Gesundheitstipp

Anti-Mobbing

Hinter deinem Rücken wird über dich getuschelt, sich lustig gemacht, und es werden böse Gerüchte verbreitet?

Mobbing ist kein Kavaliersdelikt! Denn davon kann man krank werden. Wenn es dir so geht, solltest du dich rechtzeitig wehren – indem du dir Hilfe holst. Und stärker wirst.
Wenn du gemobbt wirst, kannst du wahrscheinlich nicht mehr schlafen, hast Angst vor der Schule und kannst sogar eine Depression bekommen.

Was kannst du dagegen tun?

Das Wichtigste ist: Schotte dich nicht ab, und rede darüber! Ob mit Eltern, Freunden oder anderen Vertrauenspersonen – es ist wichtig, darüber zu reden, was dir täglich passiert und was dich belastet. Mach dir eine Liste mit all den Dingen, die dich nerven.
Wenn es gar nicht mehr weitergeht, kannst du auch professionelle Hilfe suchen, z. B. bei deinem Hausarzt oder beim Jugendpsychiatrischen Dienst deines Bezirks. Denk daran, wenn du dir solche Hilfe holst, bist du nicht automatisch „krank“. Aber wenn du dir keine Hilfe holst, wirst du es vielleicht.

Das alles kann dir deine Ängste nehmen und dein Selbstvertrauen steigern. Du lernst, cool zu bleiben, und wirst Mobbing-Attacken schon bald ignorieren können.

Du bist kein Opfer. Lass dir dabei helfen, keins zu sein.

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Vivantes Klinikum im Friedrichshain

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Vivantes Klinikum Neukölln