Veröffentlicht am 11. September 2019

Aktion im Vivantes Klinikum im Friedrichshain zur Woche der Wiederbelebung

So einfach ist Leben retten: Öffentliches Reanimationstraining mit Notärztinnen und Notärzten

Herzstillstand - nur etwa jeder Dritte in Deutschland traut sich, jemanden zu reanimieren. In anderen Ländern, beispielsweise Norwegen, gibt es 70 Prozent Ersthelfer. Wie jeder ein Leben retten kann, zeigen Notärztinnen und Notärzte im Vivantes Klinikum im Friedrichshain am 16.09.2019 – eine Aktion zur bundesweiten Woche der Wiederbelebung.

Prof. Dr. med. Christian von Heymann, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Vivantes Klinikum im Friedrichshain:„Die Überlebenschancen von Patientinnen und Patienten bei einer Herzattacke steigen enorm, wenn sofort jemand mit der Reanimation beginnt. Wir zeigen zur Woche der Wiederbelebung, wie einfach Reanimation geht.“

Geübt wird  an Kinder- und Erwachsensimulatoren. Erfahrene Notärztinnen und Notärzte leiten an, geben Tipps und stehen Gästen, Patienten, Angehörigen sowie allen Interessierten für Fragen zur Verfügung.

Wo: Vivantes Klinikum im Friedrichshain, Hauptfoyer, Landsberger Allee 49, 10249 Berlin Friedrichshain
Wann: Montag, 16. September 2019
Beginn 14:00 Uhr
Ende 17:00 Uhr

Aktionswoche unterstützt vom Bundesgesundheitsministerium

Vom 16.09. – 22.09.2019 findet unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit die „Woche der Wiederbelebung“ statt. Ärzte und Fachkräfte initiieren unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ Aktionen in Kliniken, öffentlichen Gebäuden und auf Plätzen, um so zum Erfolg der „Woche der Wiederbelebung“ beizutragen und noch mehr Menschen zu ermutigen, im Ernstfall Leben zu retten.

Pressemitteilung
KV-Notdienstpraxis für Erwachsene eröffnet im Vivantes Klinikum im Friedrichshain
Notdienstpraxis soll Rettungsstelle entlasten
Artikel lesen