Veröffentlicht am 10. Januar 2017

Mehr Betten, mehr Qualität: Investitionen am Klinikum Spandau

Am Vivantes Klinikum Spandau sind in den kommenden Jahren umfangreiche Investitionen geplant. Am Standort entsteht ein Neubau zur Erweiterung u.a. der komfortklinischen Kapazitäten, die Psychiatrie wird erweitert sowie Infrastruktur und Medizintechnik erneuert.

Platz für mehr als 100 zusätzliche Betten soll in einem Neubau geschaffen werden. Damit werden die Kapazitäten auch für eine Unterbringung mit zusätzlichem Komfort am Vivantes Klinikum Spandau deutlich erweitert, auf insgesamt 708 Betten. Baubeginn soll voraussichtlich im März 2017 sein. Die Finanzierung dieser Maßnahme in Höhe von 23,7 Mio. Euro erfolgt aus Eigenmitteln. Diese Investition trägt sich selbst und kommt allen Patientinnen und Patienten zu gute. Der Neubau wird für alle therapeutischen Bereiche zur Verfügung stehen.

Investitionen für Spandauer Krankenhaus

Dr. Andreas Schmitt, Geschäftsführender Direktor Klinikum Spandau: "Mit den geplanten Investitionen reagieren wir auf den steigenden Bedarf in der Region Spandau. Unsere Patientinnen und Patienten wissen die Verbindung von medizinischer Qualität mit höherem Service und Komfort am Klinikum zu schätzen."

Anfang Januar wurde bereits eine Bettenstation des Klinikums nach dem Umbau als Komfortstation wiedereröffnet. Weitere Investitionsmittel werden in die Infrastruktur des Klinikums fließen, um die Versorgung mit Strom und Trinkwasser zu verbessern. Außerdem werden Bundesmittel für finanzschwache Kommunen eingesetzt, um hochwertige Medizintechnik zu erneuern. Dazu gehören ein Computertomograph, ein fahrbares Durchleuchtungsgerät und zwei Cardangiographieanlagen zur Durchführung von Röntgendiagnostik bei Herzkatheteruntersuchungen.

Swen Schulz, SPD-Bundestagsabgeordneter (Wahlkreis Spandau): "Der Bezirk Spandau wächst, gleichzeitig steigt das Durchschnittsalter der Bürgerinnen und Bürger. Für die Versorgung der Bevölkerung ist es wichtig, dass das medizinische Angebot angepasst wird. Ich freue mich daher, dass wir auch Bundesmittel zur Verfügung stellen konnten, um hier vor Ort eine bessere medizinische Versorgung sicher zu stellen."

Informationen zum Standort

Das Vivantes Klinikum Spandau verfügt als größtes Krankenhaus des Bezirks über mehr als 580 Betten. Knapp 200 Ärztinnen und Ärzte sowie rund 480 Pflegekräfte kümmern sich um das Wohl der rund 44.000 Patientinnen und Patienten im Jahr. Zum Klinikum gehören unter anderem eine zertifizierte Stroke-Unit, das Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (MIC), das Tumorzentrum Nord, das Zentrum für Schwerst-Schädel-Hirnverletzte sowie Schwerpunkte für Gefäßchirurgie, Orthopädie und Männergesundheit. Das Vivantes Klinikum Spandau stellt außerdem als so genannter "Vollversorger" die gesamte stationäre psychiatrische Versorgung im Bezirk sicher.

Weitere Informationen:

Neubau am Klinikum Spandau

Pressemitteilung
schwere(s)los: Vivantes Klinikum Spandau zeigt Ausstellung über Adipositas
DAK-Gesundheit und Johnson & Johnson Medical klären mit Wanderausstellung...
Artikel lesen
Pressemitteilung
Vivantes Klinikum Spandau mit neuer Departmentleiterin und Chefärztin der Psychiatrie
Prof. Dr. Stephanie Krüger übernimmt die Leitung der Klinik für...
Artikel lesen
Pressemitteilung
Zentrum für Adipositas und Metabolische Chirurgie mit neuem Chefarzt
Prof. Dr. Jürgen Ordemann ist neuer Chefarzt im Vivantes Klinikum Spandau
Artikel lesen
Pressemitteilung
Psychiatrische Stationen am Vivantes Klinikum Spandau saniert und erweitert
Ausbau abgeschlossen: 32 zusätzliche Betten für Psychiatriepatientinnen und...
Artikel lesen
Pressemitteilung
Neue Klinik für Rheumatologie und Immunologie – Chefärztin Dr. Sabine Stanglow
Artikel lesen
Pressemitteilung
Immunzellen beobachten, selbst operieren und in den Demenz-Simulator
Artikel lesen
Pressemitteilung
Ethik im Krankenhaus: Wenn man sich von der modernen Medizin überfordert fühlt
Artikel lesen