Veröffentlicht am 02. Juni 2015

22 Prozent mehr Krebsdiagnosen in den Krankenhäusern von Vivantes als vor zehn Jahren - Berliner Krebskongress startet am 4. Juni erstmals mit Patientenkongress

Vier von zehn Berlinern (39%) erkranken laut Gemeinsamem Krebsregister Berlin-Brandenburg im Laufe ihres Lebens an Krebs. Immer mehr Krebsdiagnosen werden bei Vivantes gestellt.

Seit 2005 ist die Zahl der bei Vivantes neu diagnostizierten Krebsfälle um 22 Prozent gestiegen, damals waren es 8.082 Fälle. Laut Vivantes Krebsbericht 2014 wurden 9.833 Patienten mit der Hauptdiagnose Krebs stationär bei Vivantes behandelt. Das sind rund sechs Prozent mehr als im Jahr zuvor. 2013 waren es 9.270 stationär behandelte Krebspatienten.

Jährlich erkranken laut Gemeinsamem Krebsregister rund 17.400 Berliner neu an Krebs, etwa 8.800 Berliner sterben jedes Jahr an den Krankheitsfolgen (neuste Daten von 2012). In Berlin werden auch viele Krebspatienten aus Brandenburg behandelt, schätzungsweise etwa 20 Prozent aller Brandenburger Fälle.

Das Robert Koch Institut führt die Zunahme an Krebserkrankungen vor allem auf die steigende Zahl älterer Menschen in unserer Gesellschaft zurück. Prof. Dr. Andree Faridi, Kongresspräsident des Berliner Krebskongresses und Chefarzt des Vivantes Brustzentrums, sagt dazu: „Aufgrund des demographischen Wandels erkranken immer mehr Menschen an Krebs. Denn das Risiko, an Krebs zu erkranken, steigt in der Regel mit zunehmendem Alter. Patienten und Angehörige haben daher ein immer stärkeres Informationsbedürfnis. Deshalb bieten wir auf unserem Krebskongress nun einen Tag nur für Patienten an.“    

Hochspezialisiertes Vivantes Brustzentrum operiert fast alle Brustkrebspatienten

Das Vivantes Brustzentrum am Klinikum Am Urban wurde 2014 von der Deutschen Krebsgesellschaft erneut zertifiziert und hat eine besonders hohe Expertise. 2014 wurden insgesamt 553 Patienten mit der Erstdiagnose Brustkrebs behandelt.

Jeder zweite neuerkrankte Patient mit hellem Hautkrebs bei Vivantes versorgt

Die häufigste 2014 bei Vivantes vollstationär therapierte Krebsneuerkrankung war dabei mit 1.368 stationären Aufnahmen von Krebspatienten das Basalzellkarzinom, der häufigste helle Hautkrebs. Das ist etwa jede zweite stationäre Aufnahme in ganz Berlin. Die Zahl der dermatochirurgischen Eingriffe bei Krebs, die stationär durchgeführt wurden, betrug im Berichtsjahr 4.036. Besonders bei Neubildungen im Gesichtsbereich und an anderen sichtbaren Stellen wird bei den Operationen größter Wert auf einen ästhetischen Wundverschluss gelegt.

Berliner Krebskongress vom 04. Juni bis 06. Juni 2015 mit Patientenkongress

Hautkrebs und Brustkrebs sind die zwei medizinischen Schwerpunktthemen des diesjährigen Berliner Krebskongresses. Auf dem Patiententag am 04.06.2015 beantworten Ärzte und Fachexperten die Fragen von Patienten, Angehörigen und Interessierten zu Brust- und Hautkrebs. Der Kongress für Patienten kann kostenlos besucht werden und findet einen Tag vor dem 11. Berliner Krebskongress in der Urania in Berlin statt. Mehr Infos zum Patientenkongress am 04.06.2015 gibt es als Download (pdf).

Auf dem wissenschaftlichen Kongress am 05. und 06.06.2015 werden im Dialog zwischen Klinik und Praxis neuste wissenschaftliche Erkenntnisse und Empfehlungen der Fachgesellschaften vorgestellt und diskutiert. 

Berlinweit: Vivantes Tumorzentrum koordiniert Krebsmedizin

Mehr als 110 der insgesamt 132 Kliniken, Fachabteilungen und Institute bei Vivantes beteiligen sich an der Krebsversorgung. Die Krebsmedizin der neun verschiedenen Krankenhausstandorte koordiniert und bündelt ein onkologisches Netzwerk: das Vivantes Tumorzentrum. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit erhalten Krebspatienten bei Vivantes eine sehr gute, wohnortnahe Versorgung und an allen Standorten vergleichbar gute Beratung und Therapie auf hohem Niveau.

Mehr als jeder 3. Krebspatient interdisziplinär besprochen

Mit 5.749 wurde mehr als jeder dritte aller stationären Aufnahmen von Krebspatienten (36 Prozent) 2014 auf einer Tumorkonferenz vorgestellt. Wenn eine interdisziplinäre Beteiligung für eine Krebstherapie erforderlich ist, verfolgt Vivantes das Ziel, den Fall dieses Patienten auch in einer Tumorkonferenz zu besprechen.

Der Vivantes Krebsbericht 2014 ist online als pdf abrufbar.

www.vivantes.de

www.vivantes.de/krebskongress/

Ihr Ansprechpartner

Pressemitteilung
Neue Klinik für Schulterchirurgie am Vivantes Auguste-Viktoria Klinikum
Prof. Dr. Stephan Pauly ist Chefarzt der neuen Klinik in Schöneberg
Artikel lesen
Pressemitteilung
Antidiskriminierungs-Aktion zum Welt-AIDS-Tag: „Viel Unwissen auch im…
Fünf Fakten über AIDS, die auch viele im Gesundheitswesen nicht kennen
Artikel lesen
Pressemitteilung
Bewährte Qualität im Vivantes Auguste-Viktoria Klinikum
EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung re-zertifiziert
Artikel lesen
Pressemitteilung
Aus zwei Rettungsstellen wird eine
Kliniken und Rettungsstelle des Vivantes Wenckebach-Klinikums ziehen an den…
Artikel lesen
Pressemitteilung
Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und Wenckebach-Klinikum wachsen zusammen für…
Artikel lesen
Pressemitteilung
PD Dr. Marc Kastrup leitet Vivantes Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin…
Neuer Chefarzt am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum
Artikel lesen
Pressemitteilung
Neuer Pflegedirektor im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und Wenckebach-Klinikum
Stephan Schenk leitet die Pflege-Teams in Schöneberg und Tempelhof
Artikel lesen