Veröffentlicht am 27. Februar 2015
Neuer Chefarzt für Radiologie und interventionelle Therapie am Vivantes Auguste-Viktoria und Wenckebach-Klinikum Dr. Andreas Koops

Ab 01. März 2015 ist Dr. Andreas Koops neuer Chefarzt am Institut für Radiologie und interventionelle Therapie des Vivantes Auguste-Viktoria und Wenckebach-Klinikums. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Franz Fobbe an.

Vor seiner Tätigkeit bei Vivantes arbeitete Dr. Koops acht Jahre lang als Oberarzt mit den Schwerpunkten Angiographie und Intervention am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, in den letzten zwei Jahren als stellvertretender Klinikdirektor. 

Dr. Andreas Koops, Chefarzt für Radiologie und interventionelle Therapie: „Ich freue mich, im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum und Wenckebach-Klinikum ein zukunftsweisendes Institut leiten zu dürfen, das nicht nur auf moderne diagnostische, sondern auch interventionelle Radiologie ausgerichtet ist. Mein Ziel ist es, die bestehenden Schwerpunkte minimal-invasiver Therapie an der Leber mittels TIPS und Tumortherapie wie auch der endovaskulären Gefäßbehandlung weiter auszubauen. Eine enge Zusammenarbeit mit den stationären wie niedergelassenen Partnern liegt mir dabei sehr am Herzen.“

Ein Kernthema soll hierbei die Behandlung von Lebertumoren mit transarteriellen Therapien (TACE, ggf. auch SIRT), aber auch mittels Thermoablation (als Radiofrequenz- oder Mikrowellenablation) ausmachen. Eine besondere Expertise besitzt Dr. Koops darüber hinaus bei der Behandlung des portalen Hypertonus bei Leberzirrhose, in der Behandlungstechnik des sogenannten TIPS (transjugulärer intrahepatischer Shunt).

Seine Forschungsthemen umfassen des weiteren die Aortenstentversorgung zur Behandlung von Aneurysmen und die Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusserkrankung. Wissenschaftliche Schwerpunkte beziehen sich zudem auf neue kardiovaskuläre Untersuchungsmethoden im MRT.

Seine Facharztausbildung absolvierte Dr. Andreas Koops am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, mit klinischer Tätigkeit in der Kardiologie und Allgemeinchirurgie.

Dr. Koops ist verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn.