Gesundheitstipp

Schutz vor Masern

Masern gelten im Volksmund als harmlose Kinderkrankheit. Es ist jedoch in Vergessenheit geraten, wie gefährlich diese hoch ansteckende Erkrankung sein kann. Wir erklären Ihnen, wie Sie Masern erkennen und Ihr Kind davor schützen können.

So sieht die Masernerkrankung beim Kind aus: Meist tritt Fieber zusammen mit Husten, Schnupfen und Augenrötung auf, wenige Tage später gefolgt von einem feinfleckigen Ausschlag, der am Hinterkopf beginnt. Beim Inspizieren der Mundhöhle fallen vereinzelte weißliche Flecken auf. Die Lymphknoten am Hals schwellen an. Kommt es zu Husten, ist eine Lungenentzündung zu befürchten. Sehr selten, aber äußerst heimtückisch und lebensgefährlich ist eine Entzündung des Gehirns durch das Masernvirus, die unmittelbar im Rahmen der Erkrankung oder aber auch noch Jahre später auftreten kann.

Schutz vor Masern ist nur durch Impfung möglich. Schützen Sie Ihr Kind, und gehen Sie zur Impfung! Die Ständige Impfkommission der Bundesregierung (STIKO) empfiehlt die Kombinationsimpfung gegen Mumps, Masern, Röteln und Windpocken zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Die erste Impfung sollte zwischen dem 11. und 14. Monat, die Folgeimpfung im zweiten Lebensjahr erfolgen.

Bei Fragen sind wir gern für Sie da:

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Vivantes Klinikum im Friedrichshain

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Vivantes Klinikum Neukölln