Gesundheitstipp

Gegen Depressionen

Traurig? Kommst du nicht mehr aus dem Bett, hast wenig Appetit, wirkt alles nur noch sinnlos? Melancholie ist wichtig. Jugendliche leiden oft an der Welt. Wenn es aber nicht mehr auszuhalten ist, können Depressionen entstehen. Dagegen sollte man frühzeitig etwas tun.

Das Wichtigste ist, dass du dir bewusst wirst, dass du deine Probleme nicht allein bewältigen musst. Es gibt viele Leute, die dir zur Seite stehen können und dir zur Seite stehen werden.

Als Erstes musst du diesen Leuten aber helfen, dir zu helfen. Erst wenn du dich anderen Menschen gegenüber öffnest, haben sie die Möglichkeit, dich zu unterstützen. Auch wenn es eine Menge Überwindung kostet – trau dich. Und: Keine Panik! Dir geht es nicht alleine so.

Sollte es dir nicht reichen, mit Eltern oder Freunden über das Thema zu reden, so gibt es viele Einrichtungen, in denen du deine Probleme besprechen kannst. Ob in Selbsthilfegruppen, beim Kinder- und Jugendpsychiater/-psychotherapeuten oder beim Kinder- und Jugendnotdienst, Hilfe wird von vielen Stellen angeboten.

Friss deine Probleme nicht immer nur in dich hinein – du bist vielen Menschen viel zu wichtig dafür!

Wir sind gern für dich da:

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Vivantes Klinikum im Friedrichshain

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Vivantes Klinikum Neukölln