den 10. November 2017 verliehen wurde. Den 1. Platz belegte das St. Joseph Krankenhaus mit der Reorganisation einer geriatrischen Station, den 3. Platz das Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe mit Qualifizierungen zu PflegeexpertInnen (APN).

Die Pflege-Teams machen das praxisorientierte Projekt zum Thema eines Pflegefachtages, bei dem über die HIV-Infektion und ihre Entwicklung bis heute informiert und für die Herausforderungen im Umgang damit sensibilisiert wird.

Volker Wierz, Stationspflegeleitung, Klinik für Innere Medizin - Infektiologie und Gastroenterologie: "Die Diagnose HIV schränkt die Lebenserwartung von Betroffenen heute nicht zwangsläufig ein und muss auch nicht zu AIDS führen. Die Infektion ist zwar nicht heilbar, kann durch moderne Therapien aber zu einer wirksam behandelbaren, chronischen Krankheit werden. Darüber wollen wir in unserem Projekt aufklären."

Die professionell Pflegenden der Infektiologie stehen vor einem breiten Aufgabenspektrum, müssen sich ständig verändernden Anforderungen und neuen Therapien stellen. Sie unterstützen Betroffene und Angehörige aber auch bei der Bewältigung von Ängsten, Vorurteilen und psychischen Herausforderungen. Weiterbildungen und Supervision helfen dabei, Tabus aufzubrechen und der Diskriminierung, die Betroffene häufig erfahren, entgegenzuwirken.

Hintergründe zum Pflegepreis:

Der Pflegepreis wurd in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Ausgewählt wurden innovative Projekte, die den Klinikalltag und die pflegerische Versorgung von Patientinnen und Patienten verbessern, aber auch das interdisziplinäre Miteinander der Teams unterstützen. Die Jury besteht aus Mitgliedern verschiedener medizinischer Berufsgruppen und mehreren Berliner Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen, die durch den Fachbeirat des Pflegekongresses bestimmt werden. Sie bewerteten die für den Preis eingereichten Konzepte und deren Umsetzung.

Foto: Ina Unrau, Volker Wierz


Zurück zur Übersicht