Stage Slider Bild
Hygiene

Was Sie tun können

Hygieneregeln und Händedesinfektion

Infektionsgefahren lauern im Klinikalltag an vielen Stellen. Dementsprechend vielschichtig ist auch die Präventionsarbeit. Bei Operationen verwendet das Vivantes Personal beispielsweise ausschließlich sicher sterilisierte Instrumente und trägt sterile Kittel, Handschuhe und einen Mund-Nasen-Schutz, um Sie zu schützen. Weitere konkrete Verfahrensanweisungen, die technische und krankenhaushygienische Anforderungen berücksichtigen, gibt es beispielsweise für Verbandwechsel oder für das Legen von Venenkathetern.

Händedesinfektion als zentrales Element

Über die Hände können sehr viele Bakterien weiterverbreitet werden, daher gilt die Händedesinfektion mit einem alkoholbasierten Händedesinfektionsmittel weltweit als wichtige Maßnahme der Infektionsprävention im Krankenhaus.  Das Personal wird sich, orientiert an den von der Weltgesundheitsorganisation formulierten fünf Indikationen (Situationen, in denen Händedesinfektionen erforderlich sind), meist vor und nach körperlichem Kontakt mit Patienten die Hände desinfizieren. Meist erfolgt dies direkt am Patientenbett vor Ihren Augen – manchmal aber auch außerhalb der Sichtweite des Patienten.

So können Sie helfen

Sie können einen wesentlichen Teil dazu beitragen, dass Hygienestandards erfolgreich eingehalten werden.  

Wenn Sie gegen bestimmte Infektionserreger in einem Isolierzimmer untergebracht sind, müssen Sie und Ihre Besucher sich an die Regeln halten, die wir Ihnen vorgeben. Dazu kann gehören, dass Sie das Isolierzimmer nicht ohne medizinische Notwendigkeit und Begleitung verlassen dürfen, und dass Sie ggf. vor dem Verlassen die Hände desinfizieren und eventuell Schutzausrüstung wie Mund-Nasen-Schutz, Handschuhe oder einen Überkittel anlegen müssen. Dies kann auch von Ihren Besuchern gefordert werden.