Veröffentlicht am 11. September 2015

Aktionen in Woche der Wiederbelebung: Vivantes-Ärzte zeigen, wie man reanimiert und ermutigen Laien, Leben zu retten

Ein Mensch erleidet einen Herzstillstand und wird bewußtlos – was ist dann zu tun? Angst, bei einer Reanimation etwas falsch zu machen, haben viele. Ärzte von Vivantes zeigen in der Woche der Wiederbelebung vom 19.09. bis 26.09.2015 mit drei Mitmach-Aktionen in Berlin, wie jeder helfen kann.

Wird ein Mitmensch durch einen Herzstillstand plötzlich bewusstlos, hängt sein Schicksal vor allem davon ab, wie schnell umstehende Menschen Erste Hilfe leisten. "Wer versucht, bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zu reanimieren, kann ein Leben retten. Wenn ein Laie Erste Hilfe leistet und gerade auch Wiederbelebungsmaßnahmen ergreift, ist er gegen eventuell entstehende Schäden rechtlich abgesichert. Die Unterlassung einer Hilfeleistung ist dagegen in aller Regel strafbar", erklärt Peter-Michael Albers, Sprecher der Rettungsstellen-Chefärzte bei Vivantes.

Hier gibt es online Tipps von Vivantes zum Thema "Wiederbelebung rettet Leben".

Vivantes-Mitarbeiter beteiligen sich an der "Woche der Wiederbelebung" mit drei Schulungen für Interessierte:

- Öffentliche Schulung: Prüfen. Rufen. Drücken. Wie reanimiere ich im Notfall?
Die Rettungsstelle des Vivantes Wenckebach-Klinikum in Tempelhof lädt bei Karstadt zu einer öffentlichen Schulungs- und Informationsveranstaltung ein. Ärzte informieren und schulen Interessierte.
Am Samstag, 19.9.2015,
von 10:00-16:00
Ort Karstadt Tempelhof,
Tempelhofer Damm 191,
12099 Berlin

Anmeldung nicht erforderlich.

- Reanimationstraining für alle
Im Vivantes Klinikum Spandau bieten die Kliniken für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie und der Kardiologie, Pneumologie und konservativen Intensivmedizin ein praktisches Reanimationstraining an der Reanimationspuppe mit theoretischer Schulung für Besucher an.
Am Dienstag, 22.9.2015
von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
im Vivantes Klinikum Spandau,
Konferenzraum R 51/52 in Haus 3,
Neue Bergstraße 6
13585 Berlin

Voranmeldung erbeten über das Sekretariat: Tel. (030) 130 13 2101 oder Email maike.schneider-nitsch@vivantes.de

- Öffentliche Schulung: Prüfen. Rufen. Drücken. Wie reanimiere ich im Notfall?
Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie des Vivantes Klinikums im Friedrichshain unterstützt die Woche der Wiederbelebung und lädt zu einer öffentlichen Schulungs- und Informationsveranstaltung ein. Ärzte informieren und schulen Interessierte.
Am Dienstag, 22.9.2015
von 14.30-19.00 Uhr
im Vivantes Klinikum im Friedrichshain, Foyer,
Landsberger Allee 49,
10249 Berlin

Anmeldung nicht erforderlich.

Ihr Ansprechpartner

Pressemitteilung
Neuer Chefarzt für Gefäßchirurgie im Vivantes Klinikum im Friedrichshain
Erfahrender Gefäßchirurg für Berliner Patient*innen
Artikel lesen
Pressemitteilung
Chefärzte-Trio leitet Urologie und Kinderurologie am Vivantes Klinikum im…
Kompetenz aus dem Kreuzberger Schwester-Klinikum
Artikel lesen
Pressemitteilung
Für Kinder mit Hörbeeinträchtigung
Kooperation von Bezirksamt und Vivantes Klinikum im Friedrichshain vertieft
Artikel lesen
Pressemitteilung
Katja Knoll leitet Vivantes Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische…
Vivantes Klinikum im Friedrichshain mit neuer kommissarischer Chefärztin
Artikel lesen
Pressemitteilung
Neue Palliativstation am Vivantes Klinikum im Friedrichshain eröffnet
Spezialisierte Versorgung für unheilbar erkrankte Menschen
Artikel lesen
Pressemitteilung
Psychotherapeutische Bouldergruppe bei depressiven Störungen
Studie der Vivantes Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie,…
Artikel lesen
Pressemitteilung
Klinik für Plastische Chirurgie des Vivantes Klinikum im Friedrichshain unter neuer…
Dr. Daniel Michael Ostapowicz, MBA ist neuer kommissarischer Chefarzt
Artikel lesen